Diskussion:Psalm 2 in Leichter Sprache: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche
(Einführung des Wortes Macht-Mensch für das schwer verstehbare Wort Staat, das als Person benutzt wurde.)
Zeile 46: Zeile 46:
  
 
Kann das so gehen?
 
Kann das so gehen?
 +
 +
==Vers 3==
 +
Ich denke, da sollten die Sprecher genannt werden.  Entweder direkt vor der direkten Rede oder die direkte Rede wird zu einer Erklärung. Wir haben hier sonst so viele Personen, die als Ich sprechen.

Version vom 31. August 2018, 08:05 Uhr

Der Psalm ist in Arbeit. Alle Regeln der Leichten Sprache konnte ich nicht anwenden. Außerdem fürchte ich, dass meine Interpretation des Inhalts zu stark in der Übertragung ist. Bitte gerne daran weiterarbeiten. --Dorothee (Diskussion) 16:07, 31. Jul. 2018 (CEST) Der Psalm ist so aktuell, toll, dass du dich daran gemacht hast! --Akelei (Diskussion) 10:40, 5. Aug. 2018 (CEST)

Kann mal nochmal jemand drüber gucken und eventuell was verbessern? Es wird Zeit, ihn einer Prüfgruppe zu präsentieren. --Dorothee J (Diskussion) 08:05, 30. Aug. 2018 (CEST)

Ich bin gespannt, was die Prüfguppe zu den personifizierten Staaten sagt. Aber auch Länder wären wohl nicht persönlicher. Länder-Chefs? Regierungen?
Hurraki spricht bei Europa von Ländern. [1]

Ich habe ein Präteritum herausgenommen. Ob man dann lieber sagen oder sprechen verwenden möchte, ist sicher auch regional bedingt. Mir scheint sagen im Präsens hier passender. --Akelei (Diskussion) 11:59, 30. Aug. 2018 (CEST)

Wegen Staaten oder Länder oder Regierungen oder Länder-Chefs:

Da möchte ich weiter dran arbeiten, bis der Psalm geprüft werden kann. Mir geht es darum, dass es nicht die Menschen sind, die im Clinch mit Gott liegen, sondern die Kriegstreiber, die ihre Macht missbrauchen.

  • Staat ist das Politische.
  • Land sind die Menschen.
  • Regierung ist die Politik (aber unpersönlich).
  • Länder-Chef könnte verständlich sein, ist aber kein gebräuchliches Wort.

Mir geht es nicht darum, jemanden an den Pranger zu stellen. Meiner Meinung nach hat der Psalm Unterdrückte im Auge, die sich an Gott wenden angesichts politischer Verfolgung oder Kriegserfahrung.

Ja. Das ist wichtig zu unterscheiden. Wie wäre es dann mit - Kriegstreiber im Land - die Starken im Land oder...

Wie wäre das?

Ich frage mich: Die Starken im Land machen Pläne. Aber warum planen die Starken nur Krieg?

Starken im Land stehen gemeinsam. Aber was haben die Starken gegen Gott?

„Wir wollen nichts mehr von Gott. Wir wollen die Fesseln jetzt sprengen.“

Mir gefällt die Rhythmik so auch. Das Wort jetzt habe ich eingefügt, weil es scharf klingt, wie das Sprengen intendiert. --Akelei (Diskussion) 16:00, 30. Aug. 2018 (CEST)

Den Psalm habe ich noch einmal komplett überarbeitet. Die Abstraktion des Staates ist für viele Menschen mit Lernbehinderung sowieso sehr schwer. Aber sie erleben Unterdrückung. Ich habe das Ganze auf eine persönliche Ebene geholt, aber sie funktioniert (leider) auch noch politisch. Ich denke da an die Identitären und die AfD, aber auch an manchen Politiker, der auf unmenschliche Weise Entscheidungen trifft und vertritt.

Anstelle von Staaten schreibe ich jetzt "Macht-Menschen". Das lässt sich im Verlauf des Psalmes gut in Macht und Menschen splitten, so dass deutlich werden kann, dass hier nicht der Mensch verteufelt wird, sondern dem durch Macht korrumpierte Mensch ins Gewissen geredet wird. --Dorothee (Diskussion) 07:39, 31. Aug. 2018 (CEST)

Kann das so gehen?

Vers 3

Ich denke, da sollten die Sprecher genannt werden. Entweder direkt vor der direkten Rede oder die direkte Rede wird zu einer Erklärung. Wir haben hier sonst so viele Personen, die als Ich sprechen.