Rut 4,9-17a in Leichter Sprache

Aus Die Offene Bibel

Version vom 13. Juli 2019, 17:42 Uhr von Dorothee J (Diskussion | Beiträge) (Die Ergebnisse der Prüfgruppe sind eingepflegt. Die Namen wurden kritisiert. Das lenke ab. Ich habe sie drin gelassen.)

Wechseln zu: Navigation, Suche
LS in Arbeit.png

Wir arbeiten an diesem Text.

Über Leichte Sprache


9 Boas sagt zu den 10 Zeugen und zu allen anderen:

Ihr seid heute Zeugen.
Von Noomi kaufe ich
alles was Elimelech gehört hat.
Alles was seiner Familie gehört
kaufe ich.
10 Auch Rut gehört zu mir.
Sie ist fremd.
Aber sie gehört jetzt zu mir.
Die Familie stirbt nicht aus.
Ihr seid meine Zeugen!


11 Alle rufen:

Wir sind Zeugen!
Gott segnet die Frau.
Die Frau kommt in dein Haus.
Die Frau soll wie Rahel und Lea sein.
Die Beiden sind der Anfang von unserem Volk Israel.


Sie sagten zu Rut:

Sei tüchtig.
Herzlich willkommen!
Du sollst Kinder haben in Bethlehem.
12 Hier ist dein Zuhause.
So wie wir alle hier Zuhause sind.
Wie das Haus Perez.
Seine Mutter war Tamar.
Sein Vater war Juda.
Auch du wirst Kinder haben.


13 Boas heiratet Rut.
Sie lieben sich.
Gott schenkt Rut Schwangerschaft.
Sie bekommt einen Sohn.

14 Die Frauen sagen zu Noomi:

Lob sei Gott!
Gott hat alles gut gemacht
für dich.
Wir loben Gott!
15 Gott gibt dir neue Lebens-Kraft.
Gott schützt dein Alter.
Ja!
Denn deine Schwiegertochter hat dich lieb.
Deine Schwiegertochter hat einen Sohn geboren.
Sie ist besser als 7 Söhne!


16 Noomi nimmt das Baby auf den Arm.
Sie passt auf das Baby auf.

17a Die Nachbarinnen geben dem Kind einen Namen.
Sie rufen:

Noomi hat einen Sohn bekommen!
Wir nennen das Kind Obed.