:

Die Volltextsuche hat 51 Ergebnisse für „2 Könige 5,14“.

2 Könige 5

SF in Arbeit.png
Status: Studienfassung in Arbeit – Einige Verse des Kapitels sind bereits übersetzt. Wer die biblischen Ursprachen beherrscht, ist zum Einstellen weiterer Verse eingeladen. Auf der Diskussionsseite kann die Arbeit am Urtext dokumentiert werden. Dort ist auch Platz für Verbesserungsvorschläge und konstruktive Anmerkungen.
Folgt-später.png
Status: Lesefassung folgt später – Bevor eine Lesefassung erstellt werden kann, muss noch an der Studienfassung gearbeitet werden. Siehe Übersetzungskriterien und Qualitätssicherung Wir bitten um Geduld.

Lesefassung (2 Könige 5)

(kommt später)

Studienfassung (2 Könige 5)

1234567 Und es geschah, als der König Israels den Brief (das Schreiben) [laut] vorgelesen (öffentlich ausgerufen) hatte, da zeriss er seine Kleider und er sprach: [Bin] ich Gott, [der die Macht hat] zu töten und am Leben zu erhaltena, dass dieser zu mir sendet, um einem Menschen seinen Aussatz wegzunehmenb? Denn gewiß (ja), erkennt doch, und seht, dass er eine Gelegenheit suchtc [zum Streit] gegen mich (mit mir).d8910111213 14

  15161718192021222324252627

Anmerkungen

aManche Übersetzer (auch Gesenius) wählen hier: „wieder lebendig machen“. Aufgrund der Forschungen in den letzten Jahrzehnten ist diese Variante aber mit Vorsicht zu genießen (Stichwort: Kompetenzausweitung JHWHs). Wahrscheinlicher ist, das hier JHWHEmpfehlung zur Aussprache: mein Herr, der HERR, GOTT, °unser Gott°, °unser Herr°, die/der Eine, die/der Ewige, die/der Heilige, die/der Lebendige, Ich-bin-da, Adonaj, Ha-Schem, Ha-Makom, Schechina. Erläuterungen dazu gibt es auf der Seite JHWH. (als dem Gott des Lebens) die Macht zugeschrieben wird, „am Leben zu erhalten“. (Zurück zu v.7)
bwörtl.: „[...] um aufzunehmen einen Mann von seinem Aussatz.“ Dabei ist an die Wiedereingliederung an die Gesellschaft gedacht. (Zurück zu v.7)
cVerb אנה im Hithpael Part. m. Sg. abs. In dieser Form nur an dieser Stelle. (Zurück zu v.7)
dGemeint ist wohl eine Gelegenheit zur Konfrontation, zum Streit. Im Urtext steht das nicht explizit. (Zurück zu v.7)