Diskussion:Markus 11: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche
K
 
(11 dazwischenliegende Versionen von 4 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
{{Checkliste Lesefassung
 +
|Welche Sinnabschnitte =
 +
|Welche Anliegen =
 +
|Offene Übertragungsfragen =
 +
|Prüfung Verständlichkeit und Vorlesbarkeit =
 +
|Vermeidung von Fachsprache =
 +
|Fehlende LF-Fußnoten =
 +
|Nähe zur SF =
 +
|Überprüfte Kriterien =
 +
}}
 +
 
{{Checkliste Studienfassung
 
{{Checkliste Studienfassung
|Alle Verse = Verse 1-11 sind übersetzt ([[Benutzer:Topseeser|Topseeser]]), 13-25 ([[Benutzer:Kmayse|Kmayse]]). Perikopen: 1-11 (Einzug in Jerusalem)
+
|Übersetzte Verse = Verse 1-11 ([[Benutzer:Topseeser|Topseeser]]), 13-25 ([[Benutzer:Kmayse|Kmayse]]). Perikopen: 1-11 (Einzug in Jerusalem); 12-25(26) (Unfruchtbarer Feigenbaum, unfruchtbarer Tempel und mächtiges Gebet), unterteilbar in: 12-14 (Der unfruchtbare Feigenbaum), 15-19 (Der Tempelprotest), 20-21 (Der Feigenbaum ist verdorrt), 22-25(26) (Die Macht des Gebets); 27-33 (Jesu Befugnis und die Johannestaufe)
|Alternativen = 1: ja (Ben)
+
|Überprüfte Verse = 1-33 (Ben)
|Zweifelsfälle dokumentiert = 1: ja (Ben)
+
|Alternativen = 1-33: ja (Ben)
|Bedeutung erläutert = 1: ja (Ben)
+
|Zweifelsfälle dokumentiert = 1-33: ja (Ben)
|Textart = Zum Stil s. die Anmerkungen zu Kap. 3. Das Griechisch ist gleichzeitig einfach und teils komplizierter formuliert, als man es für nötig halten würde. Teils rumpelige oder semitisch angehauchte Formulierungen bemerkt man immer wieder mal. Erklärungen zu den einzelnen Perikopen s. den [[Kommentar:Markus_11|Kommentar]] ([[Benutzer:Ben|Ben]])
+
|Studienfassung verstehbar = 1-33: ja (Ben)
|Andere Kriterien = 1: ja (Ben)
+
|Anliegen dokumentiert = Zum Stil s. die Anmerkungen zu Kap. 3. Das Griechisch ist gleichzeitig einfach und teils komplizierter formuliert, als man es für nötig halten würde. Teils rumpelige oder semitisch angehauchte Formulierungen bemerkt man immer wieder mal. <br />
|Am Urtext überprüft = 1 (Ben)
+
Vv. 11-33 bilden eine dreifach verschränkte Erzählung aus 3-6 Abschnitten (dazu mehr im Kommentar). Besonders die Erzählungen vom Feigenbaum und der Tempelreinigung (11-21) lassen sich nicht voneinander trennen. <br />
 +
Vv. 22-25(26) knüpfen thematisch an Feigenbaumfluch und Tempelreinigung an, sind aber in sich nur lose verknüpft, sodass es sich wahrscheinlich um einstmals von einander unabhängige Lehren zum Gebet handelte. <br />
 +
Erklärungen zu den einzelnen Perikopen s. den [[Kommentar:Markus_11|Kommentar]] ([[Benutzer:Ben|Ben]])
 
|Kommentare eingesehen = <u>Kommentare</u>: <br />
 
|Kommentare eingesehen = <u>Kommentare</u>: <br />
<u>1</u>: Adela Yarbro Collins, Mark. A Commentary (Hermeneia), Minneapolis 2007;
+
<u>1-33</u>: Adela Yarbro Collins, Mark. A Commentary (Hermeneia), Minneapolis 2007;
 
