Bibeltexte für den Kirchentag

Auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden wird es auch wieder Bibelarbeiten geben, die dieses Jahr zu folgenden Texten gehalten werden:

  • Donnerstag: Mt 5,1-12 (Die Seligpreisungen)
  • Freitag: Dtn 30,6-20 (Das Wort - ganz nahe bei dir)
  • Samstag: Mt 6,19-34 (Vom Schätzesammeln und Sorgen)

Das ist in diesem Jahr deshalb spannend für uns, weil es parallel zu den gewöhnlichen Bibelarbeiten auch Online-Bibelarbeiten geben wird. Ein paar Onliner haben sich auf dem Barcamp Kirche 2.0 schon Gedanken gemacht (vorletzter Abschmitt unter "Session 7"), wie es eigentlich mit dem Urheberrecht von Bibeltexten und Liedern aussieht und sind für ersteres auf die Offene Bibel gekommen.
Es wäre also ein "Live-Test" unserer Übersetzung und ihrer Freiheit möglich. Dazu müssen die Texte aber übersetzt werden. Die Matthäuspassagen brauchen dringend Aufmerksamkeit und Dtn 30 ist noch gar nicht übersetzt.
Zusätzlich dazu sind auch noch andere Texte denkbar, die man auf dem Kirchentag verwenden bzw. einstreuen könnte:

  • Eröffnungsgottesdienste: Mt 6,19-21(Denn wo dein Schatz ist)
  • Schlussgottesdienst: Mt 6,9-13 (Das Vaterunser)
  • Feierabendmahle: Rut 1 (Wo du hingehst, da will auch ich hingehen)
  • Kirchentagspsalm: Ps 146 (Gott macht die Gefangenen frei)

Ich hoffe auf ein gutes gemeinschaftliches Übersetzen bis zum 1. Juni.

Kommentare

Super, dann wissen wir jetzt, woran wir arbeiten müssen! 
Sollen wir eigentlich das Jona-Jakobus-Projekt noch weiter verfolgen? Oder einfach nehmen, was wir bisher haben? Drei (oder vier oder fünf...) verschiedene Kapitel sind ja auch nicht schlecht.

Ich befürchte, dass wir Jona-Jakubis nicht mehr schaffen, zwei Wochen dürften zu wenig Zeit sein, um das vernünftig zu machen. Wir haben mittlerweile drei gute Studienfassungen und mindestens zwei recht gut Lesefassungen (plus die Weihnachtsgeschichte).

Ich werde versuchen, Psalm 2 so bald wie möglich fertig zu kriegen. Ich muss nur noch einen letzten Kommentar durchsehen und eine Fußnote erweitern.