Diskussion:Matthäus 6: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche
K
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Checkliste Studienfassung
 
{{Checkliste Studienfassung
 
|Alle Verse = Caesar
 
|Alle Verse = Caesar
|Alternativen = 25-34: so weit gefunden (Wolfgang)
+
|Alternativen = '''9-13''': Ja (Sebastian)<br />'''25-34''': so weit gefunden (Wolfgang)
|Zweifelsfälle dokumentiert =  
+
|Zweifelsfälle dokumentiert = 9-13: ja (Sebastian)
|Bedeutung erläutert =  
+
|Bedeutung erläutert = 9-13: ja (Sebastian)
|Textart =  
+
|Textart = 9-13: Bittgebet (Gnilka 1986)
|Andere Kriterien =  
+
|Andere Kriterien = 9-13: ja (Sebastian)
|Am Urtext überprüft = 25-34 (Wolfgang)
+
|Am Urtext überprüft = 9-13 (Sebastian)<br />25-34 (Wolfgang)
|Kommentare eingesehen =  
+
|Kommentare eingesehen = '''9-13''': Arichea 1980; B/S; Bultmann 1951; Cameron 1989; Cullmann 1997; de Moor 1988; Fitzmyer 2003; Gielen 1998; Goulder 1963; Gnilka 1986; Grimm 1992; Gundry 1994; Hagner 1993; Hemer 1984; Jenni 1997b; Jeremias 1971; Kistemaker 1978; Knowles 2004; Lambrecht 1984; Luz 1985; Mann 2008; Orchard 1973; Porter 1990; Sand 1986; Schnackenburg 1984; Schwarz 1969; Schweizer 1981; Tilborg 1972; Vögtle 1975
|Übersetzungsvergleich = 25-34: Luther1912, ELB (Wolfgang)
+
|Übersetzungsvergleich = '''9-13''': BB, B/N, KAM, KAR, Torrey 1933, WIL, Zink (Sebastian)<br />'''25-34''': Luther1912, ELB (Wolfgang)
 
|Endkorrektur =  
 
|Endkorrektur =  
 
}}
 
}}
  
 +
--[[Benutzer:Sebastian Walter|Sebastian Walter]] 10:00, 8. Jun. 2014 (CEST)
  
  
Zeile 32: Zeile 33:
  
 
Die Bedeutung macht in dem Kontext Sinn, aber er hat offenbar nur ein (mir unbekanntes) Wörterbuch verwendet. Wenn dieses Kapitel mal Korrektur gelesen wird, sollte dazu vielleicht noch eine Wortstudie und ein Blick in andere Lexika folgen. Ein Übersetzungsvorschlag (für die Studienfassung) für "figure out" wäre dann: „versucht (strebt, sucht) zunächst, das Reich Gottes [zu verstehen]“. Zur Erinnerung: „versuchen“ ist ja ebenfalls eine geläufige Bedeutung von zhtew. --[[Benutzer:Ben|Ben]] 10:18, 22. Nov. 2011 (CET)
 
Die Bedeutung macht in dem Kontext Sinn, aber er hat offenbar nur ein (mir unbekanntes) Wörterbuch verwendet. Wenn dieses Kapitel mal Korrektur gelesen wird, sollte dazu vielleicht noch eine Wortstudie und ein Blick in andere Lexika folgen. Ein Übersetzungsvorschlag (für die Studienfassung) für "figure out" wäre dann: „versucht (strebt, sucht) zunächst, das Reich Gottes [zu verstehen]“. Zur Erinnerung: „versuchen“ ist ja ebenfalls eine geläufige Bedeutung von zhtew. --[[Benutzer:Ben|Ben]] 10:18, 22. Nov. 2011 (CET)
 +
 +
===Literatut===
 +
noch gut zu lesen:
 +
* [https://archive.org/stream/dasvaterunserum00dibegoog#page/n4/mode/2up Dibelius, Otto (1903): Das Vaterunser. Umrisse zu einer Geschichte des Gebets in der alten und mittleren Kirche. Giessen.]
 +
* [https://archive.org/stream/MN41687ucmf_3#page/n5/mode/2up Fiebig, Paul (1927): Das Vaterunser. Ursprung, Sinn und Bedeutung des christlichen Hauptgebetes. Gütersloh.]
 +
* [https://helda.helsinki.fi/bitstream/handle/10138/21629/thelords.pdf?sequence=2 Hallikainen, Otto (2005): The Lord's Prayer in the Sayings Gospel Q. Helsinki.]
 +
* Das [http://wordandworld.luthersem.edu/issues.aspx?issue_id=85 Themenheft Word & World 22/1] zum Thema „Vaterunser“

Version vom 8. Juni 2014, 09:00 Uhr

Checkliste für die Studienfassung Erläuterung (Welche Verse durch wen?)
A. Wer hat welche Verse aus dem Urtext übersetzt? Auf welche Quelle zur Einteilung in Sinnabschnitte wurde zurückgegriffen?
Beispiel: Vers 1–12: Anton
Einteilung nach Wolter 2007, S. 145 (Anton)

B. Wer hat welche Verse noch mal am Urtext überprüft?
Beispiel: Vv. 1-3: Philipp

C. Alternativen: Häufig können Wörter in einem bestimmten Kontext mehrere denkbare Bedeutungen haben. Sind diese Übersetzungsalternativen möglichst vollständig berücksichtigt?
Beispiel: Vv. 1-17: Daniel

9-13: Ja (Sebastian)
25-34: so weit gefunden (Wolfgang)

