Matthäus 12

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche
Syntax ungeprüft
SF in Arbeit.png
Status: Studienfassung in Arbeit – Einige Verse des Kapitels sind bereits übersetzt. Wer die biblischen Ursprachen beherrscht, ist zum Einstellen weiterer Verse eingeladen. Auf der Diskussionsseite kann die Arbeit am Urtext dokumentiert werden. Dort ist auch Platz für Verbesserungsvorschläge und konstruktive Anmerkungen.
Folgt-später.png
Status: Lesefassung folgt später – Bevor eine Lesefassung erstellt werden kann, muss noch an der Studienfassung gearbeitet werden. Siehe Übersetzungskriterien und Qualitätssicherung Wir bitten um Geduld.

Anmerkungen

Studienfassung (Matthäus 12)

1 In jener Zeit ging Jesus am Sabbat durch die Saaten (Kornfelder); {aber} seine Jünger hatten Hunger und fingen an (begannen) Ähren auszuraufen (abzureißen) und zu essen. 2 Als aber die Pharisäer [dies, es] sahen, sagten sie [zu] ihm: Siehe, deine Jünger tun etwas, das an einem Sabbat verboten (nicht erlaubt) ist. 3 Aber er sagte ihnen: Habt ihr nicht gelesen, was David tat (machte), als er Hunger hatte und sie mit ihm (seine Begleiter), 4 wie (auf welche Weise) er in das Haus Gottes ging und aß die Brote der Aufstellung (die Schaubrote), was er und sie mit ihm nicht durften, vielmehr (sondern) nur die Priester? 5 Weder (oder) habt ihr nicht im Gesetz gelesen, dass am Sabbata die Priester im Tempel den Sabbat entweihen, noch (und doch, trotzdem) sind sie unschuldig? 6 Ich aber sage euch, dass (:) hier ist etwas (einer) Größeres als der Tempel. 7 Wenn ihr verstandenb (erkannt) hättet, was das bedeutetc Barmherzigkeit (Erbarmen, Mitleid) will ich (begehre ich, will ich haben) und keine Opfer (Schlachtopfer), hättet ihr keine (nicht diese) Unschuldigen (Schuldlosen) verurteilt. 8 Denn der Herr über den Sabbat ist der Sohn des Menschen. 9 Und als er weggingd von dort, ging er in ihre (die dortigen) Synagogen; 10 Und siehe [dort war] ein Mensch (eine Person), der eine gelähmte (vertrocknete, dürre) Hand hattee (der eine gelähmte Hand hatte). Und man fragte ihn (er wurde gefragt) {sagend}: Ist es erlaubt am Sabbat zu heilen? Um ihn anklagen zu können. 11 Aber (und doch) er sagte ihnen: Wer von euch wird {ein Mensch} sein, der ein Schaf haben wird, das wenn (falls) es auch an diesem Sabbat in eine Grube hineinfällt, nicht es ergreifen (erfassen) wird und es herausziehen wird? 12 Wie viel demnach (also) unterscheidet sich der Mensch vom Schaf (Wie viel mehr wert ist der Mensch als ein Schaf). Es ist also erlaubt, das man am Sabbat gutes tut (bewirkt, macht). 13 Dann (danach, darauf) sagte er dem Menschen: Strecke deine Hand aus. und er streckte sie aus. Und sie wurde geheilt (wiederhergestellt, in den richtigen Zustand versetzt), gesund (unversehrt) wie die andere. 14 Die Pharisäer aber gingen herausf ergriffen (fassten) sie den Entschluss gegen ihn (hielten sie eine Beratung (Versammlung) gegen ihn), wie sie ihn umbringen (töten) konnteng. 15 Als aber Jesus [es, das] erkannte (erfuhr), ging er weg (entfernte er sich) von dort. Und es folgten (begleiteten, nachfolgen) ihm Vieleh und er heilte sie alle. 16 Und er befahl ihnen streng (gebot, tadelte), ihn nicht bekannt (offenbar) zu macheni. 17 Damit erfüllt (vollendet, abgeschlossen) würde, was gesagt wurde durch Jesaja, den propheten, der da spricht</ref>Jes 42,1-4</ref>: 18 Siehe (da ist, hier ist) mein Kind (Knecht, Diener), den ich erwählt habe, mein Geliebterj, an ihm hat meine Seele (Herz) Wohlgefallen (Freude, sie ist zufrieden mit ihm); ich werde meinen Geist ihm zuweisen und er wird den Völkern Recht (Gerechtigkeit) verkünden. 19 Er wird weder zanken (Streiten) noch brüllen (lärmen, schreien) noch wird jemand hören seine Stimme auf den breiten Wegen (Straßen). 20 Das Schilfrohr, das geknickt (zerstoßen, zerschlagen) wurdek wird nicht (zer-, ge-)brochen werden und der glimmende Lampendocht wird nicht ausgelöscht werden, bis er führt zum Zieg das Recht (die Gerechtigkeit). 21 Und auf seinen Namen hoffen die Völker. 2223242526272829303132333435363738 Dann antworteten ihm einige der Schriftgelehrten und Pharisäer, indem sie sprachen: Lehrer (Rabbi), wir wollen von dir ein Zeichen sehen! 39 Da (aber) antwortete erl {und sagte} ihnen: Eine schlechte und treulose (ehebrecherische) Generation verlangt ein Zeichen, doch (und) kein Zeichen wird ihr gegeben werden außer dem Zeichen Jonas des Propheten. 40 Denn wie Jona im Bauch (Inneren, Leib) des Seeungeheuers war drei Tage und drei Nächte, so wird der Menschensohnm sein im Innerenn der Erde drei Tage und drei Nächte. 41 Männer, Bewohner von Ninive („Niniveer“), werden auferstehen im Gericht gemeinsam mit dieser Generation und über sie urteilen (sie verurteilen), denn sie kehrten um zur Verkündigung (Ankündigung, Zeugnis) Jonas. Und siehe: Mehr als Jona [ist] hier. 42 Die Königin des Südlandes (eine Königin aus dem Süden) wird auferweckt werden im Gericht gemeinsam mit dieser Generation und wird über sie urteilen (sie verurteilen), denn sie kam aus den Randregionen der Erde, um die Weisheit Salomos zu hören. Und siehe: Mehr als Salomo [ist] hier.

