Vorstellung

Hallo, ich habe mich Heute angemeldet, weil ich mich schon längere Zeit mit dem dem Studium der Bibel beschäftige. Ich finde die Idee grundsätzlich gut eine neue Bibelübersetzung in Angriff zu nehmen.
Ich kenne einige Bibelübersetzungen, die alle nur so von Ungereimtheiten, Verdehungen, Zudichtungen und falschen Übersetzungen strotzen. Hinzu kommen die bekannten Bibel Stolpersteine, die auch nicht so ohne sind. Wenn ich mein Scherflein beitragen darf um eine authentische und saubere Bibelübersetzung zu kreieren, so bin ich dabei.
Man möge mir dabei meinen etwas eigensinnigen Humor verzeihen.
Wenn wir schon mal dabei sind. Die Bibel soll doch in ein gutes, aktuelles Deutsch übersetzt werden, oder ins Neudeutsch?
Im Forum dagegen wird wohl Neudeutsch gesprochen oder soll das etwa Englisch sein? Work in progress, ago by.... Übrigens grammatikalisch falsch lt. Cassel: by=neben,an,bei. Wenn schon dann müsste es from..heißen.
Ich hoffe trotzdem auf gute Zusammenarbeit und hoffe das konstruktive Kritik erwünscht ist.
Ich hoffe ich bin im richtigen Faden.

Gruß Chief

PS.Google dir mal einen chiefci

Willkommen bei der Offenen Bibel.
Die Übersetzung soll natürlich in einem guten, aktuellen Deutsch sein und nicht in Neudeutsch-denglisch.

Diese Lokalisierungsfehler sind mir einfach entgangen. Ich kümmere mich demnächst mal drum (auch wenn andere Dinge erstmal wichtiger sind).

Super, aber bitte lass das die deutsche Sprache mit irgendwelchen Englischen Vokabeln zu spicken.
Glaubst du das im Arabischen eine englische Vokabel verwendet wird?

*Armes Deutschland*

Gruß Chief

ich bin nicht pikiert, aber so geht das nicht.
Was ist los? Gehen wir mal mit den Englischen Vokabeln aus.
Heavy and wire= Schwer auf Draht, ha. ha Lübcke hat das gesagt.

Gruß Chief

ich als 'Retter der Deutschen Sprache' bin hier gerade richtig.
Ich denke wir haben noch viel zu tun. Warten wir es ab.

Gruß Chief

Willkommen beim Projekt!

Die Sprache wirst du hier wohl nicht retten müssen. Ich glaube, unser Selbstanspruch ist professionell genug, damit das nicht geschehen wird. Man sollte da klar zwischen Internet-Jargon und Hochsprache unterscheiden...

Das "by" ist da übrigens durchaus richtig. "by" hat nämlich nicht nur eine lokale Bedeutung, sondern kann auch den Urheber von etwas bezeichnen. Das kann ich als jemand versichern, der die englische Sprache ziemlich gut kennt.

Ja du hast volkommen Recht, aber warum sagst du das in Englisch?
Die amtliche Verkehrsprache hier im Forum ist doch Deutsch oder?
Kannste auch auf Englisch oder Denglisch umschalten. ich bin dabei.
Wage es nicht, ich beobachte das.

Gruß Chief

Bitte tue mir einen Gefallen.
Lass konstruktive Kritik erlaubt sein, und sperre mich nicht.
Was meinste was erst ab geht wenn die erste Bibelübersetzung vorliegt,
Da lebe ich so richtig auf.
Na, sehn wer mal.

Gruß Chief

Das einzig Konstruktive war der Hinweis auf die inkonsequente Lokalisierung des Forums. Deine anderen fünf Beiträge in diesem Forenthema waren weder konstruktiv noch humorvoll. Dass Sperrungen Dir nicht fremd sind, habe ich schon direkt nach Deiner Registrierung gemerkt.
Wenn Du es in Zukunft unterlässt, Sinnlosbeiträge zu schreiben und Deinen Ton etwas mäßigst, sollte eine weitere Koexitenz hier ohne Probleme möglich sein.

Jau, das ist doch schon mal was.
Also ich mache ein Vorschlag:
Ich gebe mich ganz Zahm, aber bei der Bibelübersetzung schlage ich voll zu. Ich bin so etwas wie ein Lektor, der die Übersetzer beobachtet.
Alter ich will dir mal was sagen. Was muss ich hier lesen.
Da sagt doch einer, ich lerne Hebräisch und dann kann ich die Bibel übersetzen. Was für ein Scheiß. Kennt der sich mit der Hebräischen Prosa aus? Wie alt ist der? Was iss denn das für ein Niveau hier im Forum, wo jeder Schüler die Bibel übersetzen will.

