Jeremia 8: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche
K
Zeile 31: Zeile 31:
 
{{S|2}}
 
{{S|2}}
 
{{S|3}}
 
{{S|3}}
{{S|4}}
+
{{S|4}}Sprich zu ihnen, so hat Jhwh gesprochen:<br />
{{S|5}}
+
Fällt einer und steht nicht auf?<br />
{{S|6}}
+
Oder wendet sich einer ab
{{S|7}}
+
und kehrt sich nicht zurück?
 +
{{S|5}}Warum hat sich dieses Volk Jerusalems abgewendet<br />
 +
in beharrlicher Abkehr?<br />
 +
Sie halten fest am Falschen<br />
 +
und weigern sich, umzukehren.<br />
 +
<br />
 +
{{S|6}}Ich horche hin und höre:<br />
 +
Keiner spricht das Rechte,<br />
 +
dass er sein Böses bereut<br />
 +
sagend: Was habe ich getan!<br />
 +
Alles kehrt sich weg im Lauf,<br />
 +
wie ein Pferd galoppiert in die Schlacht.
 +
{{S|7}}Auch der Storch am Himmel kennt seine festgesetzten Zeiten (kennt die Zeit der Rückkehr),<br />
 +
Schwalbe und Kranich hören auf die Zeit ihres Kommens<br />
 +
und mein Volk kennt nicht das Recht (Richten, Rechtsspruch) Jhwh’s.
 
{{S|8}}
 
{{S|8}}
 
{{S|9}} Siehe, das Wort JHWHs haben sie verschmäht (verworfen) und welche Weisheit haben sie<ref>Wörtlich: „für sie“.</ref>?
 
{{S|9}} Siehe, das Wort JHWHs haben sie verschmäht (verworfen) und welche Weisheit haben sie<ref>Wörtlich: „für sie“.</ref>?

Version vom 13. November 2013, 17:45 Uhr

Syntax ungeprüft

SF in Arbeit.png
Status: Studienfassung in Arbeit – Einige Verse des Kapitels sind bereits übersetzt. Wer die biblischen Ursprachen beherrscht, ist zum Einstellen weiterer Verse eingeladen. Auf der Diskussionsseite kann die Arbeit am Urtext dokumentiert werden. Dort ist auch Platz für Verbesserungsvorschläge und konstruktive Anmerkungen.
Folgt-später.png
Status: Lesefassung folgt später – Bevor eine Lesefassung erstellt werden kann, muss noch an der Studienfassung gearbeitet werden. Siehe Übersetzungskriterien und Qualitätssicherung Wir bitten um Geduld.

Anmerkungen

Studienfassung (Jeremia 8)

1 2 3 4Sprich zu ihnen, so hat Jhwh gesprochen:
Fällt einer und steht nicht auf?
Oder wendet sich einer ab und kehrt sich nicht zurück? 5Warum hat sich dieses Volk Jerusalems abgewendet
in beharrlicher Abkehr?
Sie halten fest am Falschen
und weigern sich, umzukehren.

6Ich horche hin und höre:
Keiner spricht das Rechte,
dass er sein Böses bereut
sagend: Was habe ich getan!
Alles kehrt sich weg im Lauf,
wie ein Pferd galoppiert in die Schlacht. 7Auch der Storch am Himmel kennt seine festgesetzten Zeiten (kennt die Zeit der Rückkehr),
Schwalbe und Kranich hören auf die Zeit ihres Kommens
und mein Volk kennt nicht das Recht (Richten, Rechtsspruch) Jhwh’s. 8 9 Siehe, das Wort JHWHs haben sie verschmäht (verworfen) und welche Weisheit haben siea? 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23

Anmerkungen

aWörtlich: „für sie“. (Zurück zu v.9)