Apostelgeschichte 4 in Leichter Sprache

Aus Die Offene Bibel

Version vom 13. Juni 2020, 13:21 Uhr von Akelei (Diskussion | Beiträge) (Verneinungen mit K in Verneinungen mit N umgewandelt. Sätze verkürzt.)

Wechseln zu: Navigation, Suche
LS in Arbeit.png

Wir arbeiten an diesem Text.

Über Leichte Sprache


1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32 Viele Menschen glauben an Jesus.
Viele Menschen glauben.
Und die Menschen gehören durch den Glauben zusammen.
Die Menschen sind eine Gemeinschaft.
Die Menschen sind eine Gemeinde.
Diese Menschen sind ein Herz und eine Seele.
Diese Menschen teilen alles miteinander.
Es gibt keine Armen in der Gemeinde.

33 Die °Apostel°Das ist ein Name für die Freunde von Jesus. Das bedeutet: Diese Freunde erzählen von Jesus. erzählen von Jesus.
Die Apostel haben Glaubens·kraft.

Die Apostel können gut erklären:

Jesus ist auferstanden.

Die Menschen mögen die Apostel.

34 Denn es ist so:
In der Gemeinde geht es allen Menschen gut.
Die Menschen sind nicht arm.
Niemand.
Denn die Menschen in der Gemeinde machen es so:
Da ist zum Beispiel ein Mensch.
Dieser Mensch hat einen Acker,
oder der Mensch hat ein Haus.
Dann verkauft der Mensch den Acker.
Oder das Haus.
Der Mensch bekommt Geld.
Dann bringt der Mensch das Geld in die Gemeinde.
35 Die Apostel verteilen das Geld.
Jeder Mensch in der Gemeinde bekommt genug Geld.
36 Zum Beispiel Josef,
den Josef nennen alle Kind vom Trost:

37 Josef hat einen Acker.
Josef verkauft seinen Acker.

Josef bringt das Geld zu den Aposteln.
Andere Fassungen von Apostelgeschichte 4
Ansichten