Hebräische Substantivsätze

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche

Einleitendes[Bearbeiten]

Der hebräische Substantivsatz ist eine Art Grenzgänger zwischen der hebräischen Wortfügung und der hebräischen Syntax: Ganze clauses können im Hebräischen die Funktion eines Substantivs übernehmen; unabhängig davon, ob dieser Substantiv-slot nominativische, genitivische oder akkusativische Funktion hat.a
Gelegentlich bezeichnet man sie auch als „noun clauses“ oder „constituent noun clauses“; in anderen Einzelsprachgrammatiken wird die Konstruktion gelegentlich auch als „nominal clause“ („Nominalsatz“) bezeichnet - ein Begriff, der im Hebräischen unglücklicherweise auch häufig für verblose Sätze verwendet wird.
Die Konstruktion des Substantivsatzes ist im Hebräischen gut belegt und auch in vielen anderen semitischen Sprachen gebräuchlich; so im Arabischen, Aramäischen und Neoaramäischen, Mittelbabylonischen; im Ge´ez, Tigre und Tigrinya;b dennoch ist es auch heute nicht selten, dass seine Existenz von Exegeten bestritten wird. Dabei ist eigentlich auch uns diese Konstruktion durchaus geläufig: Man kann sagen: „Das ist doch Peter!“. Statt des Nomens „Peter“ könnte aber genau so stehen: „Das ist doch, was ich schon immer gesagt habe!“, und also wird der Slot des Nomens „Peter“ von einem Satz gefüllt.
Für das Hebräische kann uns folgendes Beispiel zur Verdeutlichung dienen:

Constructus-Verbindung: Jer 27,1 <=> Constructus-Verbindung: Gen 1,1 (vgl. NicNiccacci, Alviero: The Syntax of the Verb in Classical Hebrew Prose. Sheffield, 1990. §18)
St. a.: Substantiv St. c. <=> St. a.: Substantiv-satz St. c.
מַמְלֶכֶת יְהוֹיָקִם בְּרֵאשִׁית <=> בָּרָא אֱלֹהִים אֵת הַשָּׁמַיִם בְּרֵאשִׁית
„Am Anfang der Regierung Jehojakims <=> „Am Anfang des Gott-schuf-den-Himmel

Wir werden dennoch wegen dieses Misstrauens einiger Exegeten vorsichtsheitshalber im Folgenden nur Beispiele anführen, die auch schon in anderen Grammatiken als Substantivsätze identifiziert worden sind.

Substantivsätze können sich asyndetisch in den Satz einfügen; sie können aber auch eingleitet werden mit אֲשֶׁר und כִּי. Unter Umständen könnte auch הִנֵּה als Substantivsätze einleitende Konjunktion fungieren (- Indizien dafür finden sich in der Sprachgeschichte des Semitischenc -); allerdings ist uns bisher im Hebräischen noch kein derartiger Fall bewusst geworden und er wird auch nicht in den hebräischen Grammatiken gelistet.

Substantivsätze im Nominativ-Slot[Bearbeiten]

Williams hat diese Konstruktion auf u.M.n. sehr sinnvolle Weise noch weiter differenziert; wir übernehmen im Folgenden daher weitgehend die Differenzierung von Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.484-488.

Substantivsätze als Subjekt[Bearbeiten]

Pred 5,4 (AC §5.2.1a; JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §147a; Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.488; WO´C §38.8b)
טוֹב אֲשֶׁר לֹא-תִדֹּר
Es wäre besser, wenn du nicht geloben würdest
(wörtl.: „[Es ist] besser dass du-wirst-nicht-geloben“)
weitere Beispiele: Gen 37,26 (JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §157a); Jos 11,20 (WO´C §38.8b); 2Sam 14,32 (JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §157.1); Pred 7,18 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.488); Dan 3,18 (LipinskiLipiński, Edward: Semitic Languages. Outline of a Comparative Grammar. Leuven 1997. §60.3)


Auch Relativsätze können den Nominativ-Slot füllen:

Jes 41,24 (JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §157a)
תּוֹעֵבָה יִבְחַד בָּכֶם
Jener, der euch wählt, ist verabscheuungswürdig.
(wörtlich: „Eine Verabschungswürdigkeit [ist jener, der] er-wählt-euch
weitere Beispiele: Jos 10,11 (JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §157a)


ebenso Interrogativsätze:

