Johannes 21

Aus Die Offene Bibel

Version vom 6. Juli 2013, 20:45 Uhr von Ben (Diskussion | Beiträge) (SF: Vv. 1-3 mit eigener Übersetzung abgeglichen.)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Syntax ungeprüft
SF in Arbeit.png
Status: Studienfassung in Arbeit – Einige Verse des Kapitels sind bereits übersetzt. Wer die biblischen Ursprachen beherrscht, ist zum Einstellen weiterer Verse eingeladen. Auf der Diskussionsseite kann die Arbeit am Urtext dokumentiert werden. Dort ist auch Platz für Verbesserungsvorschläge und konstruktive Anmerkungen.
Folgt-später.png
Status: Lesefassung folgt später – Bevor eine Lesefassung erstellt werden kann, muss noch an der Studienfassung gearbeitet werden. Siehe Übersetzungskriterien und Qualitätssicherung Wir bitten um Geduld.

Lesefassung (Johannes 21)

(kommt später)

Studienfassung (Johannes 21)

1 Danach (später) offenbarte sich (gab sich zu erkennen, zeigte sich) Jesus den Jüngern noch einmal am See Tiberias. Und so offenbarte er sich (gab sich zu erkennen, zeigte sich): 2 Simon Petrus und Thomas, der Didymus (Zwilling) genannt wird, sowie (und) Nathanael aus Kana [in] Galiläaa und die [Söhne] des Zebedäus und zwei weitere (andere) von seinen Jüngern waren zusammen (beisammen). 3 Simon Petrus sagte ihnen: „Ich gehe fischen.“ [Die anderen] entgegneten (sagten) {ihm}: „{Auch} Wir kommen mit dir!“ Sie brachen auf (gingen hinaus) und bestiegen das Boot (gingen hinaus zum Boot und legten ab)b, aber (und) in dieser (jener) Nacht fingen sie nichts. 4 Als es aber schon (früher) Morgen wurdec, stand Jesus am Ufer, die Jünger wussten aber noch nicht, dass es Jesus war. 5 Da sagt Jesus zu ihnen: Kinder, habt ihr nicht einen Fisch zu essen? Und sie antworteten ihm: Nein. 6 Er aber sagte [zu] ihnen: Werft das Netz zur rechten Seite des Botes aus und ihr werdet finden. Da warfen sie es und konnten (vermochten, waren nicht stark genug) es nicht ziehen (einholen) von der Menge der Fische. 7 Da sagt jener Jünger den Jesus liebte dem (zu) Petrus: Der Herr ist es. Als Simon Petrus hörte, dass es der Herr ist, zog (legte) er sein Obergewand an, denn er war nackt. Und er warf sich {selbst} in den See. 8 Die anderen Jünger aber kamen mit dem kleinen Boot, denn sie waren nicht weit vom Land (Ufer) entfernt, etwa 200 Ellen, [indem] sie das Netz mit den Fischen [hinter sich her] zogend. 9 Als sie an Land (ans Ufer) kamen (ausstiegen), sehen sie ein Kohlenfeuer liegen und Fisch darauf liegen und Brot. 10 Jesus sagt zu ihnen: Bringt von den Fischen die ihr jetzt gefangen habt. 11 Da ging Simon Petrus hinauf und zog das Netz an Land (ans Ufer), voll von großen Fischen, hundertdreiundfünfzig. Und obwohl es so viele waren, riss das Netz nicht. 12 Jesus sagt zu ihnen: Kommt und frühstückt (esst), und keiner von den Jüngern wagte ihn zu fragen: Wer bist du? Sie wussten (wissend), dass es der Herr war. 13 Jesus kommt und nimmt das Brot und gibt es ihnen und den Fisch ebenso. 14 Dies war das dritte Mal, dass sich Jesus sich den Jüngern offenbarte (gab sich zu erkennen, zeigte sich), nachdem er von den Toten auferweckt worden ware.

1516171819202122232425

Anmerkungen

aLokativer Genitiv. (Zurück zu v.2)
bDie Variante in der Klammer folgt der NGÜNT- und Psalmenübersetzung der Genfer Bibelgesellschaft 2000-2011. Eine vorbildliche Verknüpfung von philologischer Genauigkeit und kommunikativer Flüssigkeit., die das griechische Idiom „ein Boot besteigen“ seiner Verwendung gemäß mit „ablegen“ (oder „in See stechen“, „sich einschiffen“) übersetzt. Weil das intransitiv ist, zieht die NGÜNT- und Psalmenübersetzung der Genfer Bibelgesellschaft 2000-2011. Eine vorbildliche Verknüpfung von philologischer Genauigkeit und kommunikativer Flüssigkeit. die griechische Präpositionalphrase εἰς τὸ πλοῖον „in das Boot“ dann elegant mit dem ersten Prädikat „hinausgehen“ zusammen. (Zurück zu v.3)
cEin in der Literatur oft gemachter Vorschlag ist die Änderung des durch א, D, W, Θ, Ψ und die Mehrheit später Manuscripte bezeugten Aorists γενομένης in den nicht ganz so gut bezeugten Präsens γινομένης. Der Gebrauch von ἤδη stützt jedoch eher den Aorist. Vgl. J. Ramsey Michaels, The Gospel of JOHN, 2010, S. 1031. (Zurück zu v.4)
dPart. Präs. akt. (Zurück zu v.8)
ePart. Aor. pass. (Zurück zu v.14)
Ansichten