Deuteronomium 7: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche
(Verse 6-12 übersetzt = Predigttext Ev. Predigtreihe II für den 6. Sonntag nach Trinitatis)
(kein Unterschied)

Version vom 27. Juni 2020, 11:00 Uhr

Syntax ungeprüft
SF in Arbeit.png
Status: Studienfassung in Arbeit – Einige Verse des Kapitels sind bereits übersetzt. Wer die biblischen Ursprachen beherrscht, ist zum Einstellen weiterer Verse eingeladen. Auf der Diskussionsseite kann die Arbeit am Urtext dokumentiert werden. Dort ist auch Platz für Verbesserungsvorschläge und konstruktive Anmerkungen.
Folgt-später.png
Status: Lesefassung folgt später – Bevor eine Lesefassung erstellt werden kann, muss noch an der Studienfassung gearbeitet werden. Siehe Übersetzungskriterien und Qualitätssicherung Wir bitten um Geduld.

Lesefassung (Deuteronomium 7)

(kommt später)

Studienfassung (Deuteronomium 7)

1

2

3

4

5

6 Denn du [bist] ein heiliges Volk für JHWH, deinen Gott. Dich erwählte (wählte aus) JHWH, dein Gott, um ein Volk zu sein, das ihm gehörta, aus allen Völkern, die auf der Erdoberfläche [leben].

7 Nicht, weil ihr zahlreicher wärt als alle Völker, hat sich JHWH euch verbunden (euch geliebt) und euch erwählt (ausgewählt), denn ihr [seid] das kleinste aller Völker,

8 sondern weil JHWH euch liebt und weil er sich an den Schwur hält, den er euren Vätern leistete.
JHWH hat euch herausgeführt mit starker Hand und euch losgekauft (erlöst) aus dem Sklavenhaus, aus der Hand Pharaos, des Königs von Ägypten.

9 Und du sollst erkennen, dass JHWH, dein Gott, {er} Gott [ist]. Der treue (zuverlässige, verlässliche) Gott bewahrt den Bund und die unverbrüchliche Liebe denen, die ihn lieben und seine Gebote haltenb, bis in die tausendste Generation.

10 Aber er vergilt denen persönlichc, die ihn hassen (gering schätzen). Er zögert nicht, dem, der ihn hasst (der ihn gering schätzt), persönlich zu vergelten.

11 Aber du sollst halten das Gebot, die Satzungen (Vorschriften, Ordnungen) und die Rechtsordnungen, die ich dir heute gebiete, damit du sie tust (ausführst, erfüllst).

12 Und es soll geschehen, dafür, dass ihr diesen Rechtsordnungen genaud gehorcht und sie tut (ausführt, erfüllt), wird JHWH, dein Gott, dir gegenüber den Bund und die unverbrüchliche Liebe bewahrene, die er euren Vätern geschworen hat. 13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

Anmerkungen

aWörtlich: um ihm ein Volk des Eigentums zu sein. Im Hintergrund des Begriffes „Eigentum” (סְגֻלָּ֔ה) steht das Bemühen um den Erwerb - im Gegensatz zum Erbe, das einem zufällt, Rose, S. 334. (Zurück zu v.6)
bDie beiden im Deutschen unterschiedlich wiedergegebenen Verben „bewahren” und „halten” sind im Hebräischen dasselbe Verb (שֹׁמֵ֧ר). (Zurück zu v.9)
cWörtlich: ins Angesicht, so auch im zweiten Satz dieses Verses. (Zurück zu v.10)
dWiedergabe des Nun energicum. (Zurück zu v.12)
eWie oben ins Vers 9 steht im Hebräischen des selbe Verb, um den Bedingungs-Charakter hervorzuheben, vgl. Rose, S. 450. (Zurück zu v.12)