Matthäus 28 in Leichter Sprache

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche

1Es war der erste Tag in der Woche, am Morgen:
Maria und Maria aus Magdala gingen los. Sie gingen zu dem Grab von Jesus.

2Da wackelte die Erde: Ein Engel kam vom Himmel.
Der Engel rollte den Stein weg. Der Grab-Eingang war frei.

Der Engel setzte sich auf den Stein.

Der Engel setzte sich auf den Stein.

3Der Engel leuchtete hell. Seine Kleidung war weiß wie Schnee.

4Die Wachen konnten sich nicht bewegen. Denn sie zitterten vor Angst.

5Der Engel sagte:
„Ihr! Habt keine Angst! Ich weiß: Jesus starb an Kreuz. Ihr sucht jetzt Jesus.

6Aber Jesus ist nicht hier. Jesus ist aufgewacht. Ihr wisst: Er hat es gesagt.
Kommt, schaut her: Er hat hier gelegen!

7Und jetzt lauft zu den Jüngern von Jesus.
Sagt seinen Jüngern: ,Jesus ist aufgewacht von den Toten.
Er geht vor euch. Ihr werdet Jesus in Galiläa sehen. Das habe ich euch gesagt.‘“

8Maria und Maria aus Magdala liefen los.
Sie wollten die Geschichte seinen Jüngern erzählen.
Die Frauen hatten Angst. Aber sie waren auch froh.

Und die Frauen trafen Jesus.

9Und die Frauen trafen Jesus.
Jesus sagte: „Friede für euch!“
Und die Frauen warfen sich auf den Boden. Sie lagen vor Jesus.
Die Frauen fassten seine Füße. Und sie küssten seine Füße.

10Dann sagte Jesus zu den Frauen: „Keine Angst!
Geht los. Sagt meinen Geschwistern:
Geht nach Galiläa!
Dort werden sie mich sehen.“

Andere Fassungen von Matthäus 28
Ansichten