Micha 7

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche
Syntax ungeprüft
SF in Arbeit.png
Status: Studienfassung in Arbeit – Einige Verse des Kapitels sind bereits übersetzt. Wer die biblischen Ursprachen beherrscht, ist zum Einstellen weiterer Verse eingeladen. Auf der Diskussionsseite kann die Arbeit am Urtext dokumentiert werden. Dort ist auch Platz für Verbesserungsvorschläge und konstruktive Anmerkungen.
Folgt-später.png
Status: Lesefassung folgt später – Bevor eine Lesefassung erstellt werden kann, muss noch an der Studienfassung gearbeitet werden. Siehe Übersetzungskriterien und Qualitätssicherung Wir bitten um Geduld.

Lesefassung (Micha 7)

(kommt später)

Studienfassung (Micha 7)

123456789101112131415161718

Welcher Gott ist wie du?
Dera du Schuld vergibst
und hinweggehst über die Sünde,
dem Rest deines Erbteils zugute.
Er hält nicht für immer an seinem Zorn fest,
denn sein Wesenb ist unverbrüchliche Liebec.
19 Er wird sich wieder über uns erbarmen,
unsere Schuld zertretend
und due wirst ihre Sünden in den Tiefen des Meeres versenkenf
20 Er erweist Jakob Treue,
Abraham unverbrüchliche Liebe,
wie er unseren Vätern schwor
vor undenklichen Zeiteng

Anmerkungen

VV 18-20 beschließen das Prophetenbuch mit einem tröstenden Ausblick: Trotz aller Drohungen und Klagen und trotz der erfahrenen Leiden durch Krieg und Zerstreuung hält Gott an der Erwählung seines Volkes fest, ist also - trotz aller dem scheinbar widersprechenden Erfahrung - ein Gott, der sein Volk unverbrüchlich liebt.

aIm hebr. Text steht hier das Partizip, ebenso beim folgenden Verb. (Zurück zu v.18)
bWörtlich: „Er hat gern/ er will/ er hat Gefallen an unverbrüchlicher Liebe“. Dass diese Liebe von Gott ausgeht, gibt „sein Wesen ist“ besser wieder. (Zurück zu v.18)
cחֶ֖סֶד wird im Verhältnis Gottes zu den Menschen meist mit „Gnade“ übersetzt. In der englischen Revised Standard Version (1952) entschied man sich für die Übersetzung „steadfast love“, unverbrüchliche/ unerschütterliche Liebe. Ich finde diese Übersetzung, wo sie passt, aussagekräftiger als das Wort „Gnade“. Quelle: https://twitter.com/BiblHebr/status/1273017248962273287?s=20. (Zurück zu v.18)
dDer Bedeutungsumfang dieses Verbs umfasst unterwerfen, erniedrigen, versklaven und vergewaltigen. Gott geht also äußerst brutal und vernichtend mit der Schuld um. (Zurück zu v.19)
eDer Wechsel von der 3. in die 2. Person veranlasst den Bearbeiter der BHSBiblica Hebraica Stuttgartensia dazu, für das Verb die 3. Person vorzuschlagen. Es gibt dafür aber keinen Anhalt in den Handschriften. (Zurück zu v.19)
fWörtlich: in die Tiefen des Meeres werfen. (Zurück zu v.19)
gWörtlich: Seit den Tagen der Urzeit/ Vorzeit. (Zurück zu v.20)