Titus 3

Aus Die Offene Bibel

Version vom 15. Januar 2011, 10:10 Uhr von Cesar (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Lesefassung}} {{L|1}} {{L|2}} {{L|3}} {{L|4}} {{L|5}} {{L|6}} {{L|7}} {{L|8}} {{L|9}} {{L|10}} {{L|11}} {{L|12}} {{L|13}} {{L|14}} {{L|15}} {{Bemerkungen}} {{S…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Syntax ungeprüft

SF in Arbeit.png
Status: Studienfassung in Arbeit – Einige Verse des Kapitels sind bereits übersetzt. Wer die biblischen Ursprachen beherrscht, ist zum Einstellen weiterer Verse eingeladen. Auf der Diskussionsseite kann die Arbeit am Urtext dokumentiert werden. Dort ist auch Platz für Verbesserungsvorschläge und konstruktive Anmerkungen.
Folgt-später.png
Status: Lesefassung folgt später – Bevor eine Lesefassung erstellt werden kann, muss noch an der Studienfassung gearbeitet werden. Siehe Übersetzungskriterien und Qualitätssicherung Wir bitten um Geduld.

Lesefassung (Titus 3)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Anmerkungen

Studienfassung (Titus 3)

1Erinnere sie weiterhin daran, Regierungen und Gewalten als Herrschern untertan und gehorsam zu sein, bereit zu sein für jedes gute Werk, 2von niemanden schlecht zu reden, nicht streisüchtig zu sein sondern vernünftig indem sie mild sind zu jedem. 3Denn auch wir waren einst unverständig, ungehorsam, irregeführt, Sklaven von mancherlei Begierden und Vergnügungen, lebten in Schlechtigkeit und Neid dahin, waren verhasst und haßten einander. 4Als die Güte und die Liebe zu den Menschen die auf der Seite des Retters ist, bekannt wurde, 5wurden wir gerettet, nicht aus den Taten (Werken), die wir in Gerechtigkeit ausübten, sondern gemäß seiner Barmherzigkeit durch das Bad, das uns zum Leben brachte und durch unsere Erneuerung durch heiligen Geist. 6Dieser Geist goß er durch Jesus Christus, unseren Retter, reichlich über uns aus, 7damit wir, nachdem wir Kraft (Stärke) dessen unverdiente Güte gerechtgesprochen worden sind, Erben wuden gemäß einer Hoffnung auf ewiges Leben. 8Das Wort ist zuverlässig und ich möchte, daß du über diese Dinge stets feste Aussagen machst, damit die, die Gott geglaubt haben, ihren Sinn darauf gerichtet halten unaufhörlich vortreffliche Werke zu tun. Diese Dinge sind vortrefflich und den Menschen nützlich. 9Doch meide dumme Streitfragen und Geschlechtsregister und Streit und Streitigkeiten wegen des Gesetzes (Gebote), denn sie machen keinen Sinn und sind überflüssig. 10Weißt denjenigen ab, der eine Sekte unterstützt, nach mehreren ernsten Ermahnungen, 11da du ja weißt, daß solche vom Weg abgewandelt und sündigt, wodurch er sich selbst verurteilt. 12Wenn ich Ạrtemas oder Tỵchikus zu dir sende, so tu dein Äußerstes, zu mir nach Nikọpolis zu kommen, denn ich habe beschlossen, dort zu überwintern 13Rüste Zẹnas, den Gesetzeskundigen, und Apọllos für ihre Reise sorgfältig aus, damit sie allen haben was benötigt wird. 14Doch laß unsere LEute auch lernen, weiter vortreffliche Taten (Werke) zu tun, um so dessen dringende Bedürfnisse zu decken, damit sie keine ANgst bekommen. 15Grüßt alle die hier bei mir sind, Grüßt die , die im Glauben Zuneigung zu uns haben. Mögen sie teil an den unverdienten Güte mit euch allen haben.

Anmerkungen