Genesis 22

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche
Syntax OK
SF in Arbeit.png
Status: Studienfassung in Arbeit – Einige Verse des Kapitels sind bereits übersetzt. Wer die biblischen Ursprachen beherrscht, ist zum Einstellen weiterer Verse eingeladen. Auf der Diskussionsseite kann die Arbeit am Urtext dokumentiert werden. Dort ist auch Platz für Verbesserungsvorschläge und konstruktive Anmerkungen.
Folgt-später.png
Status: Lesefassung folgt später – Bevor eine Lesefassung erstellt werden kann, muss noch an der Studienfassung gearbeitet werden. Siehe Übersetzungskriterien und Qualitätssicherung Wir bitten um Geduld.

Anmerkungen

Studienfassung (Genesis 22)

1 Und {es geschah} nach diesen Dingen {da} stellte Gott Abraham auf die Probe und sagte zu ihm: Abraham! Und er sagte: Hier bin ich!

2 Und er sprach: Nimm doch deinen Sohn, deinen einzigen, den du liebst, Isaak, und geh doch ins Land Morija, und bringe ihn dort zum Brandopfer dar (und lasse ihn dort ein Brandopfer darbringena) auf einem der Berge, den ich dir nenne (nennen werde).

3 Und Abraham machte sich früh auf am Morgen und sattelte seinen Esel und nahm seine zwei Knechte (Knaben)b mit sich und Isaak, seinen Sohn. Und er spaltete Holz(scheite) [zum] Brandopfer (Brandopferholzc), {und} stand (machte sich) auf und ging zum Ort, den Gott ihm genannt hatte (nannte).

4 Am dritten Tag erhob Abraham seine Augen und sah den Ort von fern.

5 Und Abraham sprach zu seinen Knechten: Bleibt ihr hier mit dem Esel. {Und} Ich aber und der Knabe gehen dorthin und (werden) (uns neigen, niederwerfen) beten an und (werden) zurückkehren zu euch.

6 Da nahm Abraham das Holz [zum] Brandopfer (Brandopferholz) und legte es auf Isaak, seinen Sohn. {Und} Er aber nahm in seine Hand das Feuer und das Messer. Und sie gingen beide miteinander.

7 Da sprach Isaak zu Abraham, seinem Vater {und er sprach}: Mein Vater! Und er sprach: Hier bin ich, mein Sohn. Und er sprach: Sieh, [hier ist] das Feuer und das Holz, aber (und) wo [ist] das Schafd zum Brandopfer?

8 Da sprach Abraham: Gott wird sich auswählene (sehen) das Schaf zum Brandopfer, mein Sohn. Und sie gingen beide miteinander.

9 Und sie kamen an den Ort, den Gott ihm genannt (hatte). Und Abraham baute dort den Altar und schichtete das Holz auf. Und er fesselte Isaak, seinen Sohn, und legte ihn auf den Altar, oben auf das Holz.

10 Und Abraham streckte seine Hand aus und nahm das Messer, um seinen Sohn zu schlachten (zu töten).

11 Da rief (schrie) zu ihm ein Bote JHWHs vom Himmel {und sagte}: Abraham, Abraham! Und er sprach: Hier bin ich!

12 Und er sprach: Strecke nicht deine Hand aus gegen den Jungen und tu ihm nichts an! Denn jetzt habe ich erkannt, dass du Gott fürchtest und hast nicht zurückgehalten (geschont) deinen einzigen Sohn vor mir.

13 Und Abraham hob seine Augen auf und sah {und siehe} einen Widder hinten (hinter ihm?). Er wurde festgehalten im Dickicht (Gestrüpp) an seinen Hörnern. Und Abraham ging hin und nahm den Widder und opferte ihn zum Brandopfer anstelle seines Sohnes.

14 Und Abraham (be)nannte den Namen dieses Ortes: „JHWHEmpfehlung zur Aussprache: mein Herr, der HERR, GOTT, °unser Gott°, °unser Herr°, die/der Eine, die/der Ewige, die/der Heilige, die/der Lebendige, Ich-bin-da, Adonaj, Ha-Schem, Ha-Makom, Schechina. Erläuterungen dazu gibt es auf der Seite JHWH. sieht“, wie man sagt bis heute über [diesen] Berg: „JHWHEmpfehlung zur Aussprache: mein Herr, der HERR, GOTT, °unser Gott°, °unser Herr°, die/der Eine, die/der Ewige, die/der Heilige, die/der Lebendige, Ich-bin-da, Adonaj, Ha-Schem, Ha-Makom, Schechina. Erläuterungen dazu gibt es auf der Seite JHWH. lässt sich sehen“f.