R. T. France, The Gospel of Mark: A Commentary on the Greek Text (NIGTC), Grand Rapids 2002;
 
R. T. France, The Gospel of Mark: A Commentary on the Greek Text (NIGTC), Grand Rapids 2002;
Craig A. Evans, Mark 8:27–16:20 (WBC), Dallas 2001.<br />
+
Craig A. Evans, Mark 8:27–16:20 (WBC), Dallas 2001. (Ben)
|Übersetzungsvergleich = 1: EÜ, Lut, REB, NGÜ, GNB, Zür, Menge (Ben)
+
|Übersetzungsvergleich = 1-33: EÜ, Lut, REB, NGÜ, GNB, Zür, Menge (Ben)
|Endkorrektur = 1: mehrmals drübergelesen (Ben)
+
|Übrige Überprüfungen = 1-33: ja (Ben)
 +
|Was fehlt =
 
}}
 
}}
  
 
Hier dürfen Vorschläge, Rückfragen und andere Diskussionsbeiträge folgen:
 
Hier dürfen Vorschläge, Rückfragen und andere Diskussionsbeiträge folgen:
 +
 +
Spätere Aufgaben/Entscheidungen:
 +
* V. 19: Entscheiden, ob das Imperfekt „jeden Abend“ oder „an diesem Abend“ ausdrückt.
 +
* V. 21: Fn/Tooltip zu Rabbi. In Kap. 10 haben wir schon eine zu Rabbuni. „Rabbi“ kommt in Mk offenbar zum ersten Mal in 9,5 vor.
 +
* Habe ich vergessen, zitierte Werke anzugeben? --[[Benutzer:Ben|Ben]] 03:02, 26. Mär. 2014 (CET)
 +
 +
===Vers 1===
 +
"schickte" Historisches Präsens
 +
[[Benutzer:JS|JS]] 5. Januar 2017
 +
 +
===Vers 2===
 +
"sagte" Historisches Präsens
 +
[[Benutzer:JS|JS]] 5. Januar 2017
 +
 +
===Vers 7===
 +
"führten" und "legten" Historisches Präsens
 +
[[Benutzer:JS|JS]] 5. Januar 2017
 +
 +
===Vers 15===
 +
"kamen" Historisches Präsens
 +
[[Benutzer:JS|JS]] 5. Januar 2017
 +
 +
===Verse 21 und 22===
 +
"sagte" und "entgegnete" Historisches Präsens
 +
[[Benutzer:JS|JS]] 5. Januar 2017
 +
 +
===Vers 27 ===
 +
"kamen" Historisches Präsens
 +
"kamen auf ihn zu" Historisches Präsens
 +
[[Benutzer:JS|JS]] 5. Januar 2017
 +
 +
===Vers 33===
 +
"antworteten" Historisches Präsens
 +
[[Benutzer:JS|JS]] 5. Januar 2017
 +
 +
 +
 +
 +
 +
===Status===
 +
Mk 11 ist jetzt fertig. Wie bei den vorigen Kapiteln gebe ich eine Woche Zeit für Rückfragen, bevor ich den Status der Studienfassung hochsetze. Nach einem erneuten Review in zwei Monaten würde ich den Status dann auf "fertig" setzen, sofern keine neuen Fragen aufkommen. --[[Benutzer:Ben|Ben]] 21:53, 28. Mär. 2014 (CET)
 +
 +
Höherer Status gesetzt. --[[Benutzer:Ben|Ben]] 18:50, 17. Mai 2014 (CEST)
 +
 +
==Tippfehler in der Studienfassung==
 +
 +
In S17 und S22 bis S26 passen die Anführungszeichen nicht.
 +
 +
[[Benutzer:Mongoose|Mongoose]] 15:08, 17. Sep. 2014 (CEST)

Aktuelle Version vom 30. Juni 2018, 09:51 Uhr

Checkliste für die Lesefassung Erläuterung (Welche Verse durch wen?)
A. Wer hat an welchen Sinnabschnitten gearbeitet?
Beispiel: Vv. 1–12: Anton

B. Welche Anliegen des Bibeltextes kommuniziert die Lesefassung?
Beispiel: Vv. 1–17: Leiden als Prüfung Gottes

C. Welche Fragen bei der Übertragung der Anliegen aus der Studienfassung müssen noch geklärt werden
Beispiel: V. 4: Was hat bedeutet er?
Vv. 34-45: Anliegen fehlt.

D. Wie wurden Verständlichkeit und Vorlesbarkeit geprüft?
Beispiel: Vv. 1-12: Doris, 34, Realschulabschluss hat sie gelesen und die Aussage richtig zusammengefasst.