Gen 3,1 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.487)
אֲף כִּי־אָמַר אֱלֹהִים לֹא תֹאכְלוּ מִכֹּל עֵץ הַגָּד
Und Gott hat tatsächlich gesagt, dass ihr von keinem Baum im Garten essen dürft?.
(wörtlich: Und [ist es der Fall], dass Gott-hat-gesagt:-Nicht-dürft-ihr-essen-von-jedem-Baum?)
weitere Beispiele: 2Sam 9,1 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.487)

Substantivsätze als Apposition[Bearbeiten]

Dtn 17,4 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.485)
וְהִנֵּה אֶמֶת נָכוֹנ הַדָּבָר נֶעֶשְׂתָה הַזֹאת בְּיִשְׂרָאֵל
Wenn der Bericht, dass solche Gräuel in Israel geschehen, wahr ist...
(wörtlich: Und siehe, [wenn] wahr ist der Bericht [dass] es-wurden-getan-diese-Gräuel-in-Israel
weitere Beispiele: Dtn 13,15 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.485)

Substantivsätze als Prädikat[Bearbeiten]

Dtn 14,12 (AC 5.2.1a)
וְזֶה אֲשֶׁר לֹא־תֹאכְלוּ
Die Folgenden sind es, die ihr nicht essen dürft:...
(wörtlich: Diese [sind es], die nicht-dürft-ihr-sie-essen:...
weitere Beispiele: Gen 6,15 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.486; WO´C §38.8b); Ex 29,38 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.486); Lev 9,6 (JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §157b)

auch hier können Relativsätze diese Funktion übernehmen:

Jes 63,19 (JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §157a)
הָיִינוּ מֵעוֹלָמ לֹא־מָשַׁלְתָּ בָּמ
Wir sind jene geworden, über die du nie geherrscht hast.
(wörtlich: Wir sind geworden [jene, welche] von-Ewigkeit-nicht-beherrschst-du-sie.)

Substantivsätze im Genitiv-Slot[Bearbeiten]

Hos 1,2 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.489; WO´C §38.8c)
תְּחִלַּת דִּבֶּר־יהוה בְּהוֹשֵׁעַ
Der Anfang von JHWHs Reden durch Hosea
(wörtlich: Der Anfang des es-sprach-JHWHEmpfehlung zur Aussprache: mein Herr, der HERR, GOTT, °unser Gott°, °unser Herr°, die/der Eine, die/der Ewige, die/der Heilige, die/der Lebendige, Ich-bin-da, Adonaj, Ha-Schem, Ha-Makom, Schechina. Erläuterungen dazu gibt es auf der Seite JHWH.-durch-Hosea)
weitere Beispiele: Gen 31,20 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.489; WO´C §48.8c); Gen 39,20 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.489; WO´C §48.8c); Gen 40,3 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.489); Lev 7,35 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.489); Lev 13,46 (AC §5.2.1b; Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.489; WO´C §48.8c); Num 9,18 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.489); Jos 23,1 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.489; WO´C §48.8c); Ri 3,12 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.489); 1Sam 25,15 (AC §5.2.1b; Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.489; WO´C §48.8c); 2Kön 8,6 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.489); Am 2,8 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.489); Ijob 16,17 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.489; WO´C §48.8c)

Substantivsätze im Akkusativ-Slot[Bearbeiten]

Diese Art des Substantivsatzes ist besonders häufig bezeugt; sie ist gleichzeitig die mit dem größten Bedeutungsspektrum: Da der Substantivsatz einen Akkusativ-Slot füllen kann, kann er auch die Funktion des adverbialen Akkusativs übernehmen. Neben der einfachen Objektfunktion könnte ein Substantivsatz daher theoretisch verwendet werden als:

  • Akkusativ des Ortes
  • Akkusativ der Zeit
  • Akkusativ des Maßes
  • Akkusativ der Art und Weise
  • Akkusativ des Zustands
  • Akkusativ der Spezifikation
  • Akkusativ der Methode
  • Akkusativ des Materials
  • Akkusativ des Produkts
  • Akkusativ des Grundes

In den Grammatiken gelistet sind bisher allerdings nur Akkusativ der Art und Weise und Akkusativ der Spezifikation.

