Diskussion:Rut 3

Aus Die Offene Bibel

Version vom 7. Januar 2016, 18:45 Uhr von Sebastian Walter (Diskussion | Beiträge) (→‎LF)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Checkliste für die Studienfassung Erläuterung (Welche Verse durch wen?)
A. Wer hat welche Verse aus dem Urtext übersetzt? Auf welche Quelle zur Einteilung in Sinnabschnitte wurde zurückgegriffen?
Beispiel: Vers 1–12: Anton
Einteilung nach Wolter 2007, S. 145 (Anton)

Ja (Sebastian)

B. Wer hat welche Verse noch mal am Urtext überprüft?
Beispiel: Vv. 1-3: Philipp

C. Alternativen: Häufig können Wörter in einem bestimmten Kontext mehrere denkbare Bedeutungen haben. Sind diese Übersetzungsalternativen möglichst vollständig berücksichtigt?
Beispiel: Vv. 1-17: Daniel

Ja (Sebastian)

D. Manchmal erlauben Textüberlieferung und Satzbau mehrere Übersetzungen,a oder sie sind nicht direkt übersetzbar.b Sind solche Zweifelsfälle mit einer Fußnote dokumentiert, und steht die wahrscheinlichste Deutung im Haupttext?
Beispiel: Vv. 1-12: teilweise (Emil)

Ja (Sebastian)

E. Ist der Studienfassungstext mit Anmerkungen und Fußnoten für die Zielgruppen verstehbar? Braucht es noch erläuternde Fußnoten/Anmerkungen?
Beispiel: V. 6: „nach dem Fleisch“ ist noch unklar (Friedrich)

Ja (Sebastian)

F. Für jeden Sinnabschnitt: Wurden zentralen Anliegen (bzw. Gattungen) unterhalb der Studienfassung dokumentiert? (Beispiel für Länge und Stil: Markus 1#Anliegen) Falls hilfreich, können sie hier kurz zusammengefasst eintragen werden.
Beispiel: Vv. 1-13: Ja; Vv. 14-20: Vollmacht wird betont (Vera)

Rechtsparabel

G. Welche wissenschaftlichen Kommentare wurden zur Kontrolle der Punkte A bis F eingesehen?
Beispiel: Vv. 13-17: Bovon 1990 (Heinrich)

Campbell 1975; de Waard/Nida 1992; Fischer 2001; Frevel 1992; Gray 1967; Holmstedt 2010; Köhlmoos 2010; Loretz 1964; Niccacci 1995; Zakovitch 1999; Zenger 1986 (Sebastian)

H. Mit welchen anderen Übersetzungen wurde verglichen, um alternative Deutungen oder ggfs. Urheberrechtsprobleme zu finden?
Beispiel: Vv. 1-17: , NeÜ (Juliett)

, GN, HfA, H-R, MEN, NeÜ, NL, OEB, T4T, TEX, ZÜR 1931, ZÜR (Sebastian)

I. Wann wurden die folgenden Punkte überprüft? - Rechtschreibung; Namen (Loccumer Richtlinien, Gottesname); übrige Kriterien; Detailregelungen; Anführungszeichen; geschlechtergerechte Sprache
Beispiel: Rechtschreibung: 1.1.2015 (Philipp)

Ja (Sebastian) - außer Parallelstellen - kommen noch, wenn ich mit Rut 4 durch bin.

J. Welche Arbeitsschritte, Verbesserungen oder Anmerkungen fehlen noch?
Beispiel: Vv. 1-17: Anmerkung fehlt (Ludwig)

az.B. mehrdeutige Tempora oder Präpositionen, Aspekte, manche Partizipien (Zurück zum Text: a)
bz.B. Textkorruption, figurae etymologicae, Genitiv- und Dativverbindungen, historisches Präsens, Einleitungsformeln von Satzfolge (Zurück zum Text: b)

In dieser Tabelle bitte knapp den aktuellen Stand eintragen. Auf der übrigen Diskussionsseite kann bei Bedarf ausführlicher dokumentiert/diskutiert werden. Siehe auch: Qualität



Hier dürfen Vorschläge, Rückfragen und andere Diskussionsbeiträge folgen:

SF[Bearbeiten]

In Rut 3 muss ich zweifellos einige tFN-Teile in den Kommentar auslagern; das ist mir klar. Ich mache das, wenn ich mit Rut 4 durch bin. --Sebastian Walter 20:46, 30. Mär. 2015 (CEST)

LF[Bearbeiten]

zitierte Literatur[Bearbeiten]