Gruß Chief

Lieber chiefci,

Hebräisch ist, verglichen mit modernen Sprachen und ebenso verglichen mit anderen antiken Sprachen, eine -in der Ebene der Grammtik- Sprache sehr rudimentären Charakters und lässt sich so auch in recht kurzer Zeit erlernen und erarbeiten. Ich selbst habe das innerhalb eines Semesters gut hinbekommen. Sicherlich, die spezielle Ausdrucksweise einiger biblischer Bücher ist vielleicht ein bisschen viel für mich und meine Kenntnisse, andere allerdings sind problemärmer, denn Entscheidungen über Formen o.ä. können auch Schüler professionell und richtig treffen - dafür brauchen sie keinen Uniabschluss, lediglich Übersetzungspraxis.
Ich freue mich auf Diskussionen mit dir, sofern die Ausdrucksweise deiner Beiträge nicht das Niveau darstellt, welches du für eine Übersetzung anstrebst.

Mit nächtlichen und besten Grüßen,
Jan

Super, machen wir doch gleich mal einen Test.
Wie würdest du"Stauros" übersetzen? Aus dem Griechischen.
Kleine Hilfe Kreuz oder Pfahl.
Das ist elementar wichtig.
Wurde Jesus ans Kreuz geschlagen?

Gruß Chief

Also ich bin ein Freund der Arabischen Welt.
Ich spreche ganz passabel Arabisch.

Ich war 2 Jahre im King Fahd Hospital als "Chief of Maintenance" daher der Name Chief u.a.

Ich bin Christ

Gruß Chief

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass hier jemand unbedingt darauf bestehen will, dass die Zeugen Jehovas Recht haben. ("Pfahl" statt "Kreuz", "Jehova" statt "Jahwe" - oder liege ich da etwa falsch?)

Vielleicht sollten wir in die Richtung einfach nicht gehen. Stattdessen sollten wir versuchen, zu einem Projekt wissenschaftlich beizutragen, das von allen unseren vereinten Stärken lebt, anstatt es mit unserer gefühlten Wahrheit dominieren zu wollen.

Am Ende dient es doch Gott, dass wir die Bibel übersetzen. Für theologische Streitfragen gibt es andere Foren.

Aus wissenschaftlicher Sicht, kann in diesen Spezialfällen tatsächlich nicht so einfach geurteilt werden. Daher werden in der Studienfassung schließlich konkurrierende Übersetzungsmöglichkeiten parallel angegeben.
Was die Lesefassung betrifft stellt sich dann die Frage nach einer treffenden Übersetzung - aber soweit sind wir ja noch nicht.

@Ben: Ja ich gebe Dir Recht.

@Jan: Ganz genau. Und nochmal:Ganz genau, soweit sind wir noch nicht. Deshalb ist die Diskussion jetzt müßig.

@chiefci: In einem Beitrag erst Besserung geloben und dann direkt wieder unhöflich sein... Das hab ich noch nicht erlebt. Und dazu dann noch immer wieder diese Überheblichkeit. Offensichtlich willst Du unbedingt (mit den bekannten und wissenschaftlich nicht haltbaren Argumenten) dieses Projekt in eine bestimmte Richtung schubsen.
Eine letzte Warnung, mäßige Deinen Ton (und BITTE auch die Doppelbeiträge)!

ich bin ein Christ und kein Zeuge Jehovas.
Das nun mal am Rande.
Ich bin ein Bibelforscher, wenn ich mich so bezeichnen darf.
Ich versuche die Wahrheit zu finden.
Ja. in der Bibel.
Ich gelobe hier nicht mehr ausfallend zu werden.
Dafür sperre mich nicht.

Gruß Chief

Gut, dann entschuldige ich mich hiermit für die Unterstellung!

Danke, dass ihr mich leben lässt-
Aber gleich mal ein Rätsel.
Bitte um Antwort.
Thema Arche Noah.
Waren immer nur zwei Paare.
Noah mit Familie 6 Paare. Inzucht. Heute sind wir 73 Milliarden Menschen.
Schwarze, Bunte, Indianer. Wie geht das? Frage. Was sagt die Bibel?

Gruß Chief

Hallo, ich finde es spitze, wie ihr euch für die Offene Bibel einsetzt.
Ich bin Softwareentwickler und interessiere mich besonders für die semantische Erfassung
der Bibel und die Verknüpfung mit externen Inhalten.
Wir werden sicher noch voneinander hören..

Hallo, willkommen bei der Offenen Bibel!
Das klingt sehr spannend. Wir freuen uns über mögliche Beiträge... :-) 

Hi Wldoo, willkommen im Club. Bin auch ganz frisch dabei. An welche externen Verknüpfungen dachtest du denn?
 

Willkommen ihr beiden. Freut mich sehr, euch an Bord zu haben!

