Psalm 90 in Leichter Sprache geprüft

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche

Psalm 90, Anke Gerichhausen, Joachim Hecker, Andrea Hollender, Nicole Krause und Sascha Niemann von der Werkstatt für behinderte Menschen in der Evangelischen Stiftung Volmarstein haben den Text in Leichter Sprache geprüft.

604px-Leichte sprache logo klein.jpg

Dieser Text ist Leichte Sprache.

Die Zielgruppe hat den Text geprüft. – Über Leichte Sprache

Ein Gebet von Moses.
Moses ist ein Mann Gottes

Wir wohnen bei dir, Gott. Immer.

Du bist älter als die Berge und die ganze Welt.

Du rufst: Kommt zurück zu mir!

Tausend Jahre sind für dich wie ein Tag.
Tausend Jahre sind für dich wie eine Nacht.

Du wischt die Menschen weg wie man Schlaf aus den Augen wischt.
Die Menschen sind wie Gras.

Das Gras wächst und blüht.
Das Gras sieht schön aus.
Das Gras verwelkt und vertrocknet.

Menschen vertrocknen vor Gottes Zorn.
Gottes heißer Zorn trocknet Menschen aus.

Gott sieht alle unsere Fehler.
Gott sieht auch die geheimen Fehler.

Alles geht vorbei durch Gottes Zorn.
Alles ist Stöhnen und Seufzen.

Der Mensch wird 70 Jahre alt.
Wenn der Mensch Kraft hat, wird er 80 Jahre alt.
Wir haben es nicht leicht.
Dann ist das Leben schon vorbei.

Niemand ist stark gegen Gottes Zorn.
Wer kann wissen:
Wie stark ist Gottes Zorn?

Darum lernen wir.
Unsere Herzen werden weise.

Gott! Schenke uns morgens deine Liebe.
Wir freuen uns.

Gott! Komm doch endlich zu uns zurück.

Schenke uns Freude.
Wir hatten Sorgen.
Schenke uns genau so viel Freude.

Zeige deinen Dienern dein Tun.
Zeige deinen Kindern dein Tun.
Zeige uns dein Tun.

Gottes Freundlichkeit sei mit uns!
Unsere Hände werden stark.
Ja, Gott, mach unsere Hände stark!