Haggai 2

Aus Die Offene Bibel

Version vom 3. Juni 2016, 15:44 Uhr von Barnabot (Diskussion | Beiträge) (Alte Status durch die neuen Pendants ersetzen.)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Syntax OK
SF ungeprüft.png
Status: Ungeprüfte Studienfassung – Eine erste Übersetzung aus dem Urtext ist komplett, aber noch nicht mit den Übersetzungskriterien abgeglichen und nach den Standards der Qualitätssicherung abgesichert worden und sollte weiter verbessert und geprüft werden. Auf der Diskussionsseite ist Platz für Verbesserungsvorschläge, konstruktive Anmerkungen und zum Dokumentieren der Arbeit am Urtext.
Folgt-später.png
Status: Lesefassung folgt später – Bevor eine Lesefassung erstellt werden kann, muss noch an der Studienfassung gearbeitet werden. Siehe Übersetzungskriterien und Qualitätssicherung Wir bitten um Geduld.

Anmerkungen

Studienfassung (Haggai 2)

1 Im siebten [Monat], am einundzwanzigsten des Monats,a geschah das Wort JHWHs durch die Hand des Propheten Haggai {folgendermaßen}: 2 Sage doch zu Serubbabel, dem Sohn Schealtiëls, dem Pächa von Juda und zu Jeschua, dem Sohn Jozadaks, dem Hohenpriester und zu dem Rest des Volkes {folgendermaßen}: 3 Wer ist unter euch übrig geblieben, der dieses Haus gesehen hat in seiner früheren Herrlichkeit? Und wie seht ihr es nun? Ist es nicht wie nichts in euren Augen? 4 Und nun sei stark Serubbabel, Ausspruch JHWHs, und sei stark Jeschua, Sohn Jozadaks, du Hohepriester und sei stark alles Volk des Landes! Ausspruch JHWHs. Und arbeitet, denn ich bin mit euch, Ausspruch JHWHs der Heerscharen (Zebaot). 5 Das Wort, das ich mit euch vereinbarte als ihr aus Ägypten auszogt und mein Geist bleiben in eurer Mitte; fürchtet euch nicht! 6 Denn so spricht JHWHEmpfehlung zur Aussprache: mein Herr, der HERR, GOTT, °unser Gott°, °unser Herr°, die/der Eine, die/der Ewige, die/der Heilige, die/der Lebendige, Ich-bin-da, Adonaj, Ha-Schem, Ha-Makom, Schechina. Erläuterungen dazu gibt es auf der Seite JHWH. der Heerscharen (Zebaot): Noch einmal – wenig [ist] es – und ich werde erschüttern lassen den Himmel und die Erde und das Meer und das Trockene! 7 Und ich lasse erschüttern alle Völker und die Kostbarkeiten aller Völker werden kommen und ich werde dieses Haus mit Herrlichkeit erfüllen, spricht JHWHEmpfehlung zur Aussprache: mein Herr, der HERR, GOTT, °unser Gott°, °unser Herr°, die/der Eine, die/der Ewige, die/der Heilige, die/der Lebendige, Ich-bin-da, Adonaj, Ha-Schem, Ha-Makom, Schechina. Erläuterungen dazu gibt es auf der Seite JHWH. der Heerscharen (Zebaot). 8 Mein ist das Silber und mein ist das Gold, Ausspruch JHWHs der Heerscharen (Zebaot). 9 Größer wird die Herrlichkeit dieses künftigen Hauses sein als die des früheren, spricht JHWHEmpfehlung zur Aussprache: mein Herr, der HERR, GOTT, °unser Gott°, °unser Herr°, die/der Eine, die/der Ewige, die/der Heilige, die/der Lebendige, Ich-bin-da, Adonaj, Ha-Schem, Ha-Makom, Schechina. Erläuterungen dazu gibt es auf der Seite JHWH. der Heerscharen (Zebaot), und an diesem Ort werde ich Frieden geben, Ausspruch JHWHs der Heerscharen (Zebaot). 10 Am vierundzwanzigsten des neunten [Monats], im zweiten Jahr des Darius,b geschah das Wort JHWHs zum Propheten Haggai {folgendermaßen}: 11 So spricht JHWHEmpfehlung zur Aussprache: mein Herr, der HERR, GOTT, °unser Gott°, °unser Herr°, die/der Eine, die/der Ewige, die/der Heilige, die/der Lebendige, Ich-bin-da, Adonaj, Ha-Schem, Ha-Makom, Schechina. Erläuterungen dazu gibt es auf der Seite JHWH. der Heerscharen (Zebaot): Bittet doch die Priester um Weisungc {folgendermaßen}: 12 Wenn ein Mann heiliges Fleisch am Saum seines Kleides trägt und berührt mit seinem Saum Brot und Gekochtes und Wein und Öl und alle Speise, wird es [dann] heilig? Und die Priester antworteten und sie sprachen: Nein. 13 Und Haggai sprach: Wenn er, unrein durch einen Toten, dies alles berührt, wird es unrein? Und die Priester antworteten und die sprachen: Es wird unrein. 14 Und Haggai antwortete und sprach: So ist dieses Volk und so diese Nation vor mir, Ausspruch JHWHs, und so ist alles Tun ihrer Hände und was sie dort opfern – unrein ist es! 15 Und nun, richtet doch euer Herz von diesem Tag [an] und weiterhin! Bevor Stein auf Stein gelegt wurde am Tempel JHWHs, 16 wie ging es euch?d [Einer] kam zu einem Getreidehaufen [von] zwanzig und er war zehn; [einer] kam zur Kelter um [davon] fünfzig Purae zu schöpfen und es war zwanzig. 17 Ich schlug euch mit Getreidebrand und mit Gelbwerdenf und mit Hagel, alle Arbeit eurer Hände, und ihr [seid] nicht zu mir [gekommen],g Ausspruch JHWHs. 18 Richtet doch euer Herz von diesem Tag [an] und weiterhin! Vom vierundzwanzigsten Tag des neunten [Monats an],h von diesem Tag [an], als der Tempel JHWHs gegründet wurde, richtet euer Herz! 19 Ist die Saat noch in der Scheune? Und haben {bis} die Rebe und der Feigenbaum und der Granatbaum und der Ölbaum [noch] nicht getragen? Von diesem Tag [an] werde ich segnen. 20 Und das Wort JHWHs geschah zum zweiten Mal zu Haggai am vierundzwanzigsten des Monats: 21 Sprich zu Serubbabel, dem Pächa von Juda: Ich werde erschütterni den Himmel und die Erde 22 und werde umstürzen den Thron der Königreiche und werde vernichten die Stärke der Königreiche der Völker und werde umstürzen den Streitwagen und seinen Fahrer, Pferde und ihre Reiter stürzen; jeder durch das Schwert seines Bruders. 23 An jenem Tage, Ausspruch JHWHs der Heerscharen (Zebaot), nehme ich dich, Serubbabel, du Sohn Schealtiëls, meinen Knecht, Ausspruch JHWHs, und mache dich wie einen Siegelring (Siegel), denn ich habe dich erwählt, Ausspruch JHWHs der Heerscharen (Zebaot).