Substantivsätze als Objektsatz[Bearbeiten]

Gen 1,4 (JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §157ca)
וַיַּרְא אֱלֹהִים אֶת־הָאוֹר כִּי־טוֹב
Gott sah, dass das Licht gut war.
(wörtlich: Und es sah Gott das-Licht-dass-es-gut-war) (Casus pendens)
weitere Beispiele: Gen 3,6 (AC 5.2.1c; JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §157b); Gen 6,5 (AC 5.2.1c; Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.490; WO´C §38.8d); Gen 12,12 (JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §157b); Gen 12,13 (§157b.ca); Gen 21,30 (AC 5.2.1c; JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §157ca); Gen 31,15 (JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §157ca); Gen 44,1 (JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §157ca); Gen 47,6 (JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §177h); Gen 49,15 (WO´C §38.8d); Ex 3,12 (JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §157ca); Ex 14,5 (AC 5.2.1a); Dtn 16,12 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.490); Jos 2,10 (JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §157c); Ri 6,16 (JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §157c); Ri 9,48 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.490; WO´C §38.8d); Rut 1,9 (JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §177h); 1Sam 15,20 (JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §157ca); 1Sam 18,15 (AC $5.2.1c; JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §157c; Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.490; WO´C §38.8d); 1Sam 23,13 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.484; WO´C §38.8b); 1Sam 24,11 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.490); 2Sam 21,11 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.493); 1Kön 18,13 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.493); 2Kön 8,5 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.490; WO´C §38.8d); 2Kön 8,12 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.490); Est 3,4 (JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §157ca); Jes 33,1 (JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §157ca); Dan (AC §5.2.1c); Ijob 1,5 (WO´C §38.8d)

Substantivsätze als adverbiale Akkusative[Bearbeiten]

Substantivsätze als Akkusativ der Art und Weise[Bearbeiten]

Ri 2,11 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.491)
וַיָּעשׂוּ אֶת־הָרַע וַיַּעַבְדוּ אֶת־הַבְּעָלִים
Sie taten böses, indem sie den Baalen dienten.
weitere Beispiele: Dtn 9,16 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.491); Jos 1,7 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.491); Jos 19,9 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.491; WO´C §38.8d); Ri 2,12 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.491); 2Kön 13,11 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.491); Ijob 32,22 (JMJoüon, Paul S.J./T. Muraoka: A Grammar of Biblical Hebrew. Rom, 1996. §157b);

Substantivsätze als Akkusativ der Spezifikation[Bearbeiten]

Gen 22,14 (Williams §Williams, Ronald J.: Williams' Hebrew Syntax. Third edition. Toronto u.a, 3 2007.492)
וַיִּקְרָא אַבְרָהָם שֵׁם-הַמָּקוֹם הַהוּא יְהוָה יִרְאֶה אֲשֶׁר יֵאָמֵר הַיּוֹם בְּהַר יְהוָה יֵרָאֶה
Abraham nannte diesen Ort „JHWHEmpfehlung zur Aussprache: mein Herr, der HERR, GOTT, °unser Gott°, °unser Herr°, die/der Eine, die/der Ewige, die/der Heilige, die/der Lebendige, Ich-bin-da, Adonaj, Ha-Schem, Ha-Makom, Schechina. Erläuterungen dazu gibt es auf der Seite JHWH. hat gesehen“ - gerade so, wie man ihn ja auch noch heute nennt: „Berg, auf dem JHWHEmpfehlung zur Aussprache: mein Herr, der HERR, GOTT, °unser Gott°, °unser Herr°, die/der Eine, die/der Ewige, die/der Heilige, die/der Lebendige, Ich-bin-da, Adonaj, Ha-Schem, Ha-Makom, Schechina. Erläuterungen dazu gibt es auf der Seite JHWH. gesehen hat“
(wörtlich: und es nannte Abraham den Namen dieses Ortes „JHWHEmpfehlung zur Aussprache: mein Herr, der HERR, GOTT, °unser Gott°, °unser Herr°, die/der Eine, die/der Ewige, die/der Heilige, die/der Lebendige, Ich-bin-da, Adonaj, Ha-Schem, Ha-Makom, Schechina. Erläuterungen dazu gibt es auf der Seite JHWH. hat gesehen“ welcher genannt-wird-heute-„Auf-dem-Berg-sah-JHWHEmpfehlung zur Aussprache: mein Herr, der HERR, GOTT, °unser Gott°, °unser Herr°, die/der Eine, die/der Ewige, die/der Heilige, die/der Lebendige, Ich-bin-da, Adonaj, Ha-Schem, Ha-Makom, Schechina. Erläuterungen dazu gibt es auf der Seite JHWH..“)