Markus 4,35-41 in Leichter Sprache

Aus Die Offene Bibel

Wechseln zu: Navigation, Suche

Markus 4, 35 - 41/Persönliche Fassung (Dorothee Janssen)

LS in Arbeit.png

Wir arbeiten an diesem Text.

35Am Abend sagt Jesus zu seinen Jüngern:

Kommt, wir fahren ans andere Ufer!

36Die Jünger schicken die vielen Menschen weg.
Sie nehmen Jesus im Boot mit.
[Da sind auch noch andere Boote].
37Dann passiert es: ein starker Sturm kommt.
Die Wellen schlagen heftig in das Boot.
Das Boot füllt sich mit Wasser.

38Jesus liegt am Ende des Bootes.
Jesus schläft auf dem Kissen.
Die Jünger wecken Jesus.
Die Jünger rufen:

Meister, kümmert es dich nicht, dass wir hier sterben?

39Jesus wacht auf.
Jesus droht dem Wind.
Jesus ruft dem Meer zu:

Sei still!


Da ist der Wind ruhig.
Es wird ganz still.

40Jesus fragt die Jünger:

Warum seid ihr so ängstlich?
Habt ihr noch keinen Glauben?

41Da fürchten sie sich.
Sie sagen zueinander:

Wer ist dieser Mann?
Der Wind und das Meer gehorchen ihm!

Ansichten