  • Alivizatos, Ham. S.: Die Oikonomia. Die Oikonomia nach dem kanonischen Recht der Orthodoxen Kirche. Frankfurt a.M., 1998.
  • Bar-Asher, Elitzur A.: Notes on the history of reciprocal NP-strategies in Semitic languages in a typological perspective, in: Dia 31/3, S. 337-378. online unter: http://goo.gl/ZcDttB
  • Barthelemy, Dominique: Critique textuelle de l'Ancien Testament, Tome 4: Psaumes. Fribourg/Göttingen, 1982.
  • Beattie, D.R.G.: Ruth III, in: JSOT 5, 1978. S. 39-48.
  • Collins, C. John: Ambiguity and Theology in Ruth. Ruth 1:21 and 2:20, in: Presbyterion 19/2, 1993. S. 97-102. online unter: http://goo.gl/BAjb3l
  • Ehrlich, Arnold B.: Randglossen zur Hebräischen Bibel. Textkritisches, Sprachliches und Sachliches. Band 7: Hohes Lied, Ruth, Klagelieder, Koheleth, Esther, Daniel, Esra, Nehemia, Könige, Chronik, Nachträge und Gesamtregister. Leipzig, 1914. online unter: http://goo.gl/EPyM5D
  • Ginsberg, H. L.: The Legend of King Keret: A Canaanite Epic of the Bronze Age. New Haven, 1946.
  • Gordis, Robert: Love, Marriage, and Business in the Book of Ruth: A Chapter in Hebrew Customary Law, in: H. Bream u.a.: A Light unto My Path: Old Testament Studies in Honor of Jacob M. Myers. Philadelphia, 1974.
  • Gunkel, Hermann: Ruth, in: Ders.: Reden und Aufsätze. Göttingen, 1913.
  • Halton, Charles: An Indecent Proposal: The Theological Core of the Book of Ruth, in: SJOT 26/1, 2012. S. 30-43.
  • Joüon, Paul: Études de morphologie hébraïque, in: Bib 1/3, 1920. S. 353-371.
  • Joüon, Paul: Ruth. Commentaire philologique et exégétique. Rom, 1993.
  • Keita, Schadrac / Janet W. Dyk: The Scene at the Threshing Floor: Suggestive Readings and Intercultural Considerations on Ruth 3, in: BT 57/1, 2006. S. 17-32.
  • Lambert, Mayer: Traité de grammaire hébraïque. Paris, 1946.
  • Landy, Francis: Ruth and the Romance of Realism, or Deconstructing History, in: JAAR 62/2, 1994. S. 285-317.
  • Levine, Étan: The Aramaic Version of Ruth. Rom, 1973.
  • Meek, Theophile J.: Translating the Hebrew Bible, in: JBL 79/4, 1960. S. 328-335.
  • Moshavi, Adina: Rhetorical Question or Assertion? The Pragmatics of הֳלׂא in Biblical Hebrew, in: JANES 32, 2011. S. 91-105. online unter: http://goo.gl/jOs721
  • Nielsen, Kirsten: Le choix contre le droit dans le livre de Ruth. De l'aire de battage au tribunal, in: VT 35/2, 1985. S 201-212.
  • Nielsen, Kirsten: Ruth. Louisville, 1997.
  • Novick, Tzvi: Wages from God: The Dynamics of a Biblical Metaphor, in: CBQ 73/4, 2011. S. 708-722. online unter: http://goo.gl/UngA4m
  • Rendsburg, Gary A.: Style-Switching, in: EHLL III, S. 633-636. online unter: http://goo.gl/mUuHSB
  • Rubinstein, Arie: Conditional Constructions in the Isaiah Scroll, in: VT 6, 1956. S. 69-79.
  • Rudolph, Wilhelm: Das Buch Ruth. Das Hohe Lied. Die Klagelieder. Gütersloh, 1962.
  • Sasson, Jack M.: The Issue of Ge´ullā in Ruth, in: JSOT 5, 1978. S. 52-64.
  • Sasson, Jack M.: Ruth. A New Translation with a Philological Commentary and a Formalist-Folklorist Interpretation. Baltimore, 1979.
  • Schmidt, Peter: Biblical Measures and their Translation. Notes on Translating Biblical Units of Length, Area, Capacity, Weight, Money and Time. online unter: http://goo.gl/o1kSJI
  • Speiser, E. A.: „Coming“ and „Going“ at the „City“ Gate, in: BASOR 144, 1956. S. 20-23.
  • Stahlberg, Lesleigh Cushing: Modern Day Moabites: The Bible and the Debate About Same-Sex Marriage, in: BI 16, 2008. S. 442-475. online unter: http://goo.gl/CkE31F
  • Staples, W. E.: Notes on Ruth 2:20 and 3:12, in: AJSL 54/1/4, 1937. S. 62-65.
  • Thompson, Michael E. W.: New Life Amid the Alien Corn: The Book of Ruth, in: EQ 65/3, 1993. S. 197-210. online unter: http://goo.gl/yL4QeG
  • van Wolde, Ellen: Intertextuality: Ruth in Dialogue with Tamar, in: Athalya Brenner / Carole Fontaine: A Feminist Companion to Reading the Bible. Approaches, Methods and Strategies. Sheffield, 1997. online unter: http://goo.gl/TckesC
  • Wénin, André: La stratégie déjouée de Noémi en Rt 3, in: EB 56/2, 1998. S. 179-199. online unter: http://goo.gl/Gla3by
  • Wünsche, August: Bibliotheca Rabbinica 23: Der Midrasch Ruth Rabba. Das ist die haggadische Auslegung des Buches Ruth. Leipzig, 1883. online unter: http://goo.gl/7PTLTv
  • Younger, K. Lawson: Two Comparative Notes on the Book of Ruth, in: JANES 26, 1998. S. 121-132. online unter: http://goo.gl/8QtDtm