E. Wurde Fachsprache vermieden oder wurden Ausnahmen begründet (s. Liste missverständlicher Wörter)?

F. Zu welchen Themen fehlen noch Fußnoten, um die Lesefassung besser/korrekter verständlich zu machen?
Beispiel: V. 2: Messias bräuchte noch eine FN.

G. Wie nah an der Studienfassung bzw. am Urtext ist die Lesefassung (Stil, Gattung, Sprache, Inhalt,...)?
Beispiel: Vv. 20-30: Nah genug entsprechend den Vorgaben. In Stil und Sprache musste ich natürlich von der SF abweichen, da es sich hier um ein Gedicht handelt (Lukas)

H. Welche der übrigen Kriterien wurden überprüft (z.B. Zwischenüberschriften, gutes und aktuelles Hochdeutsch, Verständlichkeit der Abschnitte aus sich selbst heraus, Rechtschreibung, Vermeidung von Anachronismen, ...)?
Beispiel: Vv. 34-45: Rechtschreibung, Zwischenüberschriften (Josef)

In dieser Tabelle bitte knapp den aktuellen Stand eintragen. Auf der übrigen Diskussionsseite kann bei Bedarf ausführlicher dokumentiert/diskutiert werden. Siehe auch: Qualität



Checkliste für die Studienfassung Erläuterung (Welche Verse durch wen?)
A. Wer hat welche Verse aus dem Urtext übersetzt? Auf welche Quelle zur Einteilung in Sinnabschnitte wurde zurückgegriffen?
Beispiel: Vers 1–12: Anton
Einteilung nach Wolter 2007, S. 145 (Anton)

Verse 1-11 (Topseeser), 13-25 (Kmayse). Perikopen: 1-11 (Einzug in Jerusalem); 12-25(26) (Unfruchtbarer Feigenbaum, unfruchtbarer Tempel und mächtiges Gebet), unterteilbar in: 12-14 (Der unfruchtbare Feigenbaum), 15-19 (Der Tempelprotest), 20-21 (Der Feigenbaum ist verdorrt), 22-25(26) (Die Macht des Gebets); 27-33 (Jesu Befugnis und die Johannestaufe)

B. Wer hat welche Verse noch mal am Urtext überprüft?
Beispiel: Vv. 1-3: Philipp

1-33 (Ben)

C. Alternativen: Häufig können Wörter in einem bestimmten Kontext mehrere denkbare Bedeutungen haben. Sind diese Übersetzungsalternativen möglichst vollständig berücksichtigt?
Beispiel: Vv. 1-17: Daniel

1-33: ja (Ben)

D. Manchmal erlauben Textüberlieferung und Satzbau mehrere Übersetzungen,a oder sie sind nicht direkt übersetzbar.b Sind solche Zweifelsfälle mit einer Fußnote dokumentiert, und steht die wahrscheinlichste Deutung im Haupttext?
Beispiel: Vv. 1-12: teilweise (Emil)

1-33: ja (Ben)

E. Ist der Studienfassungstext mit Anmerkungen und Fußnoten für die Zielgruppen verstehbar? Braucht es noch erläuternde Fußnoten/Anmerkungen?
Beispiel: V. 6: „nach dem Fleisch“ ist noch unklar (Friedrich)

1-33: ja (Ben)

F. Für jeden Sinnabschnitt: Wurden zentralen Anliegen (bzw. Gattungen) unterhalb der Studienfassung dokumentiert? (Beispiel für Länge und Stil: Markus 1#Anliegen) Falls hilfreich, können sie hier kurz zusammengefasst eintragen werden.
Beispiel: Vv. 1-13: Ja; Vv. 14-20: Vollmacht wird betont (Vera)

Zum Stil s. die Anmerkungen zu Kap. 3. Das Griechisch ist gleichzeitig einfach und teils komplizierter formuliert, als man es für nötig halten würde. Teils rumpelige oder semitisch angehauchte Formulierungen bemerkt man immer wieder mal.

Vv. 11-33 bilden eine dreifach verschränkte Erzählung aus 3-6 Abschnitten (dazu mehr im Kommentar). Besonders die Erzählungen vom Feigenbaum und der Tempelreinigung (11-21) lassen sich nicht voneinander trennen.
Vv. 22-25(26) knüpfen thematisch an Feigenbaumfluch und Tempelreinigung an, sind aber in sich nur lose verknüpft, sodass es sich wahrscheinlich um einstmals von einander unabhängige Lehren zum Gebet handelte.