15 Da rief (schrie) der Bote JHWHs ihn zum zweiten Mal vom Himmel.

16 Und sprach: Ich schwöreg bei mir, Spruch JHWHs, fürwahr!h, weil du das getan hast und hast nicht geschont (zurückgehalten) deinen einzigen Sohn,

17 darum will ich segneni und zahlreich machen deine Nachkommenschaft (deinen Samen) wie die Sterne am Himmel und wie der Sand, der am Saum (Ufer) des Meeres [ist]. Und in Besitz nehmen wird deine Nachkommenschaft (dein Same) das Tor seiner Feinde.

18 Und durch deine Nachkommenschaft sollen gesegnet werdenj alle Völker der Erde dafür, dass du auf (meine Stimme =) mich gehört hast.

19 Da kehrte Abraham zu seinen Knechen (Dienern) zurück, und sie standen auf und gingen (zogen) gemeinsam nach Beerscheba. Und Abraham wohnte in Beerscheba.

20 Und es geschah nach diesen Begebenheiten, dass Abraham gemeldet wurde {folgendermaßen}: Sieh da, geboren hat auch Milka Söhne dem Nahor, deinem Bruder.

21 Uz, seinen Erstgeborenen, und Buz, dessen Bruder, und Kemuel, den Vater (Arams =) der Aramäer.

22 {Und} Kesed und Hazo, {und} Pildasch, {und} Jidlaf und Betuel.

23 Betuel aber zeugte Rebekka. Diese acht gebar Milka dem Nahor, dem Bruder Abrahams.

24 Und seine Nebenfrau („Kebse“) (ihr Name war =) hieß Reuma. Auch sie gebar Tebach, {und} Gaham, {und} Tahasch und Maacha.

Anmerkungen

aDas Verb kann im Hif'il sowohl „darbringen“ als auch „darbringen lassen“ bedeuten. Auch wenn durch den Kontext die Opferung des Sohnes vorgegeben ist, sollte man die Doppeldeutigkeit der Ankündigung bestehen lassen (vielleicht kann das im endgültigen Text durch eine Fußnote geschehen), weil der Auftrag Gottes an Abraham eben in dieser Doppeldeutigkeit gehört werden konnte. (Zurück zu v.2)
b„naar“ - im Unterschied zu „äbäd“ - heißt auch Knabe; Isaak wird in V. 5 so bezeichnet. (Zurück zu v.3)
cKann man „aze ola“ als Constructusverbindung ansprechen? Dann wäre es am besten als Compositum „Brandopferholz“ wiederzugeben. (Zurück zu v.3)
d„Sä“ ist Schaf oder Ziege; die Übersetzung „Lamm“ (so die Einheitsübersetzung) geht zu weit. (Zurück zu v.7)
eEine der vielen Bedeutungen von „raah“, sehen, das in diesem Text ein Schlüsselwort ist, vgl. Vers 14. (Zurück zu v.8)
fMan beachte den Wechsel ins Hif'il und die Parallelstelle 2.Chronik 3,1, das einzige andere Vorkommen des Namens Morija im Ersten Testament: Der Berg Morija wird dort mit dem Jerusalemer Tempelberg identifiziert. (Zurück zu v.14)
gIm Schwursatz steht das Verb im konstatierenden Perfekt, weil Aussage und Vollzug der Handlung zusammenfallen (Brockelmann, Syntax, § 41 d.). (Zurück zu v.16)
hכי hat im Schwursatz die Funktion einer Bekräftigung. (Zurück zu v.16)
ifigura etymologica: Das finite Verb wird durch den Inf. abs. verstärkt. (Zurück zu v.17)
jDas Hitpa'el bedeutet, dass man in der Segensformel als Vorbild genannt wird, also: "Du sollst gesegnet sein wie die Nachkommen Abrahams", vgl. Gen 26,4, Psalm 72,17. D.h. die Nachkommen segnen nicht selbst, sondern sie sind gesegnet, und man wünscht, so gesegnet zu sein wie sie. (Zurück zu v.18)
Ansichten