Daniel 1: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche
(Anführungszeichen)
K (Status)
 
Zeile 1: Zeile 1:
{{Lesefassung}} ''(kommt später)''
+
{{Ungeprüfte Studienfassung}}{{Lesefassung}} ''(kommt später)''
  
 
{{Studienfassung}}
 
{{Studienfassung}}

Aktuelle Version vom 9. Juli 2021, 16:07 Uhr

Syntax ungeprüft

SF ungeprüft.png
Status: Studienfassung zu prüfen – Eine erste Übersetzung aus dem Urtext ist komplett, aber noch nicht mit den Übersetzungskriterien abgeglichen und nach den Standards der Qualitätssicherung abgesichert worden und sollte weiter verbessert und geprüft werden. Auf der Diskussionsseite ist Platz für Verbesserungsvorschläge, konstruktive Anmerkungen und zum Dokumentieren der Arbeit am Urtext.
Folgt-später.png
Status: Lesefassung folgt später – Bevor eine Lesefassung erstellt werden kann, muss noch an der Studienfassung gearbeitet werden. Siehe Übersetzungskriterien und Qualitätssicherung Wir bitten um Geduld.

Lesefassung (Daniel 1)

(kommt später)

Studienfassung (Daniel 1)

1 Im dritten Jahr der Königsherrschaft Jojakims, des Königs von Juda, kam Nebukadnezar, der König von Babel, [nach] Jerusalem und belagerte es.

2 Und der Herr gab Jojakim, den König von Juda, in seine Hand und einige Gefäße des Tempels (Haus Gottes). Und er brachte sie in das Land Sineara in den Tempel (das Haus seines Gottes) und die Gefäße brachte er in das Schatzhaus seines Gottes.

3 Und der König sagte zu Aschpanas, dem Obersten seiner Hofbeamten, dass er kommen lassen sollte eine Auswahl derb Söhne Israels, aus königlichem Geblüt, von den Edelleuten,

4 Jünglinge ohne körperliche Fehler und schön von Gestalt, und einsichtig in alle Weisheit, und kenntnisreich und mit guten Unterscheidungsvermögen, die etwas taugen, dass sie dienen im Palast des Königs, sie zu lehren Schrift und Sprache der Chaldäer.

5 Und der König bestimmte für sie die Tagesrationc von der Tafel des Königs und vom Wein aus seinem Keller (Getränkevorrat), um sie [damit] drei Jahre lang großzuziehen, und danach sollten sie dem König dienen.

6 Und es waren unter ihnen vom Stamme Juda Daniel, Hananja, Mischael und Asarja.

7 Und der Oberste der Hofbeamten belegte sie mit Namen, und er nannte Daniel Beltschazar, und Hananja Schadrach, und Mischael Meschach, und Asarja Abed-Nego.d

8 Und Daniel nahm es sich im Herzen vor, sich nicht zu verunreinigen mit der Speise des Königs und dem Wein aus seinem Keller (Getränkevorrat) und er erbat vom Obersten der Hofbeamten, sich nicht verunreinigen zu müssen.

9 Und Gott gab Daniel Gunst und Gnade vor dem Obersten der Hofbeamten.

10 Und der Oberste der Hofbeamten sagte zu Daniel: Ich fürchte meinen Herrn, den König, der eure Speisen und eure Getränke bestimmt hat, dass eure Gesichter schlechter aussehen als die eurer Altersgenossen, und ihr mich in Schuld bringt beim König.

11 Und Daniel sprach zum Aufseher, den der Oberste der Hofbeamten über Daniel, Hananja, Mischael und Asarja gesetzt hatte:

12 Mach bitte einen Versuch mit deinen Knechten zehn Tage [lang] und gib uns vom Gemüse, dass wir es essen, und Wasser, dass wir es trinken.

13 Und dann lass sehen vor dir unser Aussehen und das Aussehen der [anderen] Jünglinge, die das Essen des Königs gegessen haben, und gemäß dem, was du sehen wirst, tue mit deinen Knechten.

14 Und er hörte auf diese ihre Worte und versuchte es zehn Tage lang.

15 Und am Ende der zehn Tage erschien ihr Aussehen gut und ihr Körper war fettere als der aller Jünglinge, die das Essen des Königs gegessen hatten.

16 Und es geschah, dass der Aufseher die Speise und den Wein von ihren Getränken wegnahm und ihnen Gemüse gab.

17 Und diesen vier Jünglingen gab Gott Verständnis, und Kenntnis aller Schriften, und Weisheit. Und Daniel verstand sich auf alle Visionen und Träume.

18 Und als zuende gegangen waren die Tage, von denen der König sagte, dass sie [dann] vor ihn gebracht werden sollten, brachte sie der Oberste der Hofbeamten vor Nebukadnezar.

19 Und der König sprach mit ihnen, und es wurde unter allen niemand gefunden wie Daniel, Hananja, Mischael und Asarja, und sie dienten vor dem König.

20 Und in allen Sachen der weisheitlichen Einsicht, über die sie der König befragte, fand er sie zehn mal [klüger] als alle Gelehrten und Beschwörer, die in seinem Königreich waren.

21 Und Daniel war da bis zum ersten Jahr des Königs Kyrus.


Anmerkungen

aEine Ortschaft westlich von Mossul, Namensgeberin eines von Babylonien zu trennenden Reiches. Im Danielbuch synonym mit Babylonien, K-B 999. (Zurück zu v.2)
bWörtlich: von den Söhnen Israels. (Zurück zu v.3)
cWörtlich: die für jeden Tag bestimmte Leistung. (Zurück zu v.5)
dDie Namen sind Verballhornungen babylonischer Namen; Abed-Nego heißt eigentlich Abed-Nebo, Nebo ist der Name eines Berges und einer babylonischen Gottheit. (Zurück zu v.7)
eLuther übersetzt „kräftiger“, aber tatsächlich geht es um das Fett als ein Zeichen der Wohlgenährtheit, nicht um Athletik. (Zurück zu v.15)