1 Petrus 5

Aus Die Offene Bibel

Version vom 28. August 2016, 23:50 Uhr von Güntzel Schmidt (Diskussion | Beiträge) (In Vers 1 war ein zu zuviel)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Syntax OK
SF in Arbeit.png
Status: Studienfassung in Arbeit – Einige Verse des Kapitels sind bereits übersetzt. Wer die biblischen Ursprachen beherrscht, ist zum Einstellen weiterer Verse eingeladen. Auf der Diskussionsseite kann die Arbeit am Urtext dokumentiert werden. Dort ist auch Platz für Verbesserungsvorschläge und konstruktive Anmerkungen.
Folgt-später.png
Status: Lesefassung folgt später – Bevor eine Lesefassung erstellt werden kann, muss noch an der Studienfassung gearbeitet werden. Siehe Übersetzungskriterien und Qualitätssicherung Wir bitten um Geduld.

Lesefassung (1 Petrus 5)

(kommt später)

Studienfassung (1 Petrus 5)

1 Die Ältestena bei euch {nun}b bitte (ermahne) ich, der Mitälteste und Zeuge der Leiden Christi, auch der Teilnehmer an der Herrlichkeit, die offenbart werden wird:

2 Leitet (weidet) die Herde Gottes bei euch, indemc ihr für sie sorgt (sie beaufsichtigt) nicht gezwungen, sondern freiwillig gemäß Gottes [Auftrag, Gebot], auch nicht um Gewinns willen (aus Profitgier), sondern bereitwillig,

3 noch wie Herrscher über [euren] Anteil [an der Herde], sondern (Vorbilder gewordene =) als Vorbilder der Herde.

4 Und wennd der Erzhirte (Oberhirte) erscheinen wird (sich zeigen wird), werdet ihr den unverwelklichen (unvergänglichen) Kranz der Herrlichkeit (Ehre) erlangen.

5 Ebenso (in gleicher Weise) [ihr] Jungen, ordnet euch den Ältesten (Älteren) unter! Alle aber legt (zieht) den anderen gegenüber die Demut an, denn Gott

„widersetzt sich den Stolzen,
den Demütigen aber gibt er Gnade“

(Sprüche 3,34 LXXDie Septuaginta - die älteste durchgängige griechische Übersetzung des AT überhaupt; entstanden zwischen 250 v. Chr. und 100 n. Chr. Die LXX folgt vielerorts einer anderen Verszählung als deutsche Übersetzungen. Stellenangaben, die mit diesem Kürzel versehen sind, können von den Angaben im sonst aus dem Hebräischen übersetzten AT abweichen.).

6 Beugt euch {nun} unter die starke Hand Gottes, damit er euch zu gegebener Zeit erhöht,

7 indeme ihr all eure Sorge auf ihn legt, denn er kümmert sich um euch.

8 Seid besonnen (nüchtern), seid wachsam (haltet die Augen offen). Euer Feind, der Widersacher (Verleumder, Teufel) geht umher „wie ein brüllender Löwe“ (Psalm 22,14) undf sucht, wen er verschlingen kann (jemanden zum Verschlingen);

9 dem widersteht fest im Glauben, weilg ihr wisst, dass sich die selben Leiden an eurer Bruderschaft in der Welt vollziehen.

10 Aber der Gott aller Gnade, der euch berufen hat zu seiner ewigen Herrlichkeit in Christus Jesus, nachdemh ihr ein wenig gelitten habt, wird [euch] zurechthelfen (in Ordnung bringen, vollenden), stark machen (befestigen), Kraft verleihen, fest gründen (befestigen).

11 Ihm sei die Macht (Kraft, Stärke) in Ewigkeit. Amen.

12 Durch Silvanus, den treuen Bruder, wie ich meine, habe ich euch kurz geschrieben, um zui ermahnen und zu bezeugen, dass dies die wahre (rechte, wirkliche, echte) Gnade Gottes ist, inj der ihr steht

13 Es grüßt euch in Babylonk die mit Auserwähltel und Markus, mein Sohn.

14 Grüßt einander mit dem Kuss der Liebe.

Friede sei mit euch allen, die [ihr] in Christus [seid]!


Anmerkungen

aAmtsbezeichnung: Mitglied des Synagogenvorstandes, wie heutige Kirchenälteste/ -vorsteher. Hier gibt es zwei Möglichkeiten der Übersetzung: a) terminus technicus im Bereich der ἔθνη, bei den Vereinen der ‘Alten’ und zur Bezeichnung bürgerlicher wie sakraler Beamter, den die Christen übernahmen, oder b) das Alter im Ggs. zur jüngeren Generation, vgl. Vers 5. (Zurück zu v.1)
bοὖν ist eine konsekutive koordinierende Konjugation (BDRBlass, Friedrich/Albert, Debrunner/Friedrich, Rehkopf: Grammatik des neutestamentlichen Griechisch, Göttingen <sup>18</sup>2001. § 451,1), die mir aber im 1.Petr eher die Funktion zu haben scheint, Abschnitte voneinander zu trennen, so 2,1.7; 4,1; 5,1.6. (Zurück zu v.1)
cPtz. coni. (Zurück zu v.2)
dGen. abs. (Zurück zu v.4)
ePtz. coni. (Zurück zu v.7)
fPtz. coni. (Zurück zu v.8)
gPtz. coni. (Zurück zu v.9)
hPtz. coni. (Zurück zu v.10)
iPtz. coni. (Zurück zu v.12)
j εἰς = ἐν, BDRBlass, Friedrich/Albert, Debrunner/Friedrich, Rehkopf: Grammatik des neutestamentlichen Griechisch, Göttingen <sup>18</sup>2001. § 205. (Zurück zu v.12)
kHier keine konkrete Ortsangabe, sondern die gottfeindliche Weltmacht Rom, vgl. die Lesart Ρωμη bei einigen Minuskeln, BW Sp. 261. (Zurück zu v.13)
lGemeint ist nicht Petrus’ Ehefrau, sondern die Gemeinde, bei der er sich aufhält, BW Sp. 1570. (Zurück zu v.13)