Jeremia 10

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche
Syntax OK
SF in Arbeit.png
Status: Studienfassung in Arbeit – Einige Verse des Kapitels sind bereits übersetzt. Wer die biblischen Ursprachen beherrscht, ist zum Einstellen weiterer Verse eingeladen. Auf der Diskussionsseite kann die Arbeit am Urtext dokumentiert werden. Dort ist auch Platz für Verbesserungsvorschläge und konstruktive Anmerkungen.
LF ungeprüft.png
Status: Ungeprüfte Lesefassung – Eine erste Übersetzung aus dem Urtext ist komplett und kann weiter verbessert und geprüft werden. Auf der Diskussionsseite ist Platz für Verbesserungsvorschläge, konstruktive Anmerkungen und zum Dokumentieren der Arbeit am Urtext.

Lesefassung (Jeremia 10)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

11 aFolgendes solltet ihr zu ihnen sagen: „Die Götter, die den Himmel und die Erde nicht gemacht haben, werden von der Erde und von unter diesem Himmel verschwinden!“

12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

Anmerkungen

aDieser Vers ist auf Aramäisch verfasst (sonst Dan 2,4b-7,28; Esr 4,8-6,18; 7,12-26 und Teile von Gen 31,47). Manche nehmen an, es handele sich um eine spätere Einfügung, doch er scheint gut in den Kontext zu passen. Für eine gute Zusammenfassung siehe NET Jer 10,11, Fußnote 23. (Zurück zu Lesefassung v.11)

Studienfassung (Jeremia 10)

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11 bFolgendes solltet (könnt, dürft) ihr zu ihnen sagen: „Die Götter, die den Himmel und die Erde nicht gemacht haben, werden (sollen, müssen) verschwinden (vergehen) von der Erde und von unter diesemc Himmel!“d

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

Anmerkungen

bDieser Vers ist auf Aramäisch verfasst (sonst Dan 2,4b-7,28; Esr 4,8-6,18; 7,12-26 und Teile von Gen 31,47). Manche nehmen an, es handele sich um eine spätere Einfügung, doch er scheint gut in den Kontext zu passen. Für eine gute Zusammenfassung siehe NET Jer 10,11, Fußnote 23. (Zurück zu v.11)
cdiesem Das einzige hebräische Wort im Satz steht ganz am Ende und bezieht sich wohl auf den Himmel (so Fischer), alternativ auf die Götter (so Keil, zitiert bei Fischer; Fischer 2005, 376). Bauer und Leander verstehen es dagegen als „soweit (reicht die aram. Glosse)(Bauer, Grammatik, 68). (Zurück zu v.11)
dIm Aramäischen ist der Satz sorgfältig chiastisch aufgebaut (Fischer 2005, 384), hin zur Mitte, die aus den beiden Verben עֲבַדוּ gemacht haben und יֵאבַדוּ werden verschwinden besteht, die unmittelbar aufeinander folgen und sehr ähnlich klingen (avadu–jehvadu). (Zurück zu v.11)

Ansichten