Hi Peter, ich meine beliebige Inhalte wie Bibelkommentare, Blogbeiträge, eigene Notizen, Orte bei Google Maps,...
Du kannst dann zum Beispiel zu einem bestimmten Thema aus allen Quellen passende Beiträge suchen. Die Suche ist mit semantischen Begriffen effizienter als z.B. mit normalen Tags oder mit Volltextsuche, weil sich dadurch sprachliche Mehrdeutigkeiten vermeiden lassen und man die Suchbegriffe auch semantisch kombinieren kann.

Danke Waldoo,
aber das hab ich jetzt nicht ganz verstanden... :)
 

Hab gerade entdeckt, dass es schon eine Bibelontologie gibt: home.bibleontology.com/
Einfach mal auf einen Begriff in der Tagcloud klicken.
Es gibt auch ein Abfragefenster für die semantische Bibelsuche (über die Abfragesprache SPARQL).
Ist alles ganz schön technisch. Dafür sollte es mal ein nicht-technisches frontend geben..

Hallo, 
ich wollte mich auch mal vorstellen (nachdem Ben sich in der Diskussion zu Psalm 1 anredetechnisch die Finger verrenken musste... :) ).
Ich bin Sebastian Walter und wohne in Kürnach bei Würzburg, wo ich auch Philosophie, Theologie, deutsche und englische Literatur studiere (im 9., 8., 7. und 3. Semester (fragt nicht)). Weil ich erst 24 bin, bin ich prinzipiell ein "Du", kein "Sie".
Ich bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen, nämlich über eure Präsenz auf Google Plus. Aber eigentlich ist es ein noch größerer Zufall, dass ich nicht schon vorher über diese Seite gestolpert bin; spätenstens seit dem Beginn meines Studiums bin ich nämlich schon auf der Suche nach meiner Lieblingsbibel und habe im Lauf der Semester fast jede wichtigere deutsche Übersetzung zumindest mal angelesen, und ich bin außerdem ein großer Fan von "digitaler Kollaboration" wie z.B. Wikipedia oder gemeinschaftlichen Zettelkästen etc. Es ist also sehr merkwürdig, dass ich die Seite nicht schon viel früher entdeckt habe.
Was ich zum Projekt beitragen kann [Vorsicht: Das hört sich jetzt evt. prahlerisch an, ist aber so nicht gemeint :P - ich muss ja sagen, was ich zu können glaube, um dann sagen zu können, was glaube beitragen zu können]: Hebräisch kann ich nicht, und mein Griechisch ist auch noch nicht so gut, dass ich mir wirklich zutrauen würde, adäquate Übersetzungen liefern zu können. Was ich aber kann, ist: Texte verstehen. Mit Verstehen meine ich hier nicht (primär) die Einsichtnahme in die Verwurzelung von Texten in ihre historische Bedingtheit und Zusammenhängigkeit, sondern die in die im Text verdichtete Bedeutungsdimension. Das war während meines gesamten Literatur-Studiums eigentlich mein Hauptinteresse, und mittlerweile habe ich mir hier zumindest ein paar Fähigkeiten angeeignet. Und weil ich außerdem als Vielleser im Lauf der Zeit ein ganz gutes Stilempfinden und Sprachgefühl ausgebildet habe, denke ich, dass ich wenn, dann auf der Ebene der Übertragung von der Studien- zur Lesefassung etwas beitragen kann (Hoffe, das war jetzt un-prahlerisch genug formuliert).
Ich freu mich auf die zukünftige Zusammenarbeit, 
Sebastian

Ja schön! Willkommen jetzt auch im Forum! :-) 
Da hast du mich aber ganz schön getäuscht mit deinen Hebräisch-Kenntnissen - bei der detaillierten Kritik ist mir das gar nicht aufgefallen. Aber das erklärt einige deiner Vorschläge. Sorry! ;-)
Aber ernsthaft, ich freue mich total über deine Beteiligung. Vor allem auch für die Lesefassung werden wir ganz dringend Menschen brauchen, die nicht nur in exegetischen, sondern auch in literarischen/stilistischen Dimensionen denken können. Und Perfektionisten brauchen wir ganz besonders.
Ich freu mich auf eine gute Zusammenarbeit! 

Hallo Sebastian,
willkommen bei uns. Schön, dass wir dich begeistern konnten und dass meine GooglePlus-Aktionen tatsächlich jemandem auffallen ;-) (und sogar einen so durchschlagenden Erfolg haben).
Deine Psalm 1 Version finde ich klasse. Ich musste erst in die Studienfassung gucken, weil ich nicht glauben konnte, dass es so nah am Original ist. Respekt! Das wird mit Sicherheit ein Vorzeigestück werden.

Habe ich ja jetzt erst entdeckt, dass wir einen Troll im Forum hatten.