Genesis 6: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 30: Zeile 30:
 
{{S|1}} Da vermehrten sich die Menschen über das Angesicht der Erde und  ihnen wurden Töchter geboren.
 
{{S|1}} Da vermehrten sich die Menschen über das Angesicht der Erde und  ihnen wurden Töchter geboren.
 
{{S|2}} Da sahen die Gottessöhne die Menschentöchter dass sie schön anzusehen waren und sie nahmen sich Frauen von welchen sie sich auswählten.
 
{{S|2}} Da sahen die Gottessöhne die Menschentöchter dass sie schön anzusehen waren und sie nahmen sich Frauen von welchen sie sich auswählten.
{{S|3}} Da sprach JHWH: Mein Geist wird (soll) nicht für immer (alle Zeit) im Menschen bleiben<ref>Das hebräische Verb {{hebr}}דין{{hebr ende}} ist in seiner Bedeutung nicht gesichert: Die Bedeutung „bleiben“ stützt sich auf die LXX, die es mit καταμένειν übersetzt hat. Andere vermuten die Bedeutung „herrschen, walten“ oder sehen in {{hebr}}דון{{hebr ende}} ein Synonym zu {{hebr}}דין{{hebr ende}} und übersetzen: Mein Geist soll nicht immer den Menschen strafen (richten). </ref>, weil auch er Fleisch (vergänglich, sterblich) ist; [und] seine Tage werden (sollen) 120 Jahre sein.
+
{{S|3}} Da sprach JHWH: Mein Geist wird (soll) nicht für immer (alle Zeit) im Menschen bleiben<ref>Das hebräische Verb {{hebr}}דין{{hebr ende}} ist in seiner Bedeutung nicht gesichert: Die Bedeutung „bleiben“ stützt sich auf die LXX, die es mit καταμένειν übersetzt hat. Andere vermuten die Bedeutung „herrschen, walten“ oder sehen in {{hebr}}דון{{hebr ende}} ein Synonym zu {{hebr}}דין{{hebr ende}} und übersetzen: Mein Geist soll nicht immer den Menschen strafen (richten). </ref>, weil auch er Fleisch (vergänglich, sterblich) ist; {und} seine Tage werden (sollen) 120 Jahre sein.
 
{{S|4}}
 
{{S|4}}
 
{{S|5}}Und JHWH sah, dass viel Schlechtes auf der Erde [war] und alles Formen des Planens des Herzens nur schlecht [war] den ganzen Tag.
 
{{S|5}}Und JHWH sah, dass viel Schlechtes auf der Erde [war] und alles Formen des Planens des Herzens nur schlecht [war] den ganzen Tag.

Version vom 29. November 2014, 15:09 Uhr

Syntax ungeprüft

SF in Arbeit.png
Status: Studienfassung in Arbeit – Einige Verse des Kapitels sind bereits übersetzt. Wer die biblischen Ursprachen beherrscht, ist zum Einstellen weiterer Verse eingeladen. Auf der Diskussionsseite kann die Arbeit am Urtext dokumentiert werden. Dort ist auch Platz für Verbesserungsvorschläge und konstruktive Anmerkungen.
Folgt-später.png
Status: Lesefassung folgt später – Bevor eine Lesefassung erstellt werden kann, muss noch an der Studienfassung gearbeitet werden. Siehe Übersetzungskriterien und Qualitätssicherung Wir bitten um Geduld.

Anmerkungen

Studienfassung (Genesis 6)

1 Da vermehrten sich die Menschen über das Angesicht der Erde und ihnen wurden Töchter geboren. 2 Da sahen die Gottessöhne die Menschentöchter dass sie schön anzusehen waren und sie nahmen sich Frauen von welchen sie sich auswählten. 3 Da sprach JHWH: Mein Geist wird (soll) nicht für immer (alle Zeit) im Menschen bleibena, weil auch er Fleisch (vergänglich, sterblich) ist; {und} seine Tage werden (sollen) 120 Jahre sein. 45Und JHWH sah, dass viel Schlechtes auf der Erde [war] und alles Formen des Planens des Herzens nur schlecht [war] den ganzen Tag. 6Und JHWH ließ es sich leid tun, dass er den Menschen machte auf der Erde und er ergrimmte in seinem Herzen. 7 Und JHWH sprach: Ich will den Menschen ausrotten, den ich geschaffen habe, von der Oberfläche der Erde. Von Menschen zu den Kriechtieren zu den Vögeln im Himmel, weil es mich gereut, dass ich sie schuf. 8 Und Noah fand Gnade vor den Augen des Herrn. 9Dies [sind] die Geschlechter Noahs. Noah [war] ein gerechter Mann in seinen Geschlechtern und mit Gott ging Noah. 10Und Noah zeugte drei Söhne: Sem, Ham und Jafet. 11 Und die Erde war verdorben vor dem Herrn und sie war voller Gewalt. 12 Und Gott sah die Erde und siehe, sie war verdorben, denn alles Fleisch war verdorben in seinem Lebenswandel auf der Erde. 13 Und der Herr sprach zu Noah: Das Ende allen Fleisches tritt vor mein Angesicht, denn die Erde ist voller Gewalt vor ihren Angesichtern und siehe, ich verderbe sie [auf] der Erde. 141516171819202122

Anmerkungen

aDas hebräische Verb דין ist in seiner Bedeutung nicht gesichert: Die Bedeutung „bleiben“ stützt sich auf die LXX, die es mit καταμένειν übersetzt hat. Andere vermuten die Bedeutung „herrschen, walten“ oder sehen in דון ein Synonym zu דין und übersetzen: Mein Geist soll nicht immer den Menschen strafen (richten). (Zurück zu v.3)