Micha 5

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche
Syntax OK
SF ungeprüft.png
Status: Ungeprüfte Studienfassung – Eine erste Übersetzung aus dem Urtext ist komplett, aber noch nicht mit den Übersetzungskriterien abgeglichen und nach den Standards der Qualitätssicherung abgesichert worden und sollte weiter verbessert und geprüft werden. Auf der Diskussionsseite ist Platz für Verbesserungsvorschläge, konstruktive Anmerkungen und zum Dokumentieren der Arbeit am Urtext.
Folgt-später.png
Status: Lesefassung folgt später – Bevor eine Lesefassung erstellt werden kann, muss noch an der Studienfassung gearbeitet werden. Siehe Übersetzungskriterien und Qualitätssicherung Wir bitten um Geduld.

Lesefassung (Micha 5)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

14

Anmerkungen

Studienfassung (Micha 5)

1 Und du, BethlehemEine kleine Stadt bei Jerusalem. Efrata, das du klein bist unter den Tausendschaften Judas, aus dir wird mir der hervorgehen, der Herrscher über Israel sein wird; Und seine Ursprünge sind aus Vorzeit, von den Tagen der Ewigkeit her. 2 Deshalb wird er sie dahingeben bis zu der Zeit, da eine Gebärende gebar und der Rest seiner Brüder zu den Israeliten zurückkehrt. 3 Und er wird sich hinstellen und weiden in der Kraft JHWHs, in der Hoheit des Namens JHWHs, seines Gottes; und sie werden wohnen, Ja, jetzt wird er groß sein bis an die Grenzen der Welt. 4 Dieser wird das Heil sein, - Assur, wenn es in unser Land kommt und wenn es in unsere Paläste tritt, dann haben wir sieben Hirten dagegen aufgestellt und acht Menschenfürsten 5 Und sie werden das Land Assur mit dem Schwert weiden und das Land Nimrods in seinen Toren – und er wird aus/vor Assur erretten, wenn es in unser Land kommt und wenn es unser Gebiet trifft. 6 Der Rest Jakobs inmitten vieler Völker wird wie Tau von JHWHEmpfehlung zur Aussprache: mein Herr, der HERR, GOTT, °unser Gott°, °unser Herr°, die/der Eine, die/der Ewige, die/der Heilige, die/der Lebendige, Ich-bin-da, Adonaj, Ha-Schem, Ha-Makom, Schechina. Erläuterungen dazu gibt es auf der Seite JHWH. her sein, wie Regen auf grünem Kraut, der nicht auf den Mensch hofft und nicht auf Menschenkinder wartet. 7 Der Rest Jakobs unter den Völkern inmitten vieler Völker wird sein wie ein Löwe unter dem Wild des Waldes, wie ein Jungleu unter den Kleinviehherden, der wenn er hindurchzieht und niedertritt, reißt und keiner rettet. 8 Erhebe deine Hande gegen deine Feinde, dass alle deine Feinde ausgerottet werden. 9 An jenem Tag – Spruch JHWHs- werde ich deine Rosse aus deiner Mitte ausrotten und deine Streitwagen vernichten. 10 Ich werde die Städte deines Landes ausrotten und all deine Festungen niederreißen 11 Ich rotte aus die Zaubermittel aus deiner Hand, so dass du keine Wahrsager mehr hast 12 Ich rotte aus deine Götterbilder und eine Masseben aus deiner Mitte, sodass du nicht mehr niederfallen kannst vor dem Werk deiner Hände 13 Ich reiße aus deine Ascheren aus deiner Mitte und zerstöre deine Städte 14 Ich werde in Zorn und Grimm Rache üben an den Völkern, die nicht gehört haben.


Anmerkungen