Diskussion:Jona 1: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche
(Antwort zu V. 6)
Zeile 20: Zeile 20:
 
:: Haha, ahm nein, das war tatsächlich der Versuch einer Lesefassung. Da ich hier noch nichts fand wusste ich nicht wie viel Entfernung zur Studienfassung für das Projekt angestrebt wird, und übertrug dementsprechend einfach so, wie ich es selbst gerne lesen würde. Dass das eine etwas antiquarische Sprache ist kann gut sein. Ich bin gespannt auf andere Lesefassungen! --[[Benutzer:Jonas Schlatter|Jonas Schlatter]] 22:04, 27. Jan. 2010 (UTC)
 
:: Haha, ahm nein, das war tatsächlich der Versuch einer Lesefassung. Da ich hier noch nichts fand wusste ich nicht wie viel Entfernung zur Studienfassung für das Projekt angestrebt wird, und übertrug dementsprechend einfach so, wie ich es selbst gerne lesen würde. Dass das eine etwas antiquarische Sprache ist kann gut sein. Ich bin gespannt auf andere Lesefassungen! --[[Benutzer:Jonas Schlatter|Jonas Schlatter]] 22:04, 27. Jan. 2010 (UTC)
 
:::Moin Jonas, okay, kein Problem. Schau doch mal die Empfehlungen zur Lesefassung an: [[Übersetzungskriterien]]. Ein Beispiel, wie das ganze aussehen könnte, findest bei [[Lukas 2]]. --[[Benutzer:Florian K.|Florian K.]] 09:19, 28. Jan. 2010 (UTC)
 
:::Moin Jonas, okay, kein Problem. Schau doch mal die Empfehlungen zur Lesefassung an: [[Übersetzungskriterien]]. Ein Beispiel, wie das ganze aussehen könnte, findest bei [[Lukas 2]]. --[[Benutzer:Florian K.|Florian K.]] 09:19, 28. Jan. 2010 (UTC)
 +
 +
Ich finde, die Geschichte Jonas würde sich gut für eine kindgerechte Übersetzung eignen. Das Prozedere müsste aber geklärt werden am besten im Forum vorweg. [[Benutzer:-Aaron-|-Aaron-]] 10:10, 8. Mai 2010 (UTC)

Version vom 8. Mai 2010, 11:10 Uhr

Studienfassung

  • V. 2: Hier wäre sicher eine Anmerkung nützlich, um wen es sich bei dem Objekt des "Schreiens" handelt. Die Stadt, die Menschen oder die Entität, die kurz darauf gemeint ist? Gruß, Ben 17:08, 28. Jan. 2010 (UTC)
    • Die Stadt (recht eindeutig, da beides feminin)--J.Heck 18:13, 28. Jan. 2010 (UTC)
  • V. 2: Wie wäre es mit einem Übersetzungsvorschlag für Gottes Begründung? Es ist recht schwer, das zu übertragen.
    • Kommt: "... und schimpfe mit ihr, ich weiß nämlich, wie böse sie ist!"
  • V. 5: Was bezeichnen die "Gerätschaften" (Studienfassung) bzw. "Dinge" (Lesefassung)? Ballast? Fracht? Handwerkszeug und Proviant? Gruß, Ben 17:25, 28. Jan. 2010 (UTC)
    • Es geht nicht um Fracht o.ä., sondern um Werkzeuge, also was sonst wirklich fester Bestandteil der Ausrüstung ist, irgendwelche funktionalen Gegenstände, Gerätschaften.--J.Heck 18:13, 28. Jan. 2010 (UTC)
  • V. 6: Ein Übersetzungsvorschlag für den "Obersten der Seeleute" wäre sehr willkommen (vielleicht auch in den Fußnoten). Ist das der Kapitän? Der Steuermann (wenn das Schiff nicht groß genug für einen Kapitän ist oder es damals noch keine Kapitäne gab)? Der Eigner (falls dieser damals tatsächlich gleichzeitig Kapitän war...)? Vielen Dank Ben 17:19, 28. Jan. 2010 (UTC)
    • Kapitän ist für die Lesefassung denke ich angemessen. --J.Heck 18:13, 28. Jan. 2010 (UTC)
      • Habe ich mal so übernommen. Aber das wäre sicherlich mal ein Fall, den man in einem Kommentar o.ä. nachschauen müsste... --Ben 12:00, 29. Jan. 2010 (UTC)

In Vers 10: "Da gerieten die Seeleute (Schiffer) in große Furcht": Lese ich הָאֲנָשִׁימ als Plural von אִישׁ. Stehen die "Schiffer" da in einer anderen Lesart oder ist das ein Versehen? Tschuldigung, war ein Versehen meinerseits. --Wolfgang Loest 18:35, 9. Nov. 2009 (UTC)

Lesefassung

Also meiner Meinung nach kann es ruhig etwas weiter von der Studienfassung entfernt sein (zumindest von den Worten her, nicht vom Sinn ;-) ). Schiffer sagt heute keiner mehr und Furcht fürchten und Schwüre schwören klingt nur in den alten Sprachen gut. --Wolfgang Loest 20:21, 27. Jan. 2010 (UTC)

Kann es sein, Jonas, dass du eigentlich die Studienfassung und nicht die Lesefassung meinst? Die Nähe zur Studienfassung ist nämlich sehr groß. Das ist überhaupt kein Problem. Vieleicht kannst du deine Übersetzung ergänzend mit in die bereits bestehende einfließen lassen? --Florian K. 20:32, 27. Jan. 2010 (UTC)
Haha, ahm nein, das war tatsächlich der Versuch einer Lesefassung. Da ich hier noch nichts fand wusste ich nicht wie viel Entfernung zur Studienfassung für das Projekt angestrebt wird, und übertrug dementsprechend einfach so, wie ich es selbst gerne lesen würde. Dass das eine etwas antiquarische Sprache ist kann gut sein. Ich bin gespannt auf andere Lesefassungen! --Jonas Schlatter 22:04, 27. Jan. 2010 (UTC)
Moin Jonas, okay, kein Problem. Schau doch mal die Empfehlungen zur Lesefassung an: Übersetzungskriterien. Ein Beispiel, wie das ganze aussehen könnte, findest bei Lukas 2. --Florian K. 09:19, 28. Jan. 2010 (UTC)

Ich finde, die Geschichte Jonas würde sich gut für eine kindgerechte Übersetzung eignen. Das Prozedere müsste aber geklärt werden am besten im Forum vorweg. -Aaron- 10:10, 8. Mai 2010 (UTC)