Flyertext allgemein: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 22: Zeile 22:
  
 
===Übersetzen===
 
===Übersetzen===
Die offensichtlichste Möglichkeit ist natürlich bei der Übersetzung mitzuwirken. Vorraussetzung dabie sind Hebräisch-, Aramäisch- und/oder Griechisch­kenntnisse. Besonders geeignet sind deshalb Theologie­studierende, Pfarrerinnen/Pfarrer und Theologie­dozentinnen/-dozenten, Studierende und Absol­ventinnen/Absolventen der Althebraistik und Altphilologie oder einfach alle Interessierten mit entsprechenden Sprachkenntnissen.
+
Die offensichtlichste Möglichkeit ist natürlich bei der Übersetzung mitzuwirken. Vorraussetzung dabie sind Hebräisch-, Aramäisch- und/oder Griechisch­kenntnisse. Besonders geeignet sind deshalb Theologie­studentInnen, altsprachliche SchülerInnen, Pfarrerinnen/Pfarrer und Theologie­dozentinnen/-dozenten, StudentInnen und Absol­ventinnen/Absolventen der Althebraistik, Judaistik und Altphilologie oder einfach alle Interessierten mit entsprechenden Sprachkenntnissen.
  
 
===Eindeutschen/Übertragen===
 
===Eindeutschen/Übertragen===

Version vom 29. Juli 2009, 19:54 Uhr


Dies ist der Vorschlag eines Flyertextes für ein breites Klientel. Wenn jemand Ideen für einen speziellen Theologenflyer (den man übersetzenden Studierenden in der Fakultät direkt in die Hand drücken kann) hat, immer her damit! Einen Designvorschlag könnt ihr im Forenthema Corporate Design finden und diskutieren.

Dieser Text darf direkt geändert werden! Also wenn ihr eine gute Idee habt...

Das Projekt

Es gibt viele moderne deutsche Bibelübersetzun­gen auf dem Markt, leider jedoch keine, die unter einer freien Lizenz steht und so uneingeschränkt nutzbar ist. Will man beispielsweise eine Überset­zung für einen Bibelleseplan, ein Handyprogramm oder einfach für den USB-Stick muss man strikte Lizenzen beachten und (in den meisten Fällen) dafür bezahlen. Wir haben es uns als Ziel gesetzt eine freie deut­sche Bibelübersetzung zu erstellen, die von je­dem für alles genutzt werden darf. Unsere Ergeb­nisse stehen unter der CreativeCommons Attribution-Share Alike 3.0 Unported Lizenz und dürfen damit beliebig kopiert und genutzt werden, solange angegeben ist, dass sie von uns kommt.

Es sollen zwei Textfassungen unserer Überset­zung entstehen:

  • Die Studienfassung ist so textnah wie möglich, und bietet mehrere Übersetzungsmöglichkeiten.
  • Die Lesefassung dagegen ist ein gut lesbarer, durchgehender Text in gutem modernen Deutsch.

(näheres zu den Fassungen s.u.)

Um eine wissenschaftlich fundierte Übersetzung zu gewährleisten, greifen wir bei der Übersetzung auf die neuesten wissenschaftlichen Ausgaben der Urtexte zurück.


Mitmachen!

Es gibt viele Möglichkeiten, etwas zu diesem Pro­jekt beizutragen.

Übersetzen

Die offensichtlichste Möglichkeit ist natürlich bei der Übersetzung mitzuwirken. Vorraussetzung dabie sind Hebräisch-, Aramäisch- und/oder Griechisch­kenntnisse. Besonders geeignet sind deshalb Theologie­studentInnen, altsprachliche SchülerInnen, Pfarrerinnen/Pfarrer und Theologie­dozentinnen/-dozenten, StudentInnen und Absol­ventinnen/Absolventen der Althebraistik, Judaistik und Altphilologie oder einfach alle Interessierten mit entsprechenden Sprachkenntnissen.

Eindeutschen/Übertragen

Alle Interessierten können im zweiten Schritt die Lesefassung der Übersetzerinnen und Übersetzer bei Bedarf verbessern (auf der Dis­kussionsseite gute Versionen abzeichnen) bzw. kommentieren oder selbst die Studienfassung in einen gut lesbaren Text (Lesefassung) übertra­gen, falls die Übersetzerin oder der Übersetzer keine Lesefassung eingetragen hat.

Wikipflege

Durch das Wiki streifen, unkategorisierte Seiten kategorisieren, Buch- und Kapitelseiten vorberei­ten und Vandalismus rückgängig machen können alle, die ein Wiki bedienen können (was nicht beson­ders schwer zu lernen ist).

Spenden sammeln und Sponsoren finden

Domains, Server, Visitenkarten und Werbung sind leider nicht umsonst. Um Spenden sinnvoll ver­walten zu können wird vielleicht in bald eine Ver­einsgründung notwendig (aber das ist noch Zu­kunftsmusik!).

Multiplikation

Was jede und jeder übernehmen kann, auch wenn sie/er keine Zeit zur aktiven Mitarbeit hat, ist das Weitertragen dieses Projekts. Zum Bereich der Multiplikation gehört ebenfalls die Gestaltung von Flyern, Visitenkarten, Mer­chandising, etc.


Warum es funktioniert

Theologiestudierende übersetzen fast täglich die Urtexte. Warum also nicht die Übersetzung nach den Übersetzungskriterien der Offenen Bibel ge­stalten und den Text auf die Internetseite stellen? Wer kann heute schon von sich sagen, dass sie/er an einer neuen Bibelübersetzung mitgearbeitet hat? Wir haben das Ziel vor Augen, allen Menschen den Zugang zu einer modernen deutschen Überset­zung in jeder gewünschten Form zu ermöglichen. Wir verstehen uns als ein ökumenisches Projekt, weshalb allein wissenschaftliche Übersetzungskriterien zählen und nicht eine bestimmte konfessionelle Übersetzungstendenz.


Übersetzungsprinzipien

Die Studienfassung soll eine möglichst exakte Übertragung der grammatikalischen und semantischen Struktur werden (auf deren Basis dann die Lesefassung entstehen soll). Sie soll möglichst die sprachlichen Details des Ausgangstextes abbilden und es Lesern mit und ohne Kenntnis der biblischen Sprachen ermöglichen, die Sprachgestalt der biblischen Texte nachzuvollziehen. Bedeutungsvarianten biblischer Wörter und grammatische Konstruktionen werden dabei kenntlich gemacht.

Die Lesefassung hat das Ziel einer allgemein verständlichen Übersetzung, der die Studienfassung der Offenen Bibel zugrundeliegt. Dabei soll die grundlegende Bedeutung der Texte für Menschen ohne theologisches Vorwissen verständlich bleiben. Diese Übersetzung soll flüssig lesbar und zum Vorlesen geeignet sein.

Die ausführlichen Kriterien sind unter http://offene-bibel.de zu finden.


Arbeitsweise

Jeder angemeldete Benutzer kann seine Übersetzungen in einem Wiki eintragen oder Übersetzungen von anderen Benutzern verbessern. Durch ständige Kontrolle ist eine hohe Qualität der Übersetzung gewährleistet.



Die Arbeit an der Offenen Bibel basiert ausschließlich auf ehrenamtlichem Engagement. Deshalb sind wir auf Spenden angewiesen, um die Internetseite zu betreiben und Werbung zu finanzieren.

Kontakt

E-Mail: info@offene-bibel.de

WWW: www.offene-bibel.de

V.i.S.d.P.: Wolfgang Loest

Bilder: Ulrich Behrens, clker.com, Wolfgang Loest