Magier

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche


Magier. Im gr. „μάγοσ“ (bzw. Pl. „μάγοι“), was mit Magier, aber auch Zauberer oder Gaukler übersetzt werden kann (Bauer, S. 985). Luther übersetzt hier „Weiser“. Insbesondere in Mt 2 scheinen Gelehrte bzw. Priester aus Persien oder Babylonien gemeint zu sein, die sich auf Stern- und Traumdeutung verstehen. Rienecker vermutet, dass sie sich auch mit Naturwissenschaften beschäftigen und Ratgeber der Herrscher im Fürstenrang sind (Rienecker, S. 37). Seit der Babylonischen Gefangenschaft gab es dort Diasporajuden, so dass hier ein Kulturaustausch angenommen werden kann, Siebenthal geht aber von nichtjüdischen μάγοι aus (Siebenthal, S. 5). Die kirchlische Tradition geht in aller Regel von drei Könige aus. Weder die Anzahl noch der Titel König ist biblisch belegbar. Die Zahl geht aber wohl auf die drei Geschenke zurück. In der Apg wird der Begriff eher in der Form „Zauberer“ benutzt, da es dort nur im Zusammenhang mit falschen Propheten genutzt wird.

Belegstellen im Neuen Testament[Bearbeiten]

Mt 2: Magier aus dem Osten bzw. Morgenland kommen nach BethlehemEine kleine Stadt bei Jerusalem., da sie die Geburt des neuen Königs in den Sternen gesehen haben.

Apg 13,6: Hier wird von einem Magier Barjesus berichtet. Dieser ist Jude und falscher ProphetDiese Menschen kennen Gott genau. Propheten tun den Willen von Gott. Manche Menschen denken: Propheten können auch Wunder tun..

Verwendete Literatur[Bearbeiten]

  • Bauer: Wörterbuch zum Neuen Testament (1988)
  • Haubeck, Siebenthal: Neuer Sprachlicher Schlüssel (2007)
  • Rienecker, F.: Das Evangelium des Matthäus (2008)