Anmerkungen

aDatierung: 17. Oktober 520 v.Chr. (Zurück zu v.1)
bDatierung: 18. Dezember 520 v.Chr. (Zurück zu v.10)
cIm MT steht hier תֹּורָה. (Zurück zu v.11)
dPräposition in Verbindung mit einem Inf. constr. mit Suffix der 3. Person maskulinum Plural (מִֽהְיֹותָ֥ם). (Zurück zu v.16)
eMit Pura (פּוּרָה) ist ein Weinmaß gemeint. Die Übersetzung ist aber uneinheitlich. ELBKurz für „Elberfelder Bibel“. Sehr genaue und wenig kommunikative Übersetzung; als Vollbibel erstmals 1871 erschienen. spricht von Pura, LUTKurz für „Lutherbibel“. 1534 erstmals als Vollbibel erschienen. Zwar entgegen verbreitetem Urteil nicht die erste deutsche Bibelübersetzung, zweifellos aber die einflussreichste. Auch heute noch die verbreitetste deutsche Bibel überhaupt. LUT 45 meint die ursprüngliche Übersetzung Luthers, die 1545 das erste Mal als Vollbibel erschienen ist, LUT 12, LUT 84 und LUT 17 die 1912, 1984 und 2017 erschienenen Modernisierungen dieser Üs. von Eimer, Kurz für „Einheitsübersetzung“. 1980 erstmals als Gesamtausgabe erschienen. Heute noch vorgeschriebene Übersetzung für römisch-katholische Liturgie. Vom Stil her eine sog. „liturgische Übersetzung“: eher frei, eher verständlich; dennoch der Alltagssprache eher fern. „EÜ 16“ bezeichnet die 2016 erschienene Aktualisierung dieser Üs. von Bat. Das Wort Pura ist nicht Teil des ÖVBE, wo das Hohlmaß Bat (entspricht 4040 ist eine wichtige Zahl. Die Juden waren 40 Jahre in der Wüste. Jesus war 40 Tage in der Wüste. Liter) hingegen aufgeführt ist. Wegen dieser Unsicherheit könnte das Nomen am besten in seiner hebr. Form als Pura wiedergegeben werden. (Zurück zu v.16)
fGemeint ist das Verwelken von Gewächsen. (Zurück zu v.17)
gWörtlich: „und nichts in Bezug auf euch zu mir“. (Zurück zu v.17)
hVgl. V. 10. (Zurück zu v.18)
iHier wird der futurus instanz als Ausdruck der unmittelbaren Zukunft benutzt. (Zurück zu v.21)