Kategorie Diskussion:Lexikon

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche

Spektrum des Bibellexikons[Bearbeiten]

Artikel über historische Bibelausleger?[Bearbeiten]

Hallo miteinander,

Ich arbeite gerade an einer Seminararbeit über D.F. Strauß bzw. sein Werk "Das Leben Jesu, kritisch bearbeitet". Ich finde das Wibilex in seinem Umfang teilweise inspirierend (es enthält als Bibellexikon ebenfalls einen Artikel über Strauß) und überlege ernsthaft, ob ich Teile der Arbeit nicht hier einstellen sollte. Aber weil das eigentlich nicht Kernaufgabe eines Bibellexikons ist, wollte ich mal nach euren Meinungen fragen. Wie geht es euch bei dem Gedanken?

Liebe Grüße, --Ben 15:54, 21. Aug. 2012 (CEST)

Hallo Ben, Da passt es, dass ich gerade die bisherigen Übersetzungen der Verstehbibel unter lebenjesu.de/ zusammengefasst habe auf einer für smartphones optimierten Seite. Ich schreibe das, weil es ja hieß, meine -edit: externen- Übersetzungen wären immerhin geeignet als Referenzübersetzung wie die der Volxbibel. Gruß -Aaron- 11:08, 22. Aug. 2012 (CEST)

Hi Ben,

Auf der Mitgliederversammlung hat Wolfgang etwas sehr Schönes und Richtiges gesagt: "Es kommt zuvorderst darauf an, wie man Offene BibelDie Bibel ist das Buch über Gott. versteht. Versteht sie man zunächst mal ausschließlich als eine Übersetzung, oder versteht man sie primär als Übersetzung, um die herum sich dann vielfältige diverse andere Projekte herumranken können?". Und ich glaube - auch, wenn wir ja nicht abgestimmt haben oder so -, dass der Konsens eher auf der zweiten Möglichkeit lag. Und das heißt dann wohl: Wenn das irgend etwas interessantes, vielleicht nur entfernt mit der BibelDie Bibel ist das Buch über Gott. Zusammenhängendes ist - dann müsste das hier seinen Platz finden können (wo sonst, wenn nicht hier). Das heißt, auf Offene BibelDie Bibel ist das Buch über Gott. würde ich das auf jeden Fall schon mal stellen. Die Frage ist ja nur: Wohin?; und weil ich den Inhalt deines Ausschnittes nicht kenne, weiß ich nicht, ob das Bibellexikon hierfür der richtige Ort wäre. Skizzier doch mal den Inhalt, dann können wir uns immer noch Gedanken machen, ob es am Besten ins Bibellexikon oder vielleicht in ein anderes Lexikon oder eine reine Materialsammlung oder in die Sekundärliteratur oder vielleicht in eine der Kategorie Bibellexikon übergeordnete Kategorie Lexikon oder sonstwohin kommen müsste. Lieben Gruß, --Sebastian Walter 17:15, 22. Aug. 2012 (CEST)


Hallo, nur kurz, weil ich gerade wenig Zeit habe: Den von Sebastian erwähnten Konsens haben wir auch schriftlich festgehalten:

Funktion von Nebenprojekten:
  • Hauptanliegen der Offenen BibelDie Bibel ist das Buch über Gott. sind die Übersetzungen.
  • Sinnvoll sind Nebenprojekte, wenn sie die Übersetzungen stärker machen:
  1. Die Übersetzer verwenden es als Hilfmittel (Exegetische Recherche, Klärung der eigenen Position, Austausch über Positionen)
  2. Vertiefende Informationen für die Leser der Bibelübersetzungen

Ein ausführlicher Blogeintrag zu den Ergebnissen unseres Treffens folgt am Wochenende. --Olaf 19:54, 22. Aug. 2012 (CEST)

Verknüpfung von Bibellexikon und Wörterbuch (alias Vokabellisten)[Bearbeiten]

Zwischen Wörterbuch und Bibellexikon gibt es viele Überschneidungen. Manche Lexikonseiten untersuchen semantische Konzepte (z.B. Rache), die sich ebenso gut als lexikalische Studien durchführen ließen (nur dann aus einer anderen Perspektive). Der Unterschied läge dann nur in der Herangehensweise. Daher mein Vorschlag: Könnte man die Vokabellisten nicht als Unterkategorie des Bibellexikons führen? (Und warum heißt das eigentlich immer noch Kategorie:Lexikon und nicht Kategorie:Bibellexikon?) Ja, die Vorgehensweise ist eine andere, aber für die Exegese sind beide interessant, und je nach Wort, das man erforschen möchte, muss man mal ein Lexem, und mal eher das semantische Konzept dahinter erforschen. Ich möchte eben gerne vermeiden, dass wertvolle Infos, die auch Teil des Bibellexikons sein könnten, dort herausgehalten werden, weil sie als lexikalische Untersuchung verfasst sind. M.E. kann ein Bibellexikon neben den gewöhnlichen historischen, kulturellen, soziologischen, religionswissenschaftlichen und theologischen Untersuchungen gerne auch lexikalische enthalten. Der wichtigste Grund für die historische Trennung ist m.E. die nötige Herangehensweise und Kompetenz bei der Entstehung solcher Werke, der bei uns keine Rolle mehr spielt. Erfinden wir das Bibellexikon doch neu. :-) --Ben 21:47, 12. Nov. 2013 (CET)