Urheberrecht

Es ist wichtig, dass wir die Offene Bibel auf einer soliden Rechtsbasis starten. Eine frei verfügbare Übersetzung hilft uns gar nichts, wenn wir am Ende feststellen, dass es doch zuvor unentdeckte Urheberrechtsprobleme gibt.

Deshalb habe ich bei Ilona Raiser von der Deutschen Bibelgesellschaft nachgefragt, ob wir für eine Übersetzung der wissenschaftlichen Urtext-Ausgaben NTG und BHS eine Lizenz benötigen.

Die freundliche Antwort kam heute:
Aus dem Urtext (auch dem von uns geschützten Nestle-Aland, GNT 27) kann jede/r frei übersetzen, ohne eine Genehmigung einzuholen. Nur der Abdruck des griechischen Texts selbst ist copyrightgeschützt, aber übersetzen kann den jede/r nach - hoffentlich - "bestem Wissen und Gewissen".

Unabhängig davon sollten wir natürlich nicht einfach blind den Haupttext der Urtext-Ausgaben übersetzen, sondern den Apparat mit berücksichtigen.

Übrigens weiß ich aus eigener Erfahrung, dass man sich beim Übersetzen manchmal unbewusst an anderen Übersetzungen orientiert, die man "im Ohr hat". Bei sehr alten Übersetzungen (Luther 1912, unrevidierte Elberfelder) wäre das kein Rechtsproblem, aber wir wollen ja schließlich eine Übersetzung in aktuelles Deutsch erzeugen und nich einfach andere kopieren. Deshalb werde ich hier besonders aufpassen.

Olaf

Kommentare

Das hört sich doch sehr gut an! Dann entferne ich mal entsprechende Hinweise.
(Ich hoffe es geht nicht nur um die Übersetzung als solches, sondern auch um den herauskommenden Text (sprich: Die DBG hat keine Rechte auf unseren Text).)

Super, vielen Dank für Deine Nachfrage!

@Wolfgang:

Keine Sorge, die Antwort bezog sich auch auf die Veröffentlichung von selbstübersetzen Texten. Ich habe Dir die E-Mail übrigens weitergeleitet, damit Du sie komplett hast und archivieren kannst.

Olaf