Erklärungen zu den einzelnen Perikopen s. den Kommentar (Ben)

G. Welche wissenschaftlichen Kommentare wurden zur Kontrolle der Punkte A bis F eingesehen?
Beispiel: Vv. 13-17: Bovon 1990 (Heinrich)

Kommentare:

1-33: Adela Yarbro Collins, Mark. A Commentary (Hermeneia), Minneapolis 2007; R. T. France, The Gospel of Mark: A Commentary on the Greek Text (NIGTC), Grand Rapids 2002;

Craig A. Evans, Mark 8:27–16:20 (WBC), Dallas 2001. (Ben)

H. Mit welchen anderen Übersetzungen wurde verglichen, um alternative Deutungen oder ggfs. Urheberrechtsprobleme zu finden?
Beispiel: Vv. 1-17: , NeÜ (Juliett)

1-33: , Lut, REB, NGÜ, GNB, Zür, Menge (Ben)

I. Wann wurden die folgenden Punkte überprüft? - Rechtschreibung; Namen (Loccumer Richtlinien, Gottesname); übrige Kriterien; Detailregelungen; Anführungszeichen; geschlechtergerechte Sprache
Beispiel: Rechtschreibung: 1.1.2015 (Philipp)

1-33: ja (Ben)

J. Welche Arbeitsschritte, Verbesserungen oder Anmerkungen fehlen noch?
Beispiel: Vv. 1-17: Anmerkung fehlt (Ludwig)

az.B. mehrdeutige Tempora oder Präpositionen, Aspekte, manche Partizipien (Zurück zum Text: a)
bz.B. Textkorruption, figurae etymologicae, Genitiv- und Dativverbindungen, historisches Präsens, Einleitungsformeln von Satzfolge (Zurück zum Text: b)

In dieser Tabelle bitte knapp den aktuellen Stand eintragen. Auf der übrigen Diskussionsseite kann bei Bedarf ausführlicher dokumentiert/diskutiert werden. Siehe auch: Qualität



Hier dürfen Vorschläge, Rückfragen und andere Diskussionsbeiträge folgen:

Spätere Aufgaben/Entscheidungen:

  • V. 19: Entscheiden, ob das Imperfekt „jeden Abend“ oder „an diesem Abend“ ausdrückt.
  • V. 21: Fn/Tooltip zu Rabbi. In Kap. 10 haben wir schon eine zu Rabbuni. „Rabbi“ kommt in Mk offenbar zum ersten Mal in 9,5 vor.
  • Habe ich vergessen, zitierte Werke anzugeben? --Ben 03:02, 26. Mär. 2014 (CET)

Vers 1[Bearbeiten]

"schickte" Historisches Präsens JS 5. Januar 2017

Vers 2[Bearbeiten]

"sagte" Historisches Präsens JS 5. Januar 2017

Vers 7[Bearbeiten]

"führten" und "legten" Historisches Präsens JS 5. Januar 2017

Vers 15[Bearbeiten]

"kamen" Historisches Präsens JS 5. Januar 2017

Verse 21 und 22[Bearbeiten]

"sagte" und "entgegnete" Historisches Präsens JS 5. Januar 2017

Vers 27[Bearbeiten]

"kamen" Historisches Präsens "kamen auf ihn zu" Historisches Präsens JS 5. Januar 2017

Vers 33[Bearbeiten]

"antworteten" Historisches Präsens JS 5. Januar 2017



Status[Bearbeiten]

Mk 11 ist jetzt fertig. Wie bei den vorigen Kapiteln gebe ich eine Woche Zeit für Rückfragen, bevor ich den Status der Studienfassung hochsetze. Nach einem erneuten Review in zwei Monaten würde ich den Status dann auf "fertig" setzen, sofern keine neuen Fragen aufkommen. --Ben 21:53, 28. Mär. 2014 (CET)

Höherer Status gesetzt. --Ben 18:50, 17. Mai 2014 (CEST)

Tippfehler in der Studienfassung[Bearbeiten]

In S17 und S22 bis S26 passen die Anführungszeichen nicht.

Mongoose 15:08, 17. Sep. 2014 (CEST)