1 Chronik 28

Aus Die Offene Bibel

Version vom 3. Juni 2016, 15:39 Uhr von Barnabot (Diskussion | Beiträge) (Alte Status durch die neuen Pendants ersetzen.)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Syntax OK
SF ungeprüft.png
Status: Ungeprüfte Studienfassung – Eine erste Übersetzung aus dem Urtext ist komplett, aber noch nicht mit den Übersetzungskriterien abgeglichen und nach den Standards der Qualitätssicherung abgesichert worden und sollte weiter verbessert und geprüft werden. Auf der Diskussionsseite ist Platz für Verbesserungsvorschläge, konstruktive Anmerkungen und zum Dokumentieren der Arbeit am Urtext.
Folgt-später.png
Status: Lesefassung folgt später – Bevor eine Lesefassung erstellt werden kann, muss noch an der Studienfassung gearbeitet werden. Siehe Übersetzungskriterien und Qualitätssicherung Wir bitten um Geduld.

Anmerkungen

Studienfassung (1 Chronik 28)

1 Da versammelte David alle Fürsten Israels vor dem König, die Stammesfürsten, die Fürsten der Einheiten, welche dem König dienten, die Fürsten der tausenden, die Fürsten der hunderte, sowie die Fürsten des Erbtem und Erworbenem, und seine Weißen mit den Eunuchen und die Helden und alle starken Männer in Jerusalem. 2 Da richtete sich der König David auf und sprach: Hört mich an, meine Brüder und mein Volk, denn wer ist mit mir ein Haus als Ruhestätte für die Bundeslade zu bauen, wo unser Herr seine Füße anlegen kann und was ich zu bauen vorhatte. 3 Gott sagte mir: Baue meinem Namen kein Haus, denn du bist ein Kriegsmann und du hast Blut vergossen. 4 Der Herr, der Gott Israels erwählte mich aus meines Vaters Haus, um König über Israel für immer zu werden, denn er hat sich Juda erwählt zum Höchsten und das Haus meines Vaters [hat er erwählt] und von den Söhnen meines Vaters wollte er, dass ich über ganz Israel regieren soll. 5 Von allen Söhnen – denn der Herr hat mir viele Söhne gegeben – hat er sich Salomo, meinen Sohn, ausgesucht, auf dem Thron des Königreiches des Herrn über ganz Israel zu sitzen. 6 Und der sprach zu mir: Salomo, dein Sohn, wird mir mein Haus und meinen Vorhof bauen, denn ich habe ihn als meinen Sohn erwählt und ich werden sein Vater sein. 7 Ich werde seine Herrschaft auf ewig bestätigen, wenn er beständig sein und meine Gebote und mein Recht bis an diesen Tag halten wird. 8 Jetzt vor den Augen ganz Israels, der Menge des Herrn, vor den Ohren des Herrn haltet und fordert alle Gebote den Herrn eures Gottes, sodass ihr das ganze gute Land erben werdet und euren Söhnen bis in Ewigkeit weiter vererben könnt. 9 Du aber, mein Sohn Salomo, kenne den Gott deines Vaters und diene ihm von ganzem Herzen und liebe ihn von ganzer Seele! Denn der Herr will die Herzen und alles Trachten des Denkens versteht er. Wenn wir ihn suchen, wird er sich von dir finden lassen und wenn wir ihn verlassen, dann wird er dich für immer verlassen. 10 Nun siehe, denn der Herr hat dich auserwählt, einen starken Tempel zu bauen, und du sollst es tun. 11 Und David gab Salomo, seinem Sohn, das Modell für die Vorhalle des Tempels und für sein Haus, und seine Schatzkammer und seine Obergemache und seine inneren Räume und ein Haus für den Deckel der Bundeslade, 12 und ein Modell von allem, das im Geist von ihm war, für die Vorhöfe des Hauses JHWHs und für alle Zimmern ringsumher, für die Schätze des Hauses Gottes, und für die Schätze des Heiligen, 13 und für die Abteilungen der Priester und der Leviten und für alle Arbeiten des Dienstes im Hause JHWHs, und für alle Gegenstände des Dienstes im Hause JHWHs. 14 Für das Gold in dem Gewicht zu dem Golda, für alle Gegenstände des Dienstes und den Dienstb, und für alle Gegenstände die Silber sind im Gewicht, für alle Gegenstände des Dienstes und den Dienst.c15 Und das Gewicht für die goldenen Leuchter und ihre goldenen Lampen, im Gewicht des Leuchters und der Leuchterd und seiner Lampen, und für die silbernen Leuchter im Gewicht für den Leuchter und seine Lampen, nach dem Dienst des Leuchters und des Leuchters. e16 Und das Goldgewicht der Tische der Schaubrote, für den Tisch und den Tisch. fUnd das Silber für die silbernen Tische. 17 Und der Fleischgabeln und der Gefäße und der Trinkschalen von lauterem Gold. Und für die goldenen Becher im Gewicht für den Becher und den Becherg und für die silbernen Becher im Gewicht für den Becher und den Becherh. 18 Und für den Altar des Räucherwerks das geläuterte Gold im Gewicht. Und für das Modell des Wagens der goldenen Cherubim, die sich ausbreiteten und bedeckten die Lade des Bundes JHWHs. 19 Das alles ist in einer Schrift von der Hand JHWHs, die mich belehrte, in allen Arbeiten des Entwurfs. 20 Und es sprach David zu Salomo, seinem Sohn: Sei stark und mutig, mache es und fürchte dich nicht und werde nicht mutlos. Denn JHWHEmpfehlung zur Aussprache: mein Herr, der HERR, GOTT, °unser Gott°, °unser Herr°, die/der Eine, die/der Ewige, die/der Heilige, die/der Lebendige, Ich-bin-da, Adonaj, Ha-Schem, Ha-Makom, Schechina. Erläuterungen dazu gibt es auf der Seite JHWH., der Herr, mein Gott, ist mit dir, er wird dich nicht verlassen und nicht zurücklassen, bis vollendet ist, alle Arbeit am Dienste des Hauses JHWHs. 21 Und siehe die Abteilungen der Priester und der Leviten, zu allen Diensten im Hause des Gottes; Und mit dir in allen Arbeiten für alles bereit, in der Weisheit für alle Dienste, und die Obersten und alles Volk für alle deine Reden.

Anmerkungen

aDiese Übersetzung ist recht wörtlich, ergibt aber so nicht wirklich Sinn. Darüber sollte noch weiter diskutiert werden. (Zurück zu v.14)
bBesser lesbar: für alle Gegenstände des jeweiligen Dienstes. (Zurück zu v.14)
cVgl. Fußnote 2. (Zurück zu v.14)
dVgl. Fußnote 2. (Zurück zu v.15)
eVgl. Fußnote 2. (Zurück zu v.15)
fVgl. Fußnote 2. (Zurück zu v.16)
gVgl. Fußnote 2. (Zurück zu v.17)
hVgl. Fußnote 2. (Zurück zu v.17)
Ansichten