Markus Buch Einleitung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Mitwirkende: Bibelfundi ergänzt, hat auf der Diskussionsseite einen Übersetzungsfehler angemerkt)
(Vielleicht ein Vorwort vor den Vorbemerkungen?)
Zeile 14: Zeile 14:
  
 
Vielleicht kann man ein bisschen auf den existierenden Seiten klauen.
 
Vielleicht kann man ein bisschen auf den existierenden Seiten klauen.
 +
==Ein paar nette Worte==
 +
Vor sechs Jahren gründete ich als evangelischer Theologiestudent mit dem katholischen Pastoralreferenten Ulrich Berens die Offene Bibel als ein ökumenisches Mitmachprojekt. Als wir gemeinsam am Kirchentagsstand vom LUKi e.V. über eine frei lizensierte Bibelübersetzung diskutierten, die von vielen Freiwilligen getragen werden sollten, konnten wir beide nicht ermessen, was aus diesem Gespräch erwachsen würde. Ein über die Grenzen Deutschlands hinaus arbeitendes Projekt, das chaotisch und doch wohlgeordnet eine Bibelübersetzung anfertigt. Chaotisch, weil jeder das übersetzt, was ihm gerade unter die Finger kommt. Wohlgeordnet, weil jeder Bibeltext ein Qualitätsmanagement durchläuft, das für unsere Online-Leserinnen und -Leser jederzeit einsehbar ist.
 +
Jetzt, sechs Jahre später, wieder auf dem Kirchentag, wird das erste Buch der Offenen Bibel veröffentlicht. Mit dem Markusevangelium in Buchform ist uns ein Meilenstein geglückt. Zum Gelingen trugen nicht nur die Übersetzer der einzelnen Verse und Kapitel bei, sondern auch die „guten Geister“ im Hintergrund. Dazu gehören die Techniker, die Programmierer und die Qualitätsmoderatoren genau so, wie jede einzelne Spenderin und jeder einzelne Spender. Besonderer Dank gilt einem Mäzen, der einen unserer Übersetzer (Ben) für einige Monate bei sich anstellte und ihn mit der Übersetzung des Markusevangeliums unter Einbindung der Übersetzergemeinschaft beauftragte. Zwei weitere tragende Säulen waren neben der Übersetzungsarbeit Patrick und Skreutzer, die den Export des Textes aus der Internetseite und den Satz des Buches in mühevoller Kleinarbeit realisierten.
 +
Eben weil die Offene Bibel ein Mitmachprojekt ist, sei an dieser Stelle all jenen gedankt, die irgendwie dazu beigetragen haben, dass wir heute da stehen, wo wir sind. Stellvertretend für alle an der Offenen Bibel Beteiligten folgt diesem Vorwort die Liste all derjenigen, die direkt am Text vom Markusevangelium, wie Sie es jetzt in den Händen halten, gearbeitet haben.
 +
Vielen Dank!
 +
 +
Wolfgang Loest (Gründer und Projektleiter)
 +
Horn-Bad Meinberg, 24.05.2015
 +
  
 
==Über dieses Buch==
 
==Über dieses Buch==

Version vom 24. Mai 2015, 10:47 Uhr

Wir versuchen bis zum Kirchentag ein paar Exemplare vom Markusevangelium gedruckt zu bekommen. Für das Buch brauchen wir noch einen Einleitungstext. Der sollte enthalten:

  • Ein paar nette Worte?
    • Markusprojekt
    • Autoren
    • Einladung zum Mithelfen?
  • Kurze Info ("Über die Offene Bibel") + Link zum Offenen Bibel Projekt.
  • Erklärung der Syntax des Textes () {} [] ...
  • Erklärung zu Qualität des Textes
  • Stand (Datum)
  • Lizenz
  • Gibt es irgendwelche rechtlichen Sachen, die man verpflichtet ist rein zu schreiben?

Vielleicht kann man ein bisschen auf den existierenden Seiten klauen.

