Weltvegantag

Forums: 

Heute ist Weltvegantag. Warum vegan?

Tierprodukte essen ist

  • Tierquälerei
  • ungesund
  • umweltschädlich
  • Lebensmittelvernichtung

Tierquälerei:

Dazu zwei Filme:

http://www.earthlings.de./ oder http://veg-tv.info./Earthlings/de oder https://www.youtube.com./results?search_query=earthlings

https://meatvideo.com./

Ein sehr eindrucksvoller Artikel:

http://weltfreigeist.jimdo.com./metzger/tierärzte-in-ausbildung/

ungesund:

Dazu auch ein Film:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2167508/Vegetarier-gegen-Fl...

Vegetarier leben gesünder: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/54627/

„Milch senkt nicht das Risiko von Knochenbrüchen […] Milchtrinker erleiden im Alter genauso oft Brüche — und sterben sogar früher.“

http://www.spiegel.de./gesundheit/ernaehrung/ernaehrung-milch-senkt-nich...

„Der Konsum von Eigelb korreliert in ähnlichem Maße mit dem Risiko der Atherosklerose wie der Nikotingebrauch.“

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/51338

Maximal 600 Gramm Fleisch pro Woche: https://www.focus.de./gesundheit/ernaehrung/gesundessen/regeln/ernaehrun...

umweltschädlich/Lebensmittelvernichtung:

http://www.nachhaltigleben.de/20-essen-trinken/221-vegetarisch-essen-sch...

https://www.focus.de./gesundheit/gesundleben/neue-studie-rindfleisch-pro...

http://www.vz-nrw.de/klimagesund

Dass vegan leben nicht ungesund ist, sieht man sehr gut an veganen Sportlern:

https://de.wikipedia.org./wiki/Patrik_Baboumian

http://www.michaelgriesmeier.de/

https://www.test.de/Vegetarisch-essen-Schwangere-muessen-kein-Fleisch-es...


Ich bin seit 2010 Veganer und spende seit ungefähr dieser Zeit fast jede Woche Blut bzw. Blutplasma. Dabei werden immer einige Werte wie Eisen und Eiweiß geprüft und die sind meist in Ordnung, sonst dürfte ich nicht spenden. Durch das häufige Spenden ist es normal, dass die Werte mal etwas runter gehen. Aber Blut/Plasma spenden ist ja auch unnatürlich.

Im Sommer habe ich meine Blutwerte prüfen lassen und waren alle in Ordnung.

Und nein, vegan essen ist nicht kompliziert und man braucht auch keinen Bio-Laden oder Reformhaus. Aldi-Süd reicht aus. Dort gibt es sogar vegane Fleischersatzprodukte. Ebenso bei Edeka, da gibt es auch Soja-Eis, Soja-Jogurt und viele weiter Milch-Ersatz-Produkte:

http://www.alpro.com/de (gibt es auch bei Rewe)

https://veggielife.de/schnell_und_koestlich/fun_frikasse.html

Wer einen „Veganz“ in seiner Nähe hat, sollte da mal rein gucken:

http://www.veganz.de/maerkte.html (gibt auch Videos auf YouTube)

Natürlich sind diese Ersatzprodukte nicht notwendig, man kann auch sehr gut vegan ohne Ersatzprodukte kochen und backen.

Eine unvollständige Liste, was es in „normalen“ Geschäften an veganen, „normalen“ Produkten gibt:

http://www.peta2.de/web/einkaufsguide.401.html

Auch „Döner“, Pizza, Hamburger sind vegan kein Problem. Was es nicht gibt, ist ein veganes Frühstück-Ei, da gibt es höchstens veganes „Rührei“:

https://youtu.be/KyY_nH0-fGw

https://www.youtube.com./user/VeganBlackMetalChef/videos

https://www.youtube.com./user/JeromeEckmeier/videos

https://www.youtube.com./results?search_query=vegan+kochen&filters=hd

http://www.avesu.de/

http://de.veganguide.org/local/germany

Hier sind Antworten auf einige häufige Fragen:

https://www.vebu.de/einstieg/12-fragen-a-antworten

“I do not feel superior because I am vegan. The truth is I am vegan because I do not feel superior<br />
to others.” — Michele McCowan

Toll, dass du dich gegen Tierquälerei einsetzt und für deinen Weg Werbung machst! :-)

Eigentlich hätte ich gesagt, dass das hier nicht hingehört, aber auch mir ist das Them so sympathisch, dass ich das eigentlich sogar ziemlich gut finde. Mehr solcher Links, bitte! Und der Vegan Death Metal Chef ist definitiv das coolste Kochbuch, das mir im Internet jemals untergekommen ist :)
Wenn du mal vor hast, die Linkliste zu erweitern, könnte ich sehr viele vegetarische und vegane Kochblogs beitragen. Ich habe massig als RSS-Feed abonniert und bekomme mittlerweile so viele Rezepte in meinen RSS-Reader, dass ich oft gar nicht dazu komme, meine Newspaper-Feeds zu lesen. Naja, man muss halt wissen, was einem wichtig ist im Leben :P
Bei der Gelegenheit: Welchen Milchersatz nimmst du denn i.d.R.? Haferdrinks und Sojamilch haben keinen Wohlgefallen gefunden in meinen Augen; das nächste, das ich austesten will, ist Mandelmilch - aber schon vom Preis her ist das vielleicht auch nicht optimal.

Ich kann Mandelmilch empfehlen, benutze ich schon seit Längerem. Braucht unter Umständen etwas, bis man sich an den Geschmack gewöhnt hat. Der ist gar nicht schlecht, halt etwas anders. :-)

Milch ist immer von Säugetieren. Der Begriff „Soja-Milch“ ist daher falsch. Daher wird er auch nur als „Soja-Drink“ verkauft. Mir schmeckt es. Am Anfang zwar gewöhnungsbedürftig aber das ist ja meist bei neuen Lebensmitteln so.

Glaube, meiner Schwester schmeckt Reis-Drink am besten.

Ich trinke aber selten „Milch-Ersatz“. Zum Backen braucht man ja auch keine Milch. Für Müsli würde ich mal Soja-Drink kaufen. Finde es aber auch fragwürdig, ob es richtig ist, aus einem Lebensmittel ein Getränk herzustellen. Effizient ist das vermutlich nicht.

Den Beitrag hatte ich nicht als Link-Liste gesehen. Und seit es Suchmaschinen gibt, sind Link-Listen doch überflüssig, oder nicht? Muss man auch ständig kontrollieren, ob sie noch aktuell sind. Wobei mir schon noch eine Seite einfällt, die ich nützlich finde:

https://www.rezeptefuchs.de/Rezepte (https://www.rezeptefuchs.de/Rezepte/Hefeschmelz_17)

Das ist auch lecker:

http://www.veganguerilla.de./mett-mett-mett/

und:

http://www.chefkoch.de/rezepte/1914331311933100/Pizzaburger-Burglinde-vo...

da fällt mir doch noch etwas ein:

http://www.lupinesse.de/