Micha 1

Aus Die Offene Bibel

Version vom 16. Februar 2014, 22:00 Uhr von Patrick (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Syntax OK
SF in Arbeit.png
Status: Studienfassung in Arbeit – Einige Verse des Kapitels sind bereits übersetzt. Wer die biblischen Ursprachen beherrscht, ist zum Einstellen weiterer Verse eingeladen. Auf der Diskussionsseite kann die Arbeit am Urtext dokumentiert werden. Dort ist auch Platz für Verbesserungsvorschläge und konstruktive Anmerkungen.
Folgt-später.png
Status: Lesefassung folgt später – Bevor eine Lesefassung erstellt werden kann, muss noch an der Studienfassung gearbeitet werden. Siehe Übersetzungskriterien und Qualitätssicherung Wir bitten um Geduld.

Lesefassung (Micha 1)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

16

Anmerkungen

Studienfassung (Micha 1)

12 Hört, Völker ihr alle, merke auf Erde und was sie füllt. Der Herr JHWHEmpfehlung zur Aussprache: mein Herr, der HERR, GOTT, °unser Gott°, °unser Herr°, die/der Eine, die/der Ewige, die/der Heilige, die/der Lebendige, Ich-bin-da, Adonaj, Ha-Schem, Ha-Makom, Schechina. Erläuterungen dazu gibt es auf der Seite JHWH. wirda Zeuge sein gegen euch, der Herr aus seinem heiligen Palast. 3 Führwar siehe: JHWHEmpfehlung zur Aussprache: mein Herr, der HERR, GOTT, °unser Gott°, °unser Herr°, die/der Eine, die/der Ewige, die/der Heilige, die/der Lebendige, Ich-bin-da, Adonaj, Ha-Schem, Ha-Makom, Schechina. Erläuterungen dazu gibt es auf der Seite JHWH. ist einer, der ausgeht von seiner Stätte, hinabsteigt und schreitet auf den Höhen der Erde. 4 Und die Gipfel schmelzen unter ihm und die Täler spalten sich, wie Wachs im Angesicht des Feuers, wie Wasser ausgeschüttet am Abgrund. 5 Wegen des Verbrechens Jakobs [geschieht] all dies und wegen der Sünde des Hauses Israels. Wasb ist das Verbrechen Jakobs? Ist es nicht Samaria? Und was sind die Anhöhen Judas? Ist es nicht Jerusalem? 6 Und ich werde machen Samria zum Trümmerfeld, zu einer Weinbergpflanzung und ich werde stoßen ins Tal seine Steine und seine Grundfesten offenlegen. 7 Und alle ihre Kultbilder (Schnitzbilder) werden zerschlagen werden und alle ihre Geschenke (Löhne) werden verbrannt werden mit Feuer und alle seine Götzenbilder werde ich verwüsten, denn von Hurengeschenk hat sie gesammelt und zu Hurengeschenk sollen sie wieder werden. 8 Über dies (Darüber) will ich wehklagen und heulen, ich will gehen barfuß und nackt. Ich will Totenklage halten wie die Schakale und Trauer wie die Töchter der Strauße. 9 Denn unheilbar ist ihr Schlag, ja, er ist bis nach Juda gekommen, er reicht bis an das Tor meines Volkes, bis Jerusalem.

10111213141516

Anmerkungen

aHier sind drei Übersetzungvarianten des Prädikats denkbar: 1. Der Jussiv vertritt hier metrri causa einen Imperfekt „wird als Zeuge“. 2. Ein Jussiv nach Imperativ kann konsekutiv oder final aufgefasst werden „Sodass/Damit der Herr…“ 3. Andere Vokalisation mit der das Prädikat zum Narrativ wird „Und der Herr JHWHEmpfehlung zur Aussprache: mein Herr, der HERR, GOTT, °unser Gott°, °unser Herr°, die/der Eine, die/der Ewige, die/der Heilige, die/der Lebendige, Ich-bin-da, Adonaj, Ha-Schem, Ha-Makom, Schechina. Erläuterungen dazu gibt es auf der Seite JHWH. war Zeuge…“ (Zurück zu v.2)
bHier und im folgenden ist wörtlich eigentlich „Wer“ zu übersetzeten. In der Verwendung von „Wer“ anstatt was kommt die Denweise zum Ausdruck, dass der Täter personell mitgedacht wird. (Zurück zu v.5)