D. Manchmal erlauben Textüberlieferung und Satzbau mehrere Übersetzungen,a oder sie sind nicht direkt übersetzbar.b Sind solche Zweifelsfälle mit einer Fußnote dokumentiert, und steht die wahrscheinlichste Deutung im Haupttext?
Beispiel: Vv. 1-12: teilweise (Emil)

9-13: ja (Sebastian)

E. Ist der Studienfassungstext mit Anmerkungen und Fußnoten für die Zielgruppen verstehbar? Braucht es noch erläuternde Fußnoten/Anmerkungen?
Beispiel: V. 6: „nach dem Fleisch“ ist noch unklar (Friedrich)

F. Für jeden Sinnabschnitt: Wurden zentralen Anliegen (bzw. Gattungen) unterhalb der Studienfassung dokumentiert? (Beispiel für Länge und Stil: Markus 1#Anliegen) Falls hilfreich, können sie hier kurz zusammengefasst eintragen werden.
Beispiel: Vv. 1-13: Ja; Vv. 14-20: Vollmacht wird betont (Vera)

G. Welche wissenschaftlichen Kommentare wurden zur Kontrolle der Punkte A bis F eingesehen?
Beispiel: Vv. 13-17: Bovon 1990 (Heinrich)

9-13: Arichea 1980; B/S; Bultmann 1951; Cameron 1989; Cullmann 1997; de Moor 1988; Fitzmyer 2003; Gielen 1998; Goulder 1963; Gnilka 1986; Grimm 1992; Gundry 1994; Hagner 1993; Hemer 1984; Jenni 1997b; Jeremias 1971; Kistemaker 1978; Knowles 2004; Lambrecht 1984; Luz 1985; Mann 2008; Orchard 1973; Porter 1990; Sand 1986; Schnackenburg 1984; Schwarz 1969; Schweizer 1981; Tilborg 1972; Vögtle 1975

H. Mit welchen anderen Übersetzungen wurde verglichen, um alternative Deutungen oder ggfs. Urheberrechtsprobleme zu finden?
Beispiel: Vv. 1-17: , NeÜ (Juliett)

9-13: BB, B/N, KAM, KAR, Torrey 1933, WIL, Zink (Sebastian)
25-34: Luther1912, ELB (Wolfgang)

I. Wann wurden die folgenden Punkte überprüft? - Rechtschreibung; Namen (Loccumer Richtlinien, Gottesname); übrige Kriterien; Detailregelungen; Anführungszeichen; geschlechtergerechte Sprache
Beispiel: Rechtschreibung: 1.1.2015 (Philipp)

J. Welche Arbeitsschritte, Verbesserungen oder Anmerkungen fehlen noch?
Beispiel: Vv. 1-17: Anmerkung fehlt (Ludwig)

az.B. mehrdeutige Tempora oder Präpositionen, Aspekte, manche Partizipien (Zurück zum Text: a)
bz.B. Textkorruption, figurae etymologicae, Genitiv- und Dativverbindungen, historisches Präsens, Einleitungsformeln von Satzfolge (Zurück zum Text: b)

In dieser Tabelle bitte knapp den aktuellen Stand eintragen. Auf der übrigen Diskussionsseite kann bei Bedarf ausführlicher dokumentiert/diskutiert werden. Siehe auch: Qualität



--Sebastian Walter 10:00, 8. Jun. 2014 (CEST)


Hi Cesar,

willkommen bei der Offenen Bibel! Eine Anleitung, wie man ein Kapitel anlegt, gibt es links in der Seitenleiste unter dem Punkt "Kapitel anlegen". Vielleicht kannst du die Vorlagen und die Versnummer noch nachreichen. :-)

--Ben 19:25, 12. Jan. 2011 (CET)


SF[Bearbeiten]

Hi Wolfgang, bei den textkritischen Fußnoten in 25 und 33 fehlt mir noch ein wenig die Schlussfolgerung, warum welche Wahl getroffen wurde. --Ben 22:01, 16. Mai 2011 (CEST)

In V. 32 würde ich ethnesin eher als "Heiden" übersetzen, da es um die religiöse Praxis der Personen geht (und nicht der Volkskollektive). Eine Diskussion dazu hatten wir mal auf Diskussion:Galater_2. Dort hatten wir zwar gute Beobachtungen gemacht, aber keine abschließende Entscheidung getroffen. Ich schreibe dort mal was. --Ben 22:01, 16. Mai 2011 (CEST)

V. 33[Bearbeiten]

In diesem interessanten Blogeintrag untersucht der Autor die Bedeutung des Verbs "suchen" in "sucht (oder strebt) zuerst nach dem Reich Gottes". Er kommt (mit lexikalischer Unterstützung) zu dem Schluss:

He is not talking about a strenuous effort to find special knowledge. It’s more like, ask the right questions. Go talk to the right people. And you’ll get clued in. It’s closer to “figure out God’s kingdom.“

Die Bedeutung macht in dem Kontext Sinn, aber er hat offenbar nur ein (mir unbekanntes) Wörterbuch verwendet. Wenn dieses Kapitel mal Korrektur gelesen wird, sollte dazu vielleicht noch eine Wortstudie und ein Blick in andere Lexika folgen. Ein Übersetzungsvorschlag (für die Studienfassung) für "figure out" wäre dann: „versucht (strebt, sucht) zunächst, das Reich Gottes [zu verstehen]“. Zur Erinnerung: „versuchen“ ist ja ebenfalls eine geläufige Bedeutung von zhtew. --Ben 10:18, 22. Nov. 2011 (CET)

Literatut[Bearbeiten]

noch gut zu lesen: