:

Die Volltextsuche hat 58 Ergebnisse für „Jesaja 42,1“.

Jesaja 42

SF in Arbeit.png
Status: Studienfassung in Arbeit – Einige Verse des Kapitels sind bereits übersetzt. Wer die biblischen Ursprachen beherrscht, ist zum Einstellen weiterer Verse eingeladen. Auf der Diskussionsseite kann die Arbeit am Urtext dokumentiert werden. Dort ist auch Platz für Verbesserungsvorschläge und konstruktive Anmerkungen.
Folgt-später.png
Status: Lesefassung folgt später – Bevor eine Lesefassung erstellt werden kann, muss noch an der Studienfassung gearbeitet werden. Siehe Übersetzungskriterien und Qualitätssicherung Wir bitten um Geduld.

Lesefassung (Jesaja 42)

(kommt später)

Studienfassung (Jesaja 42)

 1 Das ist mein Knecht,a ich halte ihn.
An meinem Auserwählten habe ich Gefallen.
Meinen Geist gab ich ihm.
Recht wird er den Völkern schaffen.
  2 Er wird nicht schreien und nicht [die Stimme] erheben;
Seine Stimme wird er draußen (auf der Gasse) nicht hören lassen.
3 Ein geknicktes Schilfrohr wird er nicht durchbrechen
und einen glimmenden Docht nicht auslöschen.
Zuverlässig (treu) schafft er Recht.
4 Er wird nicht verlöschen und nicht einknicken,b
bis er auf Erden das Recht aufgerichtet hat,
und die Inseln warten auf seine Weisung (Tora).
5 So spricht der Gott JHWH,
der den Himmel geschaffen und ausgespannt hat,
der die Erde ausgebreitet hat und ihre Sprösslinge,
der Atem gab dem Volk auf ihr
und Geist denen, die auf ihr wandeln:
6 Ich bin JHWH, der dich in Gnadenc berufen hat,
und ich ergreife deine Hand
und ich werde dich behüten und dich machen
zum Bund des Volkes, zum Licht der Völker (Heiden),
7 zu öffnen die Augen der Blinden,
herauszuführen den Gefangenen aus dem Gefängnis,
aus dem Kerker (Gefängnis), die in Finsternis sitzen.
8 Ich bin JHWH, das ist mein Name.
Und meine Herrlichkeit gebe ich keinem anderen,
und meinen Ruhm [nicht] den Gottesbildern.
9 Das Frühere, da, es trifft ein
und das Neue kündige ich an.
Bevor es sprosst,
verkündige ich es euch.
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25

Anmerkungen

aDie Septuaginta setzt vor עַבְדִּי֙, mein Knecht, „Jakob“ ein, und hinter בְּחִירִ֖י, mein Auserwählter, „Israel“. (Zurück zu v.1)
bEin Wortspiel mit Vers 2b: die Adjektive dort werden chiastisch in den Verben aufgenommen. (Zurück zu v.4)
cבְצֶ֖דֶק wörtlich: durch das Gelingen, das Gott gibt. (Zurück zu v.6)