43444546474849

Anmerkungen

aEigentlich Plural (Zurück zu v.5)
bPlusquamperfekt, also mit Resultat in der Vergangenheit (Zurück zu v.7)
cWörtlich: was das ist (Zurück zu v.7)
dPartizip Aorist, also Gleichzeitigkeit zum Verb (Zurück zu v.9)
ePartizip, final aufgelöst (Zurück zu v.10)
fPartizip Aorist, Gleichzeitig. Vlt. auch: "Als die Pharisäer aber herausgingen" (Zurück zu v.14)
g Oder als Nebensatz mit Infinitiv "ihn zu töten" (Zurück zu v.14)
hAndere Handschriften ergänzen οχλοι, eine große Volksmenge (Zurück zu v.15)
ieventl. auch als Nebensatz mit "dass" übersetzen (Zurück zu v.16)
jNach LXXDie Septuaginta - die älteste durchgängige griechische Übersetzung des AT überhaupt; entstanden zwischen 250 v. Chr. und 100 n. Chr. Die LXX folgt vielerorts einer anderen Verszählung als deutsche Übersetzungen. Stellenangaben, die mit diesem Kürzel versehen sind, können von den Angaben im sonst aus dem Hebräischen übersetzten AT abweichen. eventl. auch mein Erwählter (Zurück zu v.18)
kPartizip Perfekt Passiv, also Vorzeitigkeit (Zurück zu v.20)
lAufgelöstes Ptz. Aor. (Zurück zu v.39)
mWörtlich: Sohn des Menschen (Zurück zu v.40)
nwörtlich: im Herzen (Zurück zu v.40)
Ansichten