Ein paar nette Worte

Vor sechs Jahren gründete ich als evangelischer Theologiestudent mit dem katholischen Pastoralreferenten Ulrich Berens die Offene Bibel als ein ökumenisches Mitmachprojekt. Als wir gemeinsam am Kirchentagsstand vom LUKi e.V. über eine frei lizensierte Bibelübersetzung diskutierten, die von vielen Freiwilligen getragen werden sollten, konnten wir beide nicht ermessen, was aus diesem Gespräch erwachsen würde. Ein über die Grenzen Deutschlands hinaus arbeitendes Projekt, das chaotisch und doch wohlgeordnet eine Bibelübersetzung anfertigt. Chaotisch, weil jeder das übersetzt, was ihm gerade unter die Finger kommt. Wohlgeordnet, weil jeder Bibeltext ein Qualitätsmanagement durchläuft, das für unsere Online-Leserinnen und -Leser jederzeit einsehbar ist. Jetzt, sechs Jahre später, wieder auf dem Kirchentag, wird das erste Buch der Offenen Bibel veröffentlicht. Mit dem Markusevangelium in Buchform ist uns ein Meilenstein geglückt. Zum Gelingen trugen nicht nur die Übersetzer der einzelnen Verse und Kapitel bei, sondern auch die „guten Geister“ im Hintergrund. Dazu gehören die Techniker, die Programmierer und die Qualitätsmoderatoren genau so, wie jede einzelne Spenderin und jeder einzelne Spender. Besonderer Dank gilt einem Mäzen, der einen unserer Übersetzer (Ben) für einige Monate bei sich anstellte und ihn mit der Übersetzung des Markusevangeliums unter Einbindung der Übersetzergemeinschaft beauftragte. Zwei weitere tragende Säulen waren neben der Übersetzungsarbeit Patrick und Skreutzer, die den Export des Textes aus der Internetseite und den Satz des Buches in mühevoller Kleinarbeit realisierten. Eben weil die Offene Bibel ein Mitmachprojekt ist, sei an dieser Stelle all jenen gedankt, die irgendwie dazu beigetragen haben, dass wir heute da stehen, wo wir sind. Stellvertretend für alle an der Offenen Bibel Beteiligten folgt diesem Vorwort die Liste all derjenigen, die direkt am Text vom Markusevangelium, wie Sie es jetzt in den Händen halten, gearbeitet haben. Vielen Dank!

Wolfgang Loest (Gründer und Projektleiter) Horn-Bad Meinberg, 24.05.2015


Über dieses Buch

Dieses Buch enthält das Markus Evangelium nach der Studienfassung der Offenen Bibel.

Die Offene Bibel ist, anders wie der Name vielleicht vermuten lässt, nicht nur eine Bibelübersetzung, sondern ein breit aufgestelltes Projekt mit dem Ziel, die Bibel zugänglicher zu machen. Der Hauptfokus liegt auf drei Übersetzungen der Bibel.

  • Die Studienfassung hilft, sprachliche Details des Urtextes zu verstehen, und zeigt wissenschaftlich gesicherte Bedeutungsvarianten.
  • Die Lesefassung hält an einem guten, hochsprachlichen Deutsch fest und geht neue Wege, wo etablierte Formulierungen problematisch geworden sind.
  • Die Bibel in Leichte Sprache richtet sich in erster Linie an Menschen mit Lernschwierigkeiten. Sie verwendet darum konsequent nur Formulierungen, die extrem leicht zu verstehen sind.

Die Übersetzungen sind noch in Arbeit und entsprechend stellt dieses Buch einen Zwischenstand dar. Mit Ausnahme der Kapitel 12, 14 und 15, die noch etwas Arbeit erfordern, entsprechen die Kapitel dem Großteil der Qualitätskriterien, die die Offene Bibel an die Übersetzungen stellt.

Mitarbeiten kann bei der Offenen Bibel jeder, ähnlich wie bei dem Wikipedia-Projekt. Wer Kenntnisse in den Ursprachen und zumindest grundlegende exegetische Fähigkeiten hat, kann direkt an der Übersetzung der Studienfassung aus dem Urtext helfen. Einbringen kann man sich auch bei den anderen Übersetzungen, der Technik, der Organisation, als Spender, Ermutiger, Probeleser oder Beter.

Die Übersetzung des Markusevangeliums ist zum größten Teil während einer Aktion zum gezielten Übersetzen dieses Buches Anfang 2014, dem Markusprojekt, entstanden. Organisiert wurde diese Aktion von dem Theologen Benjamin Misja, der auch an großen Teilen der Übersetzungsarbeit beteiligt war.

Alle drei Übersetzungen stehen noch relativ am Anfang. Das Markusevangelium ist das am weitesten fortgeschrittene Buch. Der Kirchentag 2015 hat den Anlass gegeben, dieses erste Buch in Buchform zu bringen.

Auf folgender Webseite gibt es mehr Informationen über die Offene Bibel, den Übersetzungsfortschitt und eine Einführung wie man mithelfen kann:

http://offene-bibel.de/

Jeder ist eingeladen, vorbei zu schauen und Hallo zu sagen.

Mitwirkende

An dem Text, wie er hier vorliegt, haben folgende Personen mitgewirkt. Die Namen entsprechen den Namen, mit denen sich die Personen bei der Offenen Bibel angemeldet haben.

-Aaron-, Ben, Bibelfundi, Cajetan, Dreifach, Dymat, Fbeetschen, Florian K., Güntzel Schmidt, HaCeMei, Hannesleitlein, Hennerthepenner, Jan, J.Heck, Kilo13, Kmayse, Konfis007, Konstantin, Matthias H., McKonfi14, Mihi, Mmalzner, Mongoose, Olaf, Patrick, Pedentim, Sebastian Walter, Skreutzer, Thommy B, Topseeser, Wolfgang Loest, Xobin

Verwendung

Der Text der Übersetzungen der Offenen Bibel und damit auch der Text dieses Buches unterliegt den Bedingungen der

Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Lizenz.

Diese Lizenz kann unter folgender Internetadresse eingesehen werden:

http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode

Zusammengefasst besagt die Lizenz:

Es ist erlaubt, den Text in jedwedem Format oder Medium zu vervielfältigen und weiterzuverbreiten. Es ist erlaubt, den Text zu verändern und darauf aufbauen und zwar für beliebige Zwecke, auch kommerziell. Der Lizenzgeber kann diese Freiheiten nicht widerrufen, solange Sie sich an die Lizenzbedingungen halten.

Folgende Bedingungen müssen dabei eingehalten werden:

Sie müssen angemessene Urheber- und Rechteangaben machen, einen Link zur Lizenz beifügen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden. Diese Angaben dürfen in jeder angemessenen Art und Weise gemacht werden, allerdings nicht so, dass der Eindruck entsteht, der Lizenzgeber unterstütze gerade Sie oder Ihre Nutzung besonders.

Wenn Sie den Text verändern oder anderweitig direkt darauf aufbauen, müssen Sie Ihre Bearbeitung als solche kennzeichnen. Auch dürfen Sie Ihre Beiträge nur unter derselben Lizenz wie das Original verbreiten.

Sie dürfen keine zusätzlichen Klauseln oder technische Verfahren einsetzen, die anderen rechtlich irgendetwas untersagen, was die Lizenz erlaubt.

Auszeichnungen

Der Bibeltext enthält eine Reihe von besonderen Auszeichnungen.

() Alternativübersetzung Die Studienfassung verwendet runde Klammern (), um zu zeigen, wo mehrere sprachliche Deutungen möglich oder relevante Zwischentöne vorhanden sind. Im Haupttext selbst wird dabei zunächst die Deutung angegeben, der die Studienfassung folgt.

[] Einfügung Text in Eckigen Klammern ist im Urtext nicht enthalten und wurde in der Übersetzung eingefügt.

{} Auslassung Text in geschwungenen Klammern ist im Urtext vorhanden, wird in der Übersetzung jedoch nicht aufgegriffen.

1 Fußnote In Fußnoten werden zusätzliche Informationen zum Text gegeben.