Blogs

Heute wurde das erste Kapitel fertig übersetzt (Studienfassung).

Amos 1

Das nennt man wohl einen Meilenstein. Ich bin gespannt, wann das erste Buch fertig ist.

Nur eine kleine Gedächtnisstütze für später oder jetzt schon einige Anregungen für Euch:

Liebe MitstreiterInnen und solche, die es werden wollen!

Ich bin immer wieder erstaunt wie schnell man -
dank moderner Technik - heute von der Idee zu einem tasächlichen Projekt kommen kann, und noch mehr, dass sich dann tatsächlich tatkräftige Leute finden, die die ersten (schweren) Schritte mitmachen.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich in den letzten Tagen hin und hergerissen war.

Logoabstimmung abbrechen...? Autoritär ein Logo bestimmen...? Neue Abstimmung in ein paar Monaten und bis dahin lieber kein Logo ...? Das Übel annehmen und eine knappe Mehrheit für ein Logo akzeptieren, auch wenn es nicht zufriedenstellend ist...? Später nochmal abstimmen...?

Alles nicht das Gelbe vom Ei, aber das Ergebnis könnt ihr jetzt auf der Startseite lesen. Hier seien nochmal alle Designer herzlich zum nächsten Logo-Contest eingeladen.

Jeder Projekt hat eine Art Fahrplan, einen Zielpunkt, wo man hinwill, oder was erreicht werden soll.

Ich habe mir mal ein paar Gedanken gemacht:

Es ist wichtig, dass wir die Offene Bibel auf einer soliden Rechtsbasis starten. Eine frei verfügbare Übersetzung hilft uns gar nichts, wenn wir am Ende feststellen, dass es doch zuvor unentdeckte Urheberrechtsprobleme gibt.

Deshalb habe ich bei Ilona Raiser von der Deutschen Bibelgesellschaft nachgefragt, ob wir für eine Übersetzung der wissenschaftlichen Urtext-Ausgaben NTG und BHS eine Lizenz benötigen.

So nun mein Bericht vom SETh. Die Idee der Offenen Bibel wurde begeistert aufgenommen und seit Sonntag sind schon vier neue Benutzer dazugekommen. Ich habe dort eine kleine Präsentation gezeigt, in der ich Anliegen, Hintergründe und Arbeitsweisen der Offenen Bibel erklärt habe.

Morgen geht's zum SETh (Studierendenrat Evangelische Theologie). Da werde ich die erste große Werbeaktion starten. Kompetente Übersetzer gibt es da mit Sicherheit genug. Um so schöner, dass auch ein Vertreter des katholischen Pendant dabei sein wird.
Die Sachen sind gepackt, die schnell zusammengeschusterte Werbung ausgedruckt und eingepackt, jetzt kann es losgehen... - halt, schlafen muss ich auch noch! Bis dann.

PS: Ich wünsche mir, dass ich nicht der einzige Blogger bleibe... :-)

Endlich mal ein Blog-Beitrag, der ein Blogbeitrag ist und keine News- oder Aufgabensammlung:

Ein fröhliches Pfingsten wünsche ich!