Pressemitteilung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche
K
Zeile 11: Zeile 11:
  
  
Diesen Grundsatz vertritt das Team der Offenen Bibel und arbeitet seit kurzem an einem frei zugänglichen deutschen Bibeltext. Es gibt zwar viele Bibelübersetzungen, die man käuflich erwerben oder im Internet anschauen kann, aber keine dieser Übersetzungen ist frei im Sinne einer freien Lizenz. So kann nicht jede Internetseite beliebig den Text der Lutherbibel von 1984 seinen NutzerInnen zur Verfügung stellen und die Einheitsübersetzung, die man sich als pdf überall herunterladen kann, gibt es auch noch nicht. Aus diesem Grund arbeitet das ökumenische Team der Offenen Bibel an einer neuen, modernen Übersetzung, die alle nach eigenem Interesse weiter verarbeiten dürfen. So können neue Module für kostenlose Bibelprogramme entstehen, eine Handybibel wird möglich und vieles mehr. Darüber hinaus könnnen andere Projekte wie Wikipedia von der Offenen Bibel profitieren, ähnlich wie von OpenStreetMap.<br>
+
Diesen Grundsatz vertritt das Team der Offenen Bibel und arbeitet seit kurzem an einem frei zugänglichen deutschen Bibeltext. Es gibt zwar viele Bibelübersetzungen, die man käuflich erwerben oder im Internet anschauen kann, aber keine dieser Übersetzungen ist frei im Sinne einer freien Lizenz. So kann nicht jede Internetseite beliebig den Text der Lutherbibel von 1984 seinen NutzerInnen zur Verfügung stellen und die Einheitsübersetzung, die man sich als pdf überall herunterladen kann, gibt es auch noch nicht. Aus diesem Grund arbeitet das ökumenische Team der Offenen Bibel an einer neuen, modernen Übersetzung, die jeder nach eigenem Interesse weiter verarbeiten darf. So können neue Module für kostenlose Bibelprogramme entstehen, eine Handybibel wird möglich und vieles mehr. Darüber hinaus könnnen andere Projekte wie Wikipedia von der Offenen Bibel profitieren, ähnlich wie von OpenStreetMap.<br>
Die Offene Bibel entsteht in zwei Schritten. Im ersten Schritt wird von StudentInnen, TheologiedozentInnen und PfarrerInnen eine möglichst textnahe Übersetzung (Studienfassung) erstellt, die nicht nur versucht, den Satzbau des hebräischen/aramäischen und griechischen Urtexts nachzustellen, sondern auch mehrere Übersetzungsmöglichkeiten an kritischen Stellen angibt. In einem zweiten Schritt können dann diese ÜbersetzerInnen, aber auch alle anderen Interessierten aus dieser Studienfassung einen gut lesbaren, durchgehenden Text schreiben (Lesefassung). Die Qualität wird ständig kontrolliert und die Texte laufend verbessert. Das Produkt steht unter der "CreativeCommons by sa 3.0 unported" und ist somit frei zugänglich und kann frei verwendet werden.<br>
+
Die Offene Bibel entsteht in zwei Schritten. Im ersten Schritt wird von Studierenden, TheologiedozentInnen und PfarrerInnen eine möglichst textnahe Übersetzung (Studienfassung) erstellt, die nicht nur versucht, den Satzbau des hebräischen/aramäischen und griechischen Urtexts nachzustellen, sondern auch mehrere Übersetzungsmöglichkeiten an kritischen Stellen angibt. In einem zweiten Schritt können dann diese ÜbersetzerInnen, aber auch alle anderen Interessierten aus dieser Studienfassung einen gut lesbaren, durchgehenden Text schreiben (Lesefassung). Die Qualität wird ständig kontrolliert und die Texte laufend verbessert. Das Produkt steht unter der "CreativeCommons by sa 3.0 unported" und ist somit frei zugänglich und kann frei verwendet werden.<br>
Um ein so großes Projekt zu bewältign, braucht die Offene Bibel viele HelferInnen! Alle Interessierten sind deshalb zur Mitarbeit eingeladen!
+
Um ein so großes Projekt zu bewältigen, braucht die Offene Bibel viele HelferInnen aller Art (nicht nur ÜbersetzerInnen)! Alle Interessierten sind deshalb zur Mitarbeit eingeladen!
  
  
 
http://www.offene-bibel.de
 
http://www.offene-bibel.de

Version vom 30. Juli 2009, 13:13 Uhr

Eine mögliche Pressemitteilung. Hat jemand Änderungswünsche?

Die Offene Bibel

"Aber das Offenbare gehört uns und unseren Kindern für immer" (Dtn 29,28)


Die Bibel gehört allen Menschen und sollte deshalb allen Menschen zugänglich sein - in jeder gewünschten Form.


Diesen Grundsatz vertritt das Team der Offenen Bibel und arbeitet seit kurzem an einem frei zugänglichen deutschen Bibeltext. Es gibt zwar viele Bibelübersetzungen, die man käuflich erwerben oder im Internet anschauen kann, aber keine dieser Übersetzungen ist frei im Sinne einer freien Lizenz. So kann nicht jede Internetseite beliebig den Text der Lutherbibel von 1984 seinen NutzerInnen zur Verfügung stellen und die Einheitsübersetzung, die man sich als pdf überall herunterladen kann, gibt es auch noch nicht. Aus diesem Grund arbeitet das ökumenische Team der Offenen Bibel an einer neuen, modernen Übersetzung, die jeder nach eigenem Interesse weiter verarbeiten darf. So können neue Module für kostenlose Bibelprogramme entstehen, eine Handybibel wird möglich und vieles mehr. Darüber hinaus könnnen andere Projekte wie Wikipedia von der Offenen Bibel profitieren, ähnlich wie von OpenStreetMap.
Die Offene Bibel entsteht in zwei Schritten. Im ersten Schritt wird von Studierenden, TheologiedozentInnen und PfarrerInnen eine möglichst textnahe Übersetzung (Studienfassung) erstellt, die nicht nur versucht, den Satzbau des hebräischen/aramäischen und griechischen Urtexts nachzustellen, sondern auch mehrere Übersetzungsmöglichkeiten an kritischen Stellen angibt. In einem zweiten Schritt können dann diese ÜbersetzerInnen, aber auch alle anderen Interessierten aus dieser Studienfassung einen gut lesbaren, durchgehenden Text schreiben (Lesefassung). Die Qualität wird ständig kontrolliert und die Texte laufend verbessert. Das Produkt steht unter der "CreativeCommons by sa 3.0 unported" und ist somit frei zugänglich und kann frei verwendet werden.
Um ein so großes Projekt zu bewältigen, braucht die Offene Bibel viele HelferInnen aller Art (nicht nur ÜbersetzerInnen)! Alle Interessierten sind deshalb zur Mitarbeit eingeladen!


http://www.